Letzte große Hausarbeit ist Geschichte!

Das letzte Referat und die letzte Hausarbeit an der Uni sind Meilensteine, die schon irgendwie besonders sind. Man fühlt sich nicht mehr als richtiger Fußvolk-Student! Während alle über ihre Referate jammern oder Bücher für eine von x Hausarbeiten zusammensuchen, kann man sich damit brüsten, diesen Kinderkram nicht mehr erledigen zu müssen. Abschlussprüfung und Masterarbeit, dass ist die Devise, Bitches :P

Oder: Die letzte Schlacht ist geschlagen .. :D

Antonius in der Serie "Rome"
Antonius in der Serie „Rome“

Marcus Antonius gegen Octavian: Die Seeschlacht bei Actium im Jahre 31 v. Chr., so mein Thema. Ein tolles Thema, höchst spannend und ich habe bis zum Ende mitgefiebert und mich gefreut, als ich im Zuge meiner Recherchen feststellte, dass Antonius gar nicht unbedingt so der Verlierer war :D

Irgendwie kann ich kaum sagen wie es dazu kam, dass die Hausarbeit nun fertig ist, denn ich hatte mal wieder riesige Motivationsprobleme und habe eigentlich erst vor 2-3 Wochen richtig angefangen, meine Recherche zu vervollständigen und meinen Text aus dem Referat für die Hausarbeit umzustrukturieren und neu zu schreiben. Abgabetermin ist eigentlich Ende März, aber da ich den ganzen März lang nur am Wochenende zu Hause bin, wäre es etwas doof gewesen, wenn das nichts mehr geworden wäre.

Nachdem wir vorgestern aus Rom zurück gekommen sind, habe ich mich gestern wieder rangesetzt und habe eine Bestandsaufnahme gemacht. 6 Tage Abstand von der Arbeit hat wohl viel gebracht und ich konnte sie mit etwas Distanz begutachten, und das überraschende Ergebnis war: Das Ding ist ja fast fertig!

Etwas umgebaut, etwas neu geschrieben, eine Grafik gemacht und heute das Ganze korrekturgelesen und den letzten Schliff gegeben und 26 Seiten Militärgeschichte sind fertig :D

Das war meine letzte große Seminararbeit vor der Masterarbeit. Es wird bestenfalls nur noch ein oder zwei kleinere Essays oder Arbeiten geben. Zeit, mal meine Lieblingsthemen Revue passieren zu lassen :D

Echte Highlights waren

  • Semester 2 (Klassische Archäologie), Proseminar: „Bergketten könnte man sie eher nennen, die bis zu den Sternen emporgewachsen sind“ – Die Aquäduktbrücken Roms am Beispiel der Aqua Claudia und Arcus Neroniani (14 Seiten) -> Aquädukte :D Wir haben die beiden Aquädukte vor wenigen Tagen nochmal besucht :D
  • Semester 4 (Geschichte), Übung: Der Weg zur Schlacht auf den Katalaunischen Feldern 451 – Protagonisten und Hintergründe (8 Seiten) -> Schlacht, ich liebe Schlachten :D Römer gegen Hunnen, Römer gewinnen aus Versehen, weil die Hunnen dachten sie hätten verloren und daraufhin den Rückzug antraten .. :D
  • Semester 4 (Geschichte), Hauptseminar: „Neque enim tanta victoria quisquam regum intra ducentos annos ante eum laetatus est.“ – Die Lechfeldschlacht 955 (21 Seiten) -> Noch eine Schlacht <3 Otto I. der Große gegen die Ungarn. Auch hier hab ich mich so richtig reingekniet ^^
  • Semester 6 (Klassische Archäologie), Bachelor-Arbeit: Die römischen Fernwasserleitungen nach Köln und Mainz. Vergleich der Voraussetzungen, Ausführung und Überreste der Wasserleitungen beider Städte (41 Seiten) -> Aquädukte <3
  • Semester 7 (Master, ab hier nur noch Geschichte), Oberseminar: Die Seine-Normannen und die Landübertragung von 911  – Bedrohung für das Westfränkische Reich, skandinavische Siedler, integrationswillige bewaffnete Gruppe? (24 Seiten) -> Ich habe mir das Thema nicht ausgesucht, es gefiel mir dann aber ziemlich gut, habe mich hier erstmals so richtig richtig in Quellen vertieft und einzelne Ausdrücke zu interpretieren versucht. Es war ein großer Spaß :D
  • Semester 8, Oberseminar: „famosum et magnum hoc bellum apud Actium fuit.“ (Oros. VI, 19,10) – Die Seeschlacht bei Actium 31 v. Chr. (26 Seiten) -> siehe oben, heute fertig geworden, habe viel über Seeschlachten gelernt, und boah, habe wirklich mit dem armen Antonius mitgefühlt :(

Habe natürlich noch weitere Arbeiten geschrieben, z.B. die beiden über minoische Bestattungssitten auf Kreta zur Bronzezeit oder meine allererste über die Bagdadbahn (boh, war das eine Katastrophe..), aber dort haben die Themen mich nicht so mitgerissen.

Nun kann es in einem halben Jahr an die Masterarbeit gehen …

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.