[DLC-Review] Cities: Skylines – Concerts

Am 17.08.2017 veröffentlichte Paradox mit Concerts einen Mini-DLC für den beliebten Stadtbausimulator Cities: Skylines. Mit Concerts kann man in der Stadt das neue Gebäude „Festivalgelände“ errichten und dort Konzerte stattfinden lassen. Ich habe mir Concerts für 6,99 € geholt und getestet.

Wie funktioniert Concerts?

Nach dem Download des DLC öffnet man einfach ein laufendes Spiel und kann nun unter den einzigartigen Gebäuden das Festivalgelände auswählen und bauen.

Cities Skylines | Concerts - Festivalgelände bauen
In diesem Menü findet ihr das Festivalgelände

Alles weitere läuft automatisch: Alle sechs bis sieben Monate kommt automatisch eine der drei Bands vorbei und musiziert auf dem neuen Festivalgelände vor sich hin.

Im Eigenschaftenfenster des Festivalgeländes könnt ihr ein Budget für Sicherheit einstellen – wie sich das genau auswirkt, ist mir nicht klar. Leider hält sich Cities Skylines mit Informationen zu Concerts im Spiel äußerst bedeckt. Außerdem gibt es Buttons zur

  • Aktivierung von Marketingmaßnahmen, die die Beliebtheit aller Bands langsam steigern
  • Bereitstellung eines Premium-Studios, das die Erfolgsquote eines Konzerts (Beliebtheit steigern) erhöht

Leider bekommt man weder von Marketingmaßnahmen noch von Premium-Studios sonst etwas mit.

Ablauf eines Konzerts

Und so läuft ein Konzert ab: Schon Wochen zuvor versammeln sich langsam die Zuschauer, irgendwann startet dann mit einem Schlag das Konzert und man hört dumpfes Gewummer. Ein paar Lichteffekte gibt es auch. Leider bewegen sich die Zuschauer kein bisschen passend dazu, sie stehen nur einfach locker vor der Bühne herum.

Direkt nach dem Konzert, das in Ingame-Zeit etwa einen Monat andauert, leert sich das Gelände schlagartig und die Zuschauer begeben sich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Cities Skylines Concerts - Rockkonzert
Rockkonzert

Upgrades des Festivalgeländes

Die Gruppen in Concerts haben einen Beliebtheitswert, der langsam ansteigt, wenn man das Marketingbudget aktiviert. Nach sechs absolvierten Konzerten kann man, sofern eine der Bands über eine gewisse Beliebtheitsstufe verfügt, das Gelände upgraden. Informationen dazu, was ein Upgrade bewirken wird, bekommen wir nicht – das müssen wir ausprobieren.

Insgesamt kann man das Gelände 2x upgraden, es gibt also drei Ausbaustufen.

  • Stufe 1: 300 Zuschauer
  • Stufe 2: 500 Zuschauer (sechs absolvierte Konzerte + ein Beliebtsheitsgrad von mindestens 70)
  • Stufe 3 habe ich bisher nicht erreicht, immerhin muss man dazu 18 Konzerte absolviert haben (was seine Zeit dauert). Außerdem muss eine Band einen Beliebtheitsgrad von 85 aufweisen.
Cities Skylines Concerts | Festivalgelände Stufe 2
Stufe 2 des Festivalgeländes. Man beachte den säuerlichen Tschirp dazu oben :D

Die Bands und der neue Radiosender

Seit geraumer Zeit verfügt Cities Skylines über diverse Ingame-Radiosender, die man einschalten kann und dann statt der normalen Hintergrunduntermalung eben Musik (und teilweise richtig absurde Fantasie-Werbung) hört.

