Plejadium-News

Webseitenstruktur geändert

In den letzten paar Tagen habe ich voller Elan daran gearbeitet, ein altes Problem dieser Webseite zu beseitigen: Die schlechte Navigationsstruktur. Bisher gab es zwei Hauptmenüs: Ein horizontales oben und eine Kategorienübersicht links. Es war unlogisch, dass manche Beiträge nur über das obere Menü zu erreichen waren und andere nur von der linken Übersicht aus. (mehr …)

Von Ravana, vor
Anekdoten

Abgeschleppt und nichtmal dabeigewesen!

Seit einiger Zeit bin ich ja schwer darum bemüht, wertvollen Content zu erstellen, um Google zu überzeugen, dass meine Webseite toll ist. Da bleibt aber leider die Personality ein wenig auf der Strecke. Immerhin ist das hier noch immer mein Blog und kein Spiele-Drohnen-3D-Hohlwege-Ratgeber :D Meine letzte schöne Anekdote über Windows ist schon ein Jahr her! o_O Das muss sich ändern! Ich hab mal wieder was aus der Reihe "Einmal im Leben reicht" bzw. "Entrüstete Resignation" :D Tatsächlich wurde ich abgeschleppt. Also eher mein Auto. Gut, im Januar wurden mein Auto und ich unter Beteilung des ADAC auch abgeschleppt. Am Dienstag war ich aber nicht dabei, dafür aber Polizei und Feuerwehr. Klar, ich gebe zu, ich bin zu 110% selbst schuld. Regeln muss man einhalten, und gekennzeichnete Parkbereiche sowieso. (mehr …)

Von Ravana, vor
Alltägliches

Ein kurzes Lebenszeichen mit Drohnenfotos

Dem geneigten Leser mag es erscheinen, als herrsche auf dieser Webseite gähnende Stille. Doch nein! Täglich bin ich da, täglich optimiere ich an alten Beiträgen herum. Google wird mir zustimmen, dass sich hier ziemlich viel tut. Außerdem tut sich natürlich einiges mit meiner Drohne. Hier ein kurzer Beitrag pber das, was sich alles tut! (mehr …)

Von Ravana, vor
Fundstücke aus dem WWW

Alarm, Alarm, einmalig! Der Frostmond!

 

Und wieder sehe ich mich gezwungen, auf einen völlig sinnbefreiten Artikel hinzuweisen: Eisiger Glanz: Diese Woche kommt der FROSTMOND!

Da steht man morgens auf, wirft unbedacht einen vorsichtigen Blick ins Internet und sieht sich - kurz nach dem "unheimlichen Phänomen schwarzer Mond" - schon wieder (!) mit himmelschreiendem Blödsinn konfrontiert. brigitte.de gehört eigentlich nicht zu den Seiten, die ich als erstes (oder überhaupt jemals) anschaue, aber auf einer News-Seite wurde auf den Artikel verlinkt.

Ich habe mir erlaubt, einen Teil des Artikels zu screenshotten und ein bisschen drauf rumzumalen. Ja, das kostet alles Zeit, genau, wie jetzt darüber zu schreiben, aber ich kann einfach nicht anders.. (mehr …)

Alltägliches

blau.de – Information und Service Fehlanzeige..

Ist ja schon ewig her, dass ich mich zuletzt mal über die Geschäftspraktiken eines Unternehmens aufgeregt habe, daher wird es mal wieder Zeit. Diesmal trifft es meinen Mobilfunkanbieter blau.de. Die haben zwar nicht aktiv was verbockt, mein Handynetz funktioniert tadellos, aber es gibt andere Wehwehchen, wie schlechte Informationspolitik und noch schlechtere Kontaktmöglichkeiten. Hier ein kurzer Bericht dazu. (mehr …)

