Spielevorstellung: Cities Skylines

Jetzt mach ich endlich mal was, was ich schon lange machen wollte: Den Stadtbausimulator Cities Skylines vorstellen. Seit dem Kauf Mitte Juni 2015 hab ich das Spiel insgesamt [Stand August 2015] 113 Stunden gespielt, was doch für einigen Spielspaß spricht :D

Logo Cities Skylines

[Update 20.11.2016] Cities Skylines hat eine Cousin bekommen – ein ähnliches, aber leicht anders gelagertes Spiel namens Transport Fever. Unbedingt auch anschauen!

Was für ein Spiel ist Cities Skylines?

Cities Skylines ist eine Stadtbausimulation, die sich in ihrer Funktionsweise ähnlich spielt wie das früher beliebte Sim City. Man baut von null eine Stadt auf und kümmert sich dabei vor allem die Infrastruktur. Es geht weniger um die Bewohner der Stadt und das Aufbauen einzelner Wohnheime, sondern mehr um den Verkehrsfluss.

Dazu legst du Straßen, Bus- und Bahnlinien an und stellst öffentliche Verkehrsmittel bereit.

Deine Aufgaben sind:

  • sorge dafür, dass die Menschen zur Arbeit, zu Geschäften, Freizeit Parks und zurück nach Hause kommen
  • beseitige Engstellen im Verkehrsfluss, wie. zB. stark frequentierte Autobahnausfahrten oder Kreuzungen
  • gewährleiste eine funktionierende Müllentsorgung, ärztliche Versorgung, Schulbildung – also eine Dienstlesitungsinfrastruktur, die die Menschen nutzen können
  • mach deine Bürger zufrieden und stelle ihnen Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung

Pakrs und weitere, auch nur einmalig verfügbare Sehenswürdigkeiten ziehen zudem auch Touristen an, Diese bringen einerseits Geld in die Stadt mit, erhöhen andererseits aber zusätzlich das Verkehrsaufkommen.

Auch die Bildung spielt eine gewisse Rolle in Cities Skylines. Grundschulen, Oberschulen und Universitäten bringen die Bürger auf unterschiedliche Bildungsniveaus zwischen ungebildet und hochgebildet. Die Hochgebildeten arbeiten meist in Bürogebieten, die Ungebildeten versuchen ihr Glück als Arbeiter in der Industrie.

Im Grunde geht es darum, die Stadt immer weiter wachsen zu lassen und sie vor dem dabei drohenden Verkehrskollaps zu bewahren :D

Cities Skylines: Eine Stadt mit über 200.000 Einwohnern
Meine zweite Stadt mit über 200.000 Einwohnern

Grundlegendes Spielprinzip: Wie funktionert das ganze?

Das Spiel beginnt mit einer Autobahnausfahrt. Zunächst hat man nicht viel Geld und man kann auch nicht viel bauen. Also baut man erstmal eine Straße, verbindet sie mit der Autobahn und weist die Bereiche neben der Straße genau wie bei Sim City als Wohn-, Gewerbe- oder Industriebereich aus. Außerdem musst du einen Frischwasser-Abwasser-Kreislauf sowie ein Stromnetz errichten und alle Grundstücke daran anschließen. Beides ist nicht schwierig und eher lästiges Beiwerk: Man muss es machen, es fordert aber nicht.

Die Stadtexpansion in Cities Skylines

Neue Gebäude entstehen nun je nach Bedarf der Bürger früher oder später auf den ausgewiesenen Flächen von selbst. Bewohner oder Firmen ziehen ein und es beginnt ein Kreislauf:

  1. Bürger wollen im Gewerbegebiet (blaue Bereiche) oder im Industriegebiet (gelbe Bereiche) arbeiten
  2. ihre Arbeitsstelle erreichen sie zu Fuß, per Auto, Bus, Straßenbahn, U-Bahn oder Zug – für die entsprechenden Verbindungen musst du sorgen!
  3. Industriegebiete produzieren Güter, die automatisch zu den Gewerbeflächen transportiert werden, wo Bürger sie kaufen können (fehlende Güter werden von außerhalb der Stadt per LKW/Güterzug importiert)
  4. das alles wird über kurz oder lang die Straßen füllen
  5. daher ist von Anfang an eine kluge Planung der Verkehrswege geraten

Dabei ist stets zu bedenken, dass

  • Gewerbegebiete und Industriegebiete Lärm und Verschmutzung produzieren – niemand will das im Wohngebiet haben, aber:
    • Büsche und Bäume verringern die Lärmbelastung
    • Büros produzieren keinen Lärm, sie eignen sich also als Puffer zwischen Gewerbe- und Wohngebieten
  • die Müllabfuhr jedes Haus erreichen können muss
  • genügend Servicegebäude vorhanden sind (Feuerwehr, Polizei, Schulen, Ärzte, Friedhöfe, Freizeit)

