Willkommen auf plejadium.de!

Buchrezensionen 3D-Arbeiten mit Blender Fundstücke und Unternehmungen im Namen der Geschichte :D Beiträge über die beiden Terroristen
Hier gehts ums Zocken!Geschichten, die das Leben schreibt..Beiträge mit von mir hochgeladenen VideosSelfmade-Gerichte mit aus Film und Fernsehen bekannten Namen

Wieder einen Vectra zerstört – Opel-Blitzkauf!

Nachfolgend eine kurze Geschichte in mehreren Akten, die Dienstag zunächst so graziös endete wie ein Bauchplatscher im Schwimmbad. Es geht um Autos, Banken und Ämter.

Vectra in den Alpen

Bild aus besseren Tagen: In den Alpen, September 2016

Erster Akt: Samstag

Beschwingt bestieg ich meinen geliebten, 19,5 Jahre alten Opel Vectra, den ich im Juni 2016 gekauft habe. Im Gepäck trug ich meine Drohne, mit dem Ansinnen, den Sonnenuntergang mit einem hübschen Flug über dem Heidelberger Ehrenfriedhof zu verbringen.

Indes, das Schicksal schlug zu. Gerade hatte ich mein Städtchen Schönau verlassen und fuhr beschwingt durch den Walde, als das Äquivalent eines Flugzeugabsturzes, nur am Boden, mein Auto dahinraffte. Der Motor ging aus, mitten in der Fahrt, und mir blinkten hektisch Warnleuchten in allen möglichen Farben entgegen. Es herrschte Stille im Auto, es waren nur noch die Räder auf dem Asphalt zu hören. Und das panische Kreischen im Passagierteil hinten ob der verstummten Turbinen .. – ach ne, das war in einem Film. Und die Servolenkung zuckte ein wenig, gab dann aber auch auf.

Zum Glück reichte der Schwung, um einen kleinen Parkplatz zu erreichen, an dem ich meinen Vectra abstellte und der wohl erstmal der letzte Ort war, den er mit eigener Kraft erreichte. Weiterlesen

Transport Fever: Hovercrafts statt Passagierschiffe!

Hovercrafts haben in Transport Fever keine Tradition wie Züge oder Straßenfahrzeuge. Es gibt nur ein Modell, und das wird oft übersehen. Hier gibt es Informationen, ob sich der Hovercraft-Einsatz lohnt.

Transport Fever

Passagierschiffe sind in Transport Fever so eine Sache. Sie sind langsam und nehmen sehr viele Passagiere auf (50 bis 150, wenn ich mich nicht täusche). Es gibt wenige Zwecke, wo man mit Bussen oder Zügen nicht besser – da schneller – bedient wäre.

Daher habe ich nur einmal – in meinem aktuellen Spiel im schweren Modus – überhaupt Passagierschiffe eingesetzt: Ein dicker Gebirgszug verhinderte den Straßen/Schienenbau und ich wollte auch mal die Schifflinie testen.

Fazit dazu: Das ging in die Hose. Zwar kosten Schiffe nicht viel Unterhalt, aber sie fuhren so gut wie immer nicht deckend, so dass ich 150 Jahre lang einfach draufzahlte. Sie wurden zwar genutzt, fuhren aber meist nur zu einem Drittel besetzt. Ich nehme an, dass den potentiellen Fahrgästen einfach der Takt zu gering war – langer Takt = lange Wartezeiten. Um den Takt zu verbessern, muss man wesentlich mehr Schiffe einsetzen – die dann aber auch erstmal gefüllt werden müssen. Das Einsetzen von vier statt zwei Schiffen für eine Taktverbesserung zum Test hat rein gar nichts gebracht. Der Takt lag bei vielleicht 7 Minuten – bei Zügen ist das okay, aber die Schiffe fuhren trotzdem nicht voll. Weiterlesen

Transport Fever: Tipp zur Stauvermeidung an Ladestationen

Heute habe ich einen ganz kurzen Tipp zu Transport Fever, mit dessen Hilfe man bei größeren Transportlinien Stau an LKW-Ladestationen vermeiden kann.