Concerts bringt einen neuen Radiosender mit, auf dem nonstop Musik der drei Bands hoch und runter läuft. Eine der Bands spielt rockige Musik, die mir auch halbwegs zusagt. Die beiden anderen spielen grauenhaften Charts-Pop und elektronische Musik. Klingt alles tatsächlich recht professionell – könnte so auch wirklich in den Charts laufen, aber ich finde die beiden letzten Bands richtig grauenhaft und höre lieber den Citys Skylines-Hintergrundtrack ^^ Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Leider scheint der Concerts-Radiosender die Festivals rein gar nicht zu beeinflussen.

Kritik an Concerts

Die zeitlichen Abstände zwischen den Konzerten sind zu groß. Selbst bei dreifacher Beschleunigung dauert es 15-20 Minuten und auf dem Concerts-Festivalgelände herrscht in der Zeit gähnende Leere. Dadurch kümmert man sich zwangsläufig wieder um andere städtische Belange und verpasst das eine oder andere Konzert einfach. Zumal nicht einmal Tschirper auf ein beginnendes Konzert hinweist.

Die Beliebtheit, die eine Gruppe durch ein Konzert gewinnt oder verliert, erscheint völlig willkürlich. Ob sich das irgendwie durch die Ticketpreise und das Sicherheitsbudget beeinflussen lässt, wird nicht erklärt und ist auch nicht wirklich ersichtlich. Das müsste man genau austesten – aber dafür fehlt mir in der Tat die Geduld. Wie gesagt – die Konzerte sind eigentlich völlig irrelevant.

Zumindest auf Stufe 1 ist das Festivalgelände ein echter Geldfresser. Monatlichen Kosten von 12.000 für Marketing, Sicherheit und Premium-Studio stehen Erlöse von 6.000-7.000 (Stufe 1) pro Konzert gegenüber.

Weder die zeitlichen Abstände der Konzerte, noch die Reihenfolge der Bands lassen sich beeinflussen. Es gibt zudem keine Einführung, auf was zu achten ist:

  • Wie wirkt sich ein höheres Budget für Marketing/Sicherheit aus?
  • Kann man die Beliebtheit der Bands steuern?
  • Wie wirkt sich der Kartenpreis auf die Beliebtheit aus?

Das alles lässt das Gefühl aufkommen, dass Concerts irgendwie einfach irrelevant ist: Es bewirkt nichts, man sieht nicht viel und den Effekt der Stellschrauben kann man nicht erkennen.

Cities Skylines Concerts - Elektrokonzert
Elektrokonzert

Lohnt sich Concerts?

Für 6,99 € kann man dem Mini-DLC eine Chance geben, so viel macht man da nicht falsch. Verglichen mit einem „richtigen“ DLC wie zuletzt Mass Transit für 12 oder 13 € gibt es aber nicht wirklich viel zu sehen oder zu machen. Eine Radiostation und ein neues – zugegebenermaßen außergewöhnliches – Gebäude, die aber beide bestenfalls kosmetische Effekte haben.

Leider bringt das Festivalgelände auch keine spannenden neuen Features mit ins Spiel. Die Idee wäre nett gewesen, wenn Concerts den Verkehr beeinflusst hätte, etwa durch lange Staus vor und nach dem Konzert. Hätten wir uns Gedanken machen müssen, wie wir die Besuchermassen zum Festival bringen, ohne den Verkehr kollabieren zu lassen, wäre das wirklich interessant gewesen. Denken wir doch nur an Wacken, das alljährliche Metal-Festival in Norddeutschland – hier entsteht neben dem Dorf Wacken für wenige Tage im Jahr eine Kleinstadt. Auch den Sicherheitsaspekt hätte Paradox gerne weiter einbringen dürfen.

Vielleicht wäre es auch nett gewesen, wenn man auch in kleineren Locations unter taktischen Aspekten Konzerte organisieren könnte, um zB. die Verkehrsmittel in der Region besser auszulasten.

Concerts wirkt sich also leider rein gar nicht auf eure Stadt in Cities: Skylines aus.

Zusammenfassung
Review-Datum
Beschriebenes Produkt
Cities: Skylines | Concerts (DLC)
Bewertung
21star1stargraygraygray
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.