Karten & GIS

QGIS: Höhenrelief aus ASTER-Daten selbst erstellen

In diesem Tutorial erzeugen wir in QGIS aus ASTER-Daten ein Höhenrelief, das man als topographischen Kartenhintergrund verwenden kann. ASTER-Daten sind umgewandelte, frei verfügbare Satellitendaten, die man einfach herunterladen kann. Das Höhenrelief speichern wir als Polygon-Vektordatensatz in einer Shapefile (.shp), die man mit QGIS oder auch ArcGIS öffnen und weiterverwenden kann. Dadurch hat man volle Kontrolle über den Zoomfaktor der Karte und die verwendeten Farben des Reliefs. Am Ende fügen wir noch eine Schummerung hinzu, damit die Topographie wie ein digitales Geländemodell (DGM, mehr zu DGM) und somit plastischer aussieht. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

ShapeFile-Fixer für GIS-Anwendungen

Dieser Super-GAU passiert zum Glück nicht oft - ich habe es erst einmal erlebt. Wenn bei der Arbeit mit QGIS eine sogenannte Shapefile nicht mehr lesbar ist, kann das wochenlange Arbeit vernichten. Die gesamte Datengrundlage für einen Layer ist dann nicht mehr lesbar. Ohne aktuelles Backup wäre das dann sehr blöd. Zum Glück gibt es mit ShapeFile-Fixer ein winziges Tool, das die Shapefile wieder lesbar macht. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

QGIS-Tipp für Anfänger: Kategorisierte Layerstile

Dieser kurze QGIS-Tipp für Anfänger erklärt, wie ihr innerhalb eines Layers verschiedene Layerstile verwendet. Standardmäßig ist vorgesehen, dass jedes Layer einen einzigen Stil verwendet. Das heißt: Alle Datensätze verwenden dieselben Symbole. Es ist aber viel nützlicher, viele ähnliche Datensätze, z.B. Orte, in einem Layer zu speichern und ihnen dort mit "Kategorisierten Layerstilen" unterschiedliche Symbole/Stile zuzuweisen. (mehr …)

Von Ravana, vor
Geschichte entdecken

[Video] Hohlwege und alte Straßen auf historischen Karten

Von langer Hand geplant, machte ich mich gestern wieder auf den Weg in den Wald. Im April hatte ich schon ein Docutainment-Video meiner Hohlweg-Suche in Schönau gepostet, und ich wollte nun endlich auf dem Königstuhl, dem südlichen Berg bei Heidelberg, nach weiteren Hohlwegen suchen. Zuvor hatte ich schon mit Hilfe einer historischen Karte (Link zu den Karten) einige aussichtsreiche Hohlweg-Kandidaten ausfindig gemacht. Die wollte ich dann auf dem Berg aufsuchen und schauen, ob es dort wirklich Hohlwege gibt. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

Fun with Maps (Teil 12) – Wegebündel im Lidar-Scan

Mithilfe von Lidar-Scans kann man sehr genaue Höhenprofile des Geländes erstellen. Auf diese Weise kann man auch kleine Vertiefungen sichtbar machen, die man nicht sehen könnte, wenn man nur am Boden stehen würde. Per Lidar kann man so auch alte Straßen und Hohlwege nachweisen, die man sonst eher nicht finden würde. Hier gibt es ganz knapp ein paar Infos und ein schönes Beispiel. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

Kein Fun with Maps .. oder eher mit QGIS

Gestern abend wähnte ich mich in der Hölle. Strafversetzt aus unbekannten Gründen und dazu verdammt, auf immer und ewig Ortsbeschriftungen zu fixen. Was war passiert? Es geht noch immer um die Karten für Professor. Sie sind eigentlich so gut wie fertig, am Dienstag hatten wir uns nochmal zusammengesetzt und kleinere Änderungen besprochen. Man kennt das ja, die "kleinen" Änderungen am Ende eines Projekts sind die, die am meisten Zeit beanspruchen. Hier noch was ändern, da noch was verbessern, dort noch etwas hinzufügen. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

Fun with Maps (Teil 11) – Spaß mit Datenbanken

Mir qualmt knallhart die Birne. Ja, habe mich schon eine Weile nicht mehr gemeldet, lebe aber noch halbwegs. Bin nur irgendwie zu sehr mit Sachen beschäftigt, über die man nicht soo viel schreiben kann :D Heute habe ich mir die volle Dröhnung SQL gegönnt. Ich sitze noch immer an den Karten für meinen Professor, das nimmt - wenn man es gut machen will (..natürlich!) - jede Menge Zeit in Anspruch, da ich in Sachen Karten erstellen auch noch ziemlich frisch dabei bin. (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

Fun with Maps (Teil 10) – Karten selbstgemacht

Wird mal wieder Zeit, über den Fun zu schreiben, den ich mit Maps habe. Diesmal mit selbstgemachten Karten. Habe ja die Freude, für das neue Buch meines Professors über 1066 - Der Kampf um Englands Krone die Karten zu erstellen. Wem das nicht viel sagt: 1066 eroberten die Normannen unter Wilhelm dem Eroberer (andere nannten ihn den "Bastard", das war aber keine gute Idee, Wilhelm war was das betrifft eher ein Erdogan) England. Dafür braucht man natürlich feine Karten. (mehr …)

Von Ravana, vor
Geschichte entdecken

Fun with Maps (Teil 9) – Historische Karte auf modernem Stadtgrundriss

Nachdem ich nun die Masterarbeit abgegeben habe, muss man sich ja irgendwie beschäftigen. Habe also am Wochenende ganz melancholisch gleich da weitergemacht, wo ich bei der Masterarbeit aufgehört habe - die Show muss weitergehen! Es ist so interessant, den Wandel der Zeit im Stadtbild zu beobachten.. Man läuft mitten in der Stadt summend auf irgendeiner Straße, umgeben von Geschäften, Hotels und Büros, ohne zu wissen, dass diese Straße noch bis vor 100 Jahren nur ein Verbindungsweg zwischen zwei Orten war, außerhalb der Stadt und ohne irgendwelche Gebäude. Man kann es sich kaum vorstellen. Aber immerhin: Man kann es wissen und herausfinden! (mehr …)

Von Ravana, vor
Karten & GIS

Fun with Maps (Teil ich-sag-mal 8) – Druckzusammenstellungen in QGIS

Ich sitze gerade an den Abbildungen für meine Masterarbeit. Für einige Textpassagen wollte ich Kartenabbildungen mit den eingezeichneten alten Straßen mit einbringen, wusste aber noch nicht recht, wie ich das machen kann. Bisher hatte ich immer dilettantisch den Kartenteil in Photoshop kopiert und da dann drauf rumgeschmiert. Sah doof aus und war auch nicht interaktiv. (mehr …)

Von Ravana, vor
Apps & Tools

GPS-Bearbeitung mit Geo Tracker & Google Maps

Die praktische App Geo Tracker - GPS Tracker ist kostenlos zu finden im Google Play Store. Bin hier mal wieder was echt Coolem auf der Spur, was ich ab jetzt sehr oft nutzen werde! Kennt das auch jemand? Man ist irgendwo unterwegs, macht tolle Fotos - und ein paar Tage später weiß man schon nicht mehr, wo das genau alles gewesen ist. Irgendwie ist es ziemlich sinnlos, die Wildnis zu exploren, wenn man dabei nicht genau dokumentiert, wo man wie was erforscht :D (mehr …)

Von Ravana, vor