Transport Fever

Prinzip von LKW-Transportlinien

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man Waren per LKW transportieren kann. Ich finde die Methode „Von Kreuzung zu Kreuzung“ am Effektivsten, weil so eher viele kleine Linien nacheinander entstehen, die im Optimalfall Waren in beide Richtungen transportieren: LKW fährt von Ladestation A nach Ladestation B, lädt Ladung ab, lädt neue Ladung auf und transportiert diese wieder zu A. Bei B kommt währenddessen ein anderer LKW von Punkt C an, lädt ab und packt die Ware von A wieder auf die Ladefläche. Also im Prinzip wie in „Die Siedler 2“ :D

Dadurch entstehen aber wichtige Kreuzungspunkte, an denen drei Linien, vielleicht auch mehr, aufeinandertreffen können.

Transport Fever-Kreuzung: Verladestation mit drei Linien

Kreuzung: Verladestation mit drei Linien

Weiterlesen

Spielevorstellung: Firewatch

firewatch00

Heute mal ein sehr bescheidenes Review zum – ich möchte fast schon sagen – Minispiel Firewatch. Habe es vor wenigen Tagen auf 11,99 € runtergesetzt bei Steam entdeckt und nach einer dreiminütigen Recherche zum Spielinhalt und zu den Rezensionen dazu gleich gekauft.

Warum Minispiel? Nunja, nach vier Spielstunden habe ich Firewatch bereits durch :D Trotz des sehr kurzen Spielspaßes ist Firewatch unglaublich kurzweilig, und die vier Stunden sind auch wirklich durchweg mit Story angefüllt, die wir in Ego-Perspektive nach und nach aufdecken. Es gibt keine epischen Kämpfe, keine Waffen, keine Skills, kein Rumprobieren – Und das funktioniert erstaunlich gut!

Es handelt sich um ein Indie-Spiel, hinter dem also keines der großen Entwicklerstudios steht. Dementsprechend unbekannt ist es auch. Release war im Februar 2016.

Firewatch Gameplay Screenshot

Unterwegs im Park

Weiterlesen

Transport Fever: Schwerer Modus

transport-fever_schwer

Vor einigen Wochen stellte ich den Wirtschafts- und Transportsimulator Transport Fever vor. Dabei erwähnte ich, dass das Spiel im Vergleich zu Cities: Skylines tatsächlich das Risiko birgt, eine Partie an die Wand zu fahren und pleite zu gehen. Das ist mir anfangs auch passiert – und zwar im leichten Modus. Die grundsätzliche Schwierigkeit liegt darin, dass alle Verkehrslinien eine gewisse Zeit brauchen, bis sie sich rentieren, bis dahin aber massive Verluste einfahren können.

In diesem Artikel beschreibe ich ganz kurz meine Erfahrungen im mittleren und schweren Modus und gehe dann darauf ein, wie sich die drei Spielmodi unterscheiden. Zuletzt gebe ich euch ein paar Tipps für den schweren Modus. Weiterlesen

Fliegen auf dem Heiligenberg!

heiligenberg_00Heute waren wir bei -5° auf dem Heiligenberg bei Heidelberg fliegen – bei Sonnenuntergang! Es war auch ohne das Fliegen eine verdammt schöne Stimmung. Mit der Drohne kamen dann noch echt schöne Luftbilder dazu, die ich natürlich niemandem vorenthalten kann!

Hier das neueste Video, ganze 1:30 Min lang :D Ein Best-Of des heutigen Finger-und-Füße-Abfrierens <3 Es war SO KALT, dass ich danach zu Pierre sagte, er solle mich zurücklassen, weil der Weg zurück zum Auto mit gefrorenen Gliedmaßen mir unvorstellbar weit erschien..

Weiterlesen

Multicopter/Drohne: DJI Phantom 3 (mit Video!)

neckarsteinach-drohne00Man könnte es als Schnellschuss bezeichnen: Bis Weihnachten habe ich mir nie Gedanken über Kameradrohnen gemacht, und dann habe ich jemanden damit gesehen, und zack! Ich brauchte eine Drohne.. Am 27. habe ich sie bestellt, am 29. wurde sie geliefert. Schnellschuss.. <3 Unter dem Video gibt es ein paar kurze Infos über das Teil und was ich mir damit zu tun erhoffe.