Bleiben irgendwo Bedürfnisse unbefriedigt, erhalten wir diskrete Hinweise darauf und können das Problem beheben. Wenn alles funktioniert,

  • wollen weitere Menschen in der Stadt wohnen
  • du benötigst weitere Wohngebiete
  • Wohngebiete benötigen weitere Arbeits- und Einkaufsmöglichkeiten
  • … und so geht es weiter

 

Meine erste Stadt in Cities Skylines: Völlig planlos gebaut
Meine erste Stadt mit 44.000 Einwohnern. Völlig planlos und ohne Sinn für ordentliche Verkehrsführung ^^

Straßen, Brücken, Tunnel und Schienen bauen

In Cities Skylines funktioniert der Warenkreislauf größtenteils automatisiert. Alle Güter kommen ans Ziel, ohne dass wir nachhelfen müssen. Voraussetzung ist aber mindestens die Straßeninfrastruktur.

Jede einzelne Straße baut der Spieler selbst. Wie gesagt: Zu Spielbeginn gibt es nur eine Autobahnausfahrt :D Straßen- und Schienenbau funktioniert übrigens identisch.

In Cities Skylines stehen verschiedene Straßenvarianten zur Verfügung, darunter

  • unterschiedliche Anzahl von Spuren
    • zweispurig (eine Spur in jede Richtung oder als zweispurige Einbahnstraße)
    • dreispurig (2 Spuren in eine Richtung, eine Spur in die Gegenrichtung)
    • vierspurig (2 Spuren in jede Richtung)
    • sechsspurig (3 Spuren in jede Richtung oder 6 Spuren Einbahnsptaße)
  • Einbahnstraßen
  • Straßen mit verschiedener Randgestaltung (Bäume, Grasflächen, Radfahrwege, ..)
  • Straßen mit integrierten Busspuren oder Schienen (Straßenbahn, Monorail)

Je breiter die Straße, desto höher das Tempolimit. Auf einer sechsspurigen Straße darf man also schneller fahren.

Manchmal hat die Wahl der Straßenart nur kosmetische Auswirkungen, manchmal kann aber eine klug gesetzte Einbahnstraße mit 2 Spuren ganze Gebiete entlasten. Umgekehrt kann eine Ampel an der falschen Stelle zum Kollaps führen.

Mithilfe der „Bild hoch“-Taste bauen wir eine Straße in die Höhe (Brücke), mit der „Bild runter“-Taste umgekehrt nach unten (Tunnel). Auf diese Weise können wir Straßen und Schienen fast achterbahnmäßig in verschiedenen Ebenen und Schleifen übereinander bauen.

Effizienz ist alles! Ein paar Tipps und Hintergründe zum Thema Stau

Ziel ist es, dass alles reibungslos und ohne große Staus funktioniert. Jeder sollte möglichst effizient und ohne große Staus von A nach B kommen.

Viel Stau in der Stadt ist nicht nur ärgerlich, sondern kann wirklich wichtig sein:

  • Wenn die Feuerwehr nicht rechtzeitig an brennende Gebäude kommt, brennen sie ab
  • Wenn die Müllabfuhr den Müll nicht abholen kann, werden die Leute unzufrieden und beschweren sich
  • Stehen Leichenwagen im Stau, stapeln sich die Toten und man bekommt jede Menge Beschwerden – und irgendwann Seuchen, was sich in der Einwohnerzahl bemerkbar macht
Blick auf meine neue Stadt mit derzeit 20.000 Einwohnern
Meine aktuelle „neue“ Stadt mit europäischem Häuserstil. Sie hat zur Zeit ca. 20.000 Einwohner

Man sieht also: Stau ist Gift, der Verkehr muss immer gut abfließen können. Das macht aber auch den Reiz an diesem Spiel aus: Man muss sich im Voraus Gedanken darüber machen, wie man spezielle Situationen am Besten löst.

Die Spiel-KI sucht sich dabei immer den schnellsten Weg. Sind zwei Strecken gleich lang, nimmt ein Fahrzeug den Weg mit schnellerer Straße – egal, wie viel Stau da ist.

Industriegebiete stellen hohe Ansprüche

Die Zufahrten zu Industriegebieten sind meistens wahre Herausforderungen: Der Schwerlastverkehr im/exportiert Waren. Hohes Verkehrsaufkommen ist dabei unvermeidbar. Busse und Bahnen verringern den Einzelautoverkehr. Der Schwerlastverkehr/Zulieferverkehr lässt sich aber nicht vermeiden, da die Waren eben zum Dienstleister müssen.

