[Video] Hohlwege und alte Straßen auf historischen Karten

Von langer Hand geplant, machte ich mich gestern wieder auf den Weg in den Wald. Im April hatte ich schon ein Docutainment-Video meiner Hohlweg-Suche in Schönau gepostet, und ich wollte nun endlich auf dem Königstuhl, dem südlichen Berg bei Heidelberg, nach weiteren Hohlwegen suchen.

Zuvor hatte ich schon mit Hilfe einer historischen Karte (Link zu den Karten) einige aussichtsreiche Hohlweg-Kandidaten ausfindig gemacht. Die wollte ich dann auf dem Berg aufsuchen und schauen, ob es dort wirklich Hohlwege gibt.

Heidelberg schmiegt sich auf der Neckarsüdseite direkt an die Hänge des Königstuhls. Dieser begrenzt den Odenwald nach Westen hin und fällt nach Heidelberg steil ab. Auch im Mittelalter führten einige Straßen (bzw. eher Wege – je nach Definition von „Straße“ :D) über diesen Berg. Und an steilen Hängen bilden sich bei unbefestigten, befahrenen Straßen Hohlwege, die im Wald häufig gut sichtbar bleiben. Man muss sie nur finden – und dabei kann eine historische Karte durchaus helfen :D

Meine Suche nach Heidelberger Hohlwegen und alten Straßen – zunächst am Rechner, dann im Gelände – hab ich wieder gefilmt und am Ende ein Filmchen zusammengeschnitten. Das Video beinhaltet …

  • kurze Infos zur Entstehung von Hohlwegen
  • Infos zur Vorgehensweise mit der historischen Karte und einem Geoinformationssystem (GIS)
  • natürlich die Suche im Wald selbst

Inhalt des Videos

0:17 – Was sind Hohlwege?
1:45 – Georeferenzieren (» hier ein ausführliches Tutorial zur Georeferenzierung)
4:35 – Alte Straßen auf alten Karten
9:05 – Ins Gelände
10:33 – Der Plättelsweg
10:57 – Zur Kreuzung Blockhütte
12:03 – Wo ist die historische Kreuzung?
16:55 – Verkabelt
20:17 – Nochmal Plättelsweg
20:49 – Fazit

Equipment für die Hohlweg-Suche

Ich war technisch höchst professionell unterwegs: Neben dem Handy hatte ich diesmal ein zweites Handy dabei, mit dem ich das erste Handy filmen konnte :D Ich musste leider feststellen, dass mein altes Handy sehr viel bessere Videos macht als das neue. Naja. Beim nächsten Mal film ich nur noch mit dem alten Handy.

Außerdem hatte ich eine Power Bank dabei, also einen Akku, mit dem man Geräte per USB laden kann. Sehr praktisch, wenn man stromintensive Anwendungen laufen lässt :D

Einer der vielen Hohlwege auf dem Königstuhl
Einer der vielen Hohlwege auf dem Königstuhl – leider echt miese Bildqualität :/

Wo gibt es historische Karten?

Karten finden ist nicht immer ganz leicht, manchmal gibt es Zusammenstellungen, manchmal nicht. Zum Glück gibt’s das Internet!

  • Historische Kartensammlung der Universitätsbibliothek Heidelberg: Einige historische, vor allem regionale Karten, frei verfügbar und in ausgezeichneter Auflösung
  • Mapire – Historical Maps Online: Hier gibt es für fast alle Regionen Mitteleuropas historische Karten in hoher Auflösung – fertig georeferenziert und einfach über eine Karte zoombar
  • David Rumsey Map Collection: Kartenbrowser (englisch) mit sehr vielen historischen Karten und Ansichten auch für Deutschland
  • Old Maps online: Wie bei Google Maps zoomt man einfach in die gesuchte Region. Rechts werden die verfügbaren historischen Karten angezeigt, die man teilweise dann direkt über die moderne Ansicht gelegt bekommt
  • Viele Bundesländer bieten kostenlos (oder kostenpflichtig) Sätze historischer Karten an. Auf einer separaten Seite habe ich Infos zur Verfügbarkeit von Geodaten und historischen Karten zusammengefasst

Die sehr genauen historischen Katasterkarten wird man allerdings schwerlich im Internet finden können. Da sollte man in den Rathäusern oder Archiven nachfragen.

Ähnliche Beiträge

3 Comments

  1. Bernhard "Troglo" Düth

    Hallo, ich nochmal!

    Da grase ich so meiner Wege durchs Netz der Netze, und stoße auf diese Seite:
    http://www.susudata.de/messtisch/tk25.html

    Was soll ich sagen: da kann man wie in Google Maps drin herum fahren und mit dem Schieberegler oben rechts die Überlagerung von Karte und Luftbild einstellen. Und … die hinterlegten Messtischblätter sind *just_jene*, die man sich bei byu.edu mühsam herausfieseln muss. Obendrein noch ohne Lücken!

    Viele Grüße,
    Troglo aus der Höhle

  2. Bernhard "Troglo" Ossel

    Hallo Ravana,

    Google Earth, die LIDAR-Karten und die Römerstraßen haben mich auch gefesselt. Ich glaube, ich kann zu deiner Liste noch etwas beitragen: Topo-Karten 1:25000 aus den 1930er/1940er Jahren (tw. auch älter, mit kleineren Updates bis 195x), frei zum Anschauen und Runterladen:
    https://lib.byu.edu/collections/german-maps/
    Das sind deutsche Topo-Karten, von den Alliierten digitalisiert und leicht überarbeitet (hauptsächlich Flugplätze aus dem WWII nachgetragen).
    Die Übersichtsseite ist leider verloren gegangen. Man muss wissen, wonach man sucht: Kartenname (namensgebende Stadt) oder Nummer. Das Nummernschema ist ABXY: XY zählt von W nach O aufwärts, AB von N nach S. Die Karte 0000 läge irgendwo in der Nordsee, 1015 zeigt Sylt, Heidelberg ist auf der 6518. Wenn eine Karte gefunden wurde (Löcher gibt es hauptsächlich in Bayern), kann man reinzoomen und/oder in verschiedenen Auflösungen runterladen. In voller Auflösung kann ein Blatt ~20MB haben.

    Die Kartennummer findet man bei den Insektenforschern:
    https://www.kerbtier.de/cgi-bin/deFundort.cgi?SortMode=4
    Reinzoomen, Klicken, Nummer ablesen :-)

    Was zu sehen ist: Deutschland in den 30ern, mit vielen Flur- und Straßennamen, darunter reichlich „Alte Römerstraße“, „Steinstraße“, „Hochstraße“, „Straß“ und wie die üblichen Verdächtigen alle heißen. Es gibt Karten in s/w und in Farbe, mit feinem und mit dickem Strich, mit vielen und wenigen Details — alles kunterbunt.

    Viel Spaß und fröhliches Entdecken!
    Troglo Düth

    1. Ravana

      Hey Troglo,

      ganz herzlichen Dank für den Tipp und die ausführlichen Infos dazu :D Ich schau mir die Karten mal an und werde meine Liste ergänzen :-)

      Liebe Grüße
      Debbie/Ravana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.