Weiterlesen

Rogue One – A Star Wars Story

rogue-one01Gestern abend haben wir uns Rogue One, den neuen Film aus dem Star Wars-Universum im Kino angeschaut und nun schreibe ich ein ganz kurzes, natürlich spoilerfreies Fazit zum neuesten „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie“-Spektakel.

Grundsätzlich finde ich zu viele Fortsetzungen noch immer nicht gut, und auch zig Auskopplungen, wie sie sich nun auch für Star Wars anbahnen, finde ich nicht gut. Im Artikel Star Wars-Ableger landet Erfolg in den Kinos vom 1.01. der FAZ liest man:

Der neue Film „Rogue One“ war für Disney zumindest auch ein kleines Wagnis. Es ist der erste Kinostreifen aus dieser Science-Fiction-Welt, der nicht zur großen Reihe gehört, sondern mit neuen Charakteren eine Zwischenhandlung zeigt. Das passt einerseits zu Disneys Strategie, die Idee so umfangreich wie möglich zu kommerzialisieren.

Mir gefällt die Vorstellung nicht, Teil einer Zielgruppe zu sein, für die man nichts Neues wagt und die keinen wirklichen Mehrwert von einem Produkt hat, zB. durch anspruchsvolle Storykonzepte (siehe z.B. jüngst The Arrival). Stattdessen bekommt man mit Konzepten, die „schon immer“ funktioniert haben, Massenware vorgesetzt, die sich nur aufgrund des Namens verkauft.

Aber naja. Disney weiß eben, wie man ein Produkt konzipieren muss, das sich gut verkauft: indem man den Leuten eben durchaus das zeigt, was sie sehen wollen. Eine Mogelpackung ist der Film jedenfalls nicht. Weiterlesen

QGIS: Höhenrelief aus ASTER-Daten selbst erstellen

Fun with (creating) Maps

Fun with (creating) Maps

relief00Dieses Tutorial behandelt die Anfertigung eines Höhenreliefs aus ASTER-Daten (also umgewandelte Satelliten-Höhendaten), das man als topographischen Kartenhintergrund verwenden kann. Das Höhenrelief wird als Polygon-Vektordatensatz in einer Shapefile (.shp) gespeichert, die man mit QGIS oder auch ArcGIS öffnen und weiterverwenden kann. Dadurch hat man volle Kontrolle über Zoomfaktor der Karte und verwendete Farben des Reliefs.

Für dieses Tutorial wird nur die kostenlose GIS-Software QGIS benötigt, sie enthält alle nötigen Tools zur Erstellung des Reliefs. Grundkenntnisse in QGIS wären von Vorteil. Desweiteren brauchst du natürlich Internetzugang – den du vermutlich hast, wenn du diese Seite liest :D Weiterlesen

Division-Video: Der Hunter

Division SurvivalInhalt dieser Seite

  1. Video: Begegnungen mit dem Hunter
  2. Wann, wo und warum kommt der Hunter?
  3. Fähigkeiten des Hunters
  4. Weitere Tipps, um den Hunter zu töten

Die Hunter/Jäger sind eine völlig neue Gegnerfraktion in The Division, die nur im Survival-Modus auftritt – und dort auch erst ganz am Ende, sobald man eine Agentenbergung mit dem Hubschrauber in der Dark Zone anfordert. Es ist also eine gewisse Vorarbeit notwendig, um überhaupt so weit zu kommen, dazu kommen manchmal auch weitere Versuche, in denen man schon vorher durch irgendeine Dummheit gestorben ist.

Das Problem ist also, dass man einerseits am Hunter vorbei muss, aber andererseits kennt man gerade am Anfang dessen Fähigkeiten und Verhalten nicht gut, so dass man sich nicht durch die Wahl passender Skills und Equipments gut auf die Begegnung vorbereiten kann.