Fundstücke aus dem WWW

Über Nachrichten, die keine sind

Mir geht es heute um Spoilerkultur und besonders um Online-Berichterstattung - und zwar wie immer natürlich absolut spoilerfrei! :D Dass TV-Serien inzwischen längst kein Verbotene-Liebe-Soap-Opera-Hausfrauen-Thema mehr ist, sondern Millionen Fans an sich binden können, ist spätestens seit Game of Thrones klar. Da fiebern derart viele Menschen mit, dass bei neuen Episoden Server wegen zu vieler Zugriffe überlastet werden, während Pornoseiten zur Ausstrahlung der Premiere Einbrüche der Zugriffszahlen verzeichnen. Die Nachfrage nach so einem Produkt ist hoch, so dass nicht nur die Pay-TV-Sender, die diese Serien anbieten, daran verdienen, sondern auch der Merchandise-Markt und nicht zuletzt auch die Onlinesparten seriöser Nachrichtenmagazine. Berichterstattung über fiktive Ereignisse - wo kommt man da hin? Und darauf gehe ich jetzt genauer ein. In Zeiten, in denen Besucherklicks in Geld umgerechnet werden können, geht es darum, möglichst viele Besucher zu sich zu holen. Und das geht kaum einfacher als bei einem derart populären Thema wie einer seit Jahren beliebten Serie. (mehr …)

Von Ravana, vor
Alltägliches

Ausgesperrt: Aus der Not eine Tugend machen

Schnell ist's passiert: In Gedanken aus dem Haus, vielleicht noch mit dem Gefühl, irgendwas Wichtiges vergessen zu haben - Tür zugezogen, und ... "Ah! Schlüssel drin liegen lassen..! VERDAMMT!". Schnell, aber zum Glück nicht oft. Normalerweise hat man seine grauen Zellen ja ordentlich sortiert und prüft, ob sich die Heilige Dreifaltigkeit aus Handy, Portemonnaie und Schlüsseln in der Tasche befindet. Allerdings nicht vorgestern: Die Sonne beschien den rot-goldenen Wald, ein wenig blauer Himmel war zu sehen - die perfekte Zeit, um kurz zum Edeka zu laufen und Pilze fürs Mittagessen zu holen. Um 12 verließ ich das Haus, um 12 stellte ich fest, dass ich so einfach nicht mehr reinkomme. (mehr …)

Von Ravana, vor
Fundstücke aus dem WWW

“Unheimliches Phänomen” – Dämlicher Artikel incoming!

Dieser sonnige Sonntagmorgen wird mir versüß-bittert durch die Lektüre dieses seriösen, in der Kategorie "Wissenschaft" veröffentlichten Artikels auf welt.de: Unheimliches Phänomen - "Schwarzer Mond" verdunkelt Nacht zu Halloween. Ein gutes Beispiel für "Ich weiss nicht, ob ich lachen oder weinen soll". Wie armselig und traurig es ist, so einen Artikel veröffentlichen zu müssen, als ob es nichts Spannenderes gäbe, über das man berichten könnte. Oben drüber steht, dass es drei Minuten dauert, diesen Schmarrn zu lesen - man sollte das Magazin für den Diebstahl von Lebenszeit in Grund und Boden verklagen. Andererseits ist es schon fast bewundernswert, wie die Autorin aus dem monatlichen Neumond zusammen mit einer blöden Kalenderspielerei ein "unheimliches Phänomen", ein "seltenes Naturschauspiel" und eine "Verdunklung der westlichen Hemisphäre" ableitet und dazu auch noch den deswegen befürchteten Weltuntergang unterbringt. Bravourös! Der Wahnsinn greift um sich, manchmal möchte man den Planeten Erde und seine Einwohner einfach verlassen und lieber auf einer einsamen Basis auf der dunklen Seite des Mondes leben. (mehr …)

Von Ravana, vor
Anekdoten

Der Real-Life-Dungeon “Uni-Bibliothek”

Seit Semester 1 bis ... immer gibt es Baustellen in der UB. Es werden Umleitungen von unten nach oben und wieder nach unten eingerichtet, um in den ersten Stock zu kommen, man läuft durch mit Planen ausgehängte Tunnel wegen Malerarbeiten, man steigt über (gefühlt) irgendwelche Feuerwehrleitern in den (gefühlt) Dachboden.. Ein Spaß für die ganze Familie, und es wird niemals langweilig! Hier ein kleiner Bericht über eine in der Uni-Bib zu erledigende Quest. (mehr …)

Von Ravana, vor