[Transport Fever 2] So geht’s: Züge überholen!

Auch in Transport Fever 2 können schnellere Fahrzeuge langsamere Fahrzeuge leider nicht überholen. Das bedeutet, dass schnellere Vehikel langsameren immer hinterherzuckeln und so ihren Geschwindigkeitsvorteil nicht ausspielen können.

Bei Straßenfahrzeugen kann man daran nichts ändern. Bei Zügen aber schon. Mit ein bisschen Trickserei und Signal-Magic könnt ihr einen langsameren Zug ein Ausweichgleis nutzen lassen, während der schnellere Zug dann dran vorbeizieht. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie das geht.

Hinweis: Das ganze funktioniert nur mit unterschiedlich schnellen Zügen auf unterschiedlichen Linien. Es ist nicht möglich, Züge überholen zu lassen, wenn sie auf der gleichen Linie fahren.

YouTube

Dieses Video ist aufgrund deiner Datenschutzeinstellungen gesperrt. Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier seht ihr meinen Tipp in der Praxis! :D

Wie funktioniert das Ganze?

Zunächst brauchen wir ein zusätzliches Gleis, das als Ausweichgleis dient. Dort setzt ihr einen Wegpunkt. Den braucht ihr, um die langsame Linie umzuleiten. Im Linienmanager könnt ihr nun einfach die Linie auf das Ausweichgleis legen, indem ihr den Wegpunkt als „Haltestelle“ hinzufügt.

Hinweis: Der Wegpunkt ist eigentlich optional, denn ihr könnt auch Signale als Wegpunkte nutzen. Danke an Julian für die Info!

Als nächstes braucht ihr drei Signale: Eines kurz vor der Ausweichstrecke, eines am Ende der Ausweichstrecke und das dritte direkt danach.

Schaut euch hier das Schienen- und Liniensetup an:

Setup zum Überholen von Zügen in Transport Fever 2
Schienen- und Liniensetup, um Züge überholen zu können. Die rote Linie ist hier die schnelle Linie, die gelbe die langsame

So weit, so klar. Die gelbe Linie hat jetzt also ein Signal mehr als die rote Linie. Damit zwingen wir den gelben Zug zum Anhalten. Aber wie genau zwingen wir ihn?

Holen wir kurz noch ein bisschen weiter aus. In Transport Fever ist es so, dass ein Zug den Gleisabschnitt, auf dem er sich gerade befindet, für sich reserviert. Ein Abschnitt ist die Strecke zwischen zwei Signalen. So lange der erste Zug also da drauf ist, darf der zweite Zug dahinter nicht auf diesen Abschnitt fahren – er hält am Signal am Ende des vorherigen Abschnitts.

So funktioniert's: Züge überholen in Transport Fever 2
Hier siehst du das Beispiel mit dem roten und gelben Zug, die bereits auf ihre Abschnitte gefahren sind. Die durchgezogenen Linien zeigen die reservierten Abschnitte, also bis zum nächsten Signal, an. Hier ist erkennbar, warum der gelbe Zug warten muss

Das können wir uns beim Überholen zunutze machen. So funktioniert es: Der langsame gelbe Zug fährt auf den Abschnitt mit der Ausweichstrecke. Er reserviert sich sein Gleis bis zum Signal auf der Ausweichstrecke. Sobald er von der regulären Strecke auf die Ausweichstrecke abbiegt, wird die reguläre Strecke für den roten Zug frei.

Der rote Zug fährt also auch los und reserviert sich damit den Abschnitt bis zum nächsten Signal auf der regulären Strecke. Und damit hat er sich ein Stück mehr reserviert als der gelbe Zug, der ja nur bis zu seinem Signal auf der Ausweichstrecke fahren darf. Die wird jetzt rot, damit der Zug nicht weiterfährt, denn die vor ihm liegende Strecke ist bereits vom roten Zug reserviert.

So kann der rote Zug also nun auf der regulären Strecke weiterfahren, während der gelbe Zug warten muss.

So einfach ist das!

Züge überholen in Transport Fever 2
So sieht das Setup (mit zwei regulären Gleisen) in Transport Fever 2 aus. Der Anfang des Ausweichgleises und das Signal dort sind nicht mehr im Bild)

Viel Spaß mit dem Feintuning :D

In der Praxis wird es eher selten sein, dass der schnelle und der langsame Zug fast gleichzeitig auf den Überhol-Gleisabschnitt fahren. Der schnelle Zug muss auf den Überholabschnitt, während der langsame Zug auf der Ausweichstrecke fährt, aber bevor er das Signal am Ende erreicht. Deswegen sollte die Ausweichstrecke nicht zu kurz sein, um die Chancen auf so ein Zusammentreffen zu erhöhen.

Andererseits sollte die Ausweichstrecke nicht viel zu lang sein. Immerhin kann es sonst gut sein, dass der langsame Zug am Ende eine Ewigkeit warten muss, während der schnelle Zug auf der regulären Strecke vorbeidampft. Und wie wir wissen: Zeit ist Geld!

Da gilt es also, die richtige Ausweichstreckenlänge zu finden. Dazu kommt noch, dass die Ausweichstrecke für Züge mit mittlerer Geschwindigkeit super abgestimmt ist. Ein paar Jahrzehnte später geht aber alles schneller und die langsamen Züge fahren vielleicht nicht mehr 75 km/h, sondern brettern mit 130 km/h da drüber. Oder mit 160 km/h, falls wir von einer Hochgeschwindigkeitsstrecke mit einem 300 kmh-TGV und einem 160 km/h-Güterzug sprechen. Da könnte die Ausweichstrecke dann viel zu kurz sein.

Außerdem solltet ihr auf langen Strecken am besten mehrere solcher Ausweichstrecken bauen, besonders, wenn hier mehrere Züge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs sind, nicht nur zwei.


Gefällt dir mein Beitrag?

Kaffee spendieren

Mit einem Kaffee würdest du mich sehr glücklich machen! :D


Weitere Tipps zu Transport Fever 2 findest du in diesem Beitrag. Schau mal rein :D

Ähnliche Beiträge

6 Comments

  1. Julian

    Tatsächlich ist es gar nicht unbedingt notwendig einen Wegpunkt zu platzieren. Man kann auch Signale zu einer Linie hinzufügen. Bietet sich vor allem hier an

    Das spart Wartungskosten ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.