Da die Hunter sich in vieler Hinsicht anders verhalten und auch anders funktionieren als alle anderen NPC-Gegner bisher, fand ich die Begegnungen mit ihnen immer ganz besonders spannend. In diesem recht kompakten Clip hab ich einige meiner erfreulichen und unerfreulichen Erfahrungen mit dem Hunter zusammengeschnitten – dabei ist zu sehen, was er kann und wie die Kämpfe mit ihm verlaufen können. Weiterlesen

Einkaufsliste sharen mit der Android-App: Bring!

Bring!-LogoEs kann einfach nicht genug Apps für die bessere Einkaufsliste geben: Mit „Bring!“ hab ich jetzt aber meinen absoluten Favoriten gefunden.

Nach AK Notepad und ColorNote, die beide eher als Notizzettel-App funktionieren, habe ich schon vor einigen Monaten die tatsächlich aufs Einkaufen optimierte App Bring! installiert. Seitdem machen Pierre und ich sehr gute Erfahrungen mit der App. Völlig unverständlicherweise hatte Texx, also er vor einer Weile bei uns zu Besuch war, diese App als „nutzloseste App, die ich jemals gesehen habe“ bezeichnet. Das muss er wohl in völlger Unkenntnis der faszinierenden Möglichkeiten dieser App gesagt haben, daher stelle ich diese nachfolgend einfach mal kurz vor. Weiterlesen

Alarm, Alarm, einmalig! Der Frostmond!

frostmond... wtf?

Und wieder sehe ich mich gezwungen, auf einen völlig sinnbefreiten Artikel hinzuweisen: Eisiger Glanz: Diese Woche kommt der FROSTMOND!

Da steht man morgens auf, wirft unbedacht einen vorsichtigen Blick ins Internet und sieht sich – kurz nach dem „unheimlichen Phänomen schwarzer Mond“ – schon wieder (!) mit himmelschreiendem Blödsinn konfrontiert. brigitte.de gehört eigentlich nicht zu den Seiten, die ich als erstes (oder überhaupt jemals) anschaue, aber auf einer News-Seite wurde auf den Artikel verlinkt.

Ich habe mir erlaubt, einen Teil des Artikels zu screenshotten und ein bisschen drauf rumzumalen. Ja, das kostet alles Zeit, genau, wie jetzt darüber zu schreiben, aber ich kann einfach nicht anders.. Weiterlesen

3D-Burg bei Nacht

Habe endlich wieder Blender-Motivation gefunden und heute nur ein paar wenige Stündchen an meiner Burg Tannenberg weitergemacht. Inzwischen herrscht hier dunkle Nacht ^^ Damit kann man bessere Akzente setzen, als wenn einfach alles gleichmäßig beleuchtet wird. Macht gerade Spaß! Allerdings fehlt auch noch einiges, wie zB. einige Fensterscheiben und eine Aufhängung für die Laterne. Auch ist die Schattenseite neben dem Haus kaum zu sehen, was schade ist, denn da befindet sich ein Hühnerauslauf..

Außerdem habe ich die Lineal-geraden Balken ein wenig verbogen. Man sieht das kaum, aber das trägt viel dazu bei, dass es nicht mehr so extrem computergeneriert aussieht.

Falls mir dann langweilig wird: In der Burg gibt es noch ein weiteres Haus und einen Palas, an denen ich bisher noch gar nichts gemacht habe.

Nacht über Burg Tannenberg

Nacht über Burg Tannenberg

Weiterlesen

blau.de – Information und Service Fehlanzeige..

blau-00Ist ja schon ewig her, dass ich mich zuletzt mal über die Geschäftspraktiken eines Unternehmens aufgeregt habe, daher wird es mal wieder Zeit.

Diesmal trifft es meinen Mobilfunkanbieter blau.de. Die haben zwar nicht aktiv was verbockt, mein Handynetz funktioniert tadellos, aber es gibt andere Wehwehchen, wie schlechte Informationspolitik und noch schlechtere Kontaktmöglichkeiten. Hier ein kurzer Bericht dazu. Weiterlesen