„Live“-Stream der Fußballweltmeisterschaft

Jaaa, nach der durch das 7:1-Spiel gegen Brasilien im Halbfinale der WM 2014 aufgekommenen Begeisterung markierten Pierre und ich uns das Finalspiel rot im Kalender. Pünktlich 2 vor 9 abends starteten wir den Live-Stream der ARD, um am allgemeinen Hype teilnehmen zu können.

An dieser Stelle erstmal ein lautes „buuuuuuuh“ an die ARD wegen der grottenschlechten Streamqualität. Das Bild war so verschwommen und verpixelt, dass der Ball eher eckig war. Aber gut, immerhin war es möglich, blau von weiss zu unterscheiden und dass die Leute da auf dem Grünen gegen irgendwas Kleines treten. Gut, desöfteren haben sie sich gegenseitig getreten, aber das gehört wohl dazu. Der ZDF-Stream war gestochen scharf! Jedenfalls lege ich formellen Protest ein. Da bezahlt man (ok .. manche) schon GEZ und kriegt so eine 90er Qualität vorgelegt. Ein Skandal.

Ein spannendes Spiel! Selbstverständlich rechnete ich mit dem Schlimmsten und sah mich schon bestätigt, als der Ball in unserem Tor landete, zum Glück war’s abseits. In der 30minütigen Zusatzzeit sah ich unsere Felle (oder Bälle?) schon ins Elfmeter davonschwimmen, als plötzlich draußen Geböller zu hören war. Jogis Jungs flitzten wie zuvor einfach irgendwie dem Ball hinterher, von Tor nix zu sehen. Wir ignorierten es erst. In dem Moment, als Pierre dann fragte „warum ballern die denn?“ dämmerte es mir. In der Pause hatte ich schnell geschaut, ob man die Bildqualität verbessern kann und dabei auch gelesen, dass der Live-Stream bis zu 60 Sekunden nachhängen kann. Dies teilte ich Pierre flüsternd mit, hochkonzentriert, um nur ja das kommende Zeitreisetor nicht zu verpassen. Und zack, da wars!

Naja, nun ist mal wieder Ruhe für ein paar Jahre. Ich gönne es der Mannschaft jedenfalls wirklich :D

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.