Güterbahnhöfe verringern oft den LKW-Verkehr von/zu Autobahnen, da die Waren dann auch über den Bahnhof im/exportiert werden. Manchmal verstärken sie den Verkehr aber auch, wenn benachbarte Industriegebiete auf einmal ihre LKWs über die Autobahn zum Bahnhof schicken… ^^ – Vieles hängt vom Einzelfall ab. Güterbahnhöfe können also Segen und Fluch zugleich sein: Oft werden die Staus vor dem Güterbahnhof so lang, dass ein ganzes Gebiet lahmgelegt wird (siehe Bild unten).

Man sieht also: Egal ob Autobahn, Güterbahnhof oder Frachthafen – kreative Verkehrsführung ist gefordert.

Güterbahnhöfe sind wegen des hohen Verkehrsaufkommens oft eine Herausforderung an die Planungsfähigkeit in Cities Skylines
Rechts vom Kreisel ist der Güterbahnhof und sein Rückstau. Die Verkehrsführung im Industriegebiet hat mich Stunden beschäftigt ^^

Verkehrsführung: Schnell gelernt, schwer zu meistern!

Wer an eine wichtige Autobahnauffahrt am Industriegebiet eine Ampel stellt, wird es bereuen. Ampeln sorgen bei hohem Verkehrsaufkommen zwangsläufig zu langen Staus. Wer an die Autobahnauffahrt des Industriegebiets noch den Güterbahnhof anschließt, der findet sich im Vorhof der Hölle wieder.

[Nachtrag 25.05.2017: Seit dem Addon „Mass Transit“ kann man Ampeln manuell setzen und so den Verkehr besser lenken.]

Allerdings können auch Engstellen in/bei Wohngebieten zu sehr langen Staus führen. Oft hilft schon eine Fußgängerbrücke über die Autobahn, so dass viele Arbeiter zu Fuß zur Industrie kommen können.

Fußgängerbrücken in Cities Skylines machen viel aus, da sie Hindernisse effizient überwinden können
Diese Brücke über die Autobahn hat sich sowas von gelohnt!

Meistens aber muss man den Verkehr eine Weile beobachten und mit Hilfe von

  • Umgehungsstraßen,
  • Einbahnstraßen,
  • Brücken,
  • Tunnels und
  • unterschiedlichen Straßengrößen

eine bessere Verkehrsführung ermöglichen. Dabei fallen oft auch mal alte Straßen oder auch Häuser dem Bagger zum Opfer.

Informationssysteme in Cities Skylines

Ohne Informationen zu den verschiedenen Bereichen sitzen wir im Dunkeln und sehen nicht, wo was fehlt. Hier ein kurzer Überblick, wie wir uns einen Überblick verschaffen :D

Tschirper – Ingame-Twitter

Als Nachrichtensystem dient in Cities Skylines der „Tschirper“ – eine Art Twitter, der einzelne Kurznachrichten der Bürger anzeigt. So sind Nachrichten wie „Zählt Wasser nicht zu den grundlegenden Dingen im Leben? Duschen mit Flaschenwasser wird ein bisschen teuer! #angry #water4all“ ein Hinweis darauf, dass irgendwo die Wasserversorgung nicht funktioniert.

Das bekommt man auch in verschiedenen Stadtansichten oder per Icon über den Häusern angezeigt, aber oft konzentriert man sich so sehr auf den Ausbau eines einzelnen Viertels oder eines Verkehrsknotens, dass man nicht immer die gesamte Stadt im Blick hat.

Kartenoverlays

Daneben geben viele verschiedene Kartenoverlays gute Übersichten. So sieht man im Verkehrsoverlay (siehe nachfolgender Screenshot), wie ausgelastet alle Straßen sind. Grün ist wenig, rot ist OMG WIR WERDEN ALLE STERBEN!.

Es gibt in Cities Skylines unter anderem Overlays für

  • die öffentlichen Verkehrsmittel, die an S-Bahnkarten erinnern
  • Feuerwehrerreichbarkeit
  • Bildung
  • Müll
  • Lärm
  • Verschmutzung
  • medizinische Versorgung

Sie zeigen direkt an, wie abgedeckt/belastet das Stadtgebiet ist.

Verkehrsoverlay: Grün = wenig Verkehrsaufkommen, rot = viel Aufkommen
Verkehrsoverlay meiner zweiten Stadt, als sie noch ziemlich jung war …  Die Tunnel sind schwarz. Staus und Chaos ohne Ende
Linien der öffentlichen Verkehrsmittel: Busse und Bahnen
Gleicher Kartenausschnitt, andere Infos: Hier meine Bus- und Bahnlinien

Weitere Kartenoverlays geben Infos zur Demographie (wie alt und gebildet sind die Menschen, Kriminalitätsrate) oder dazu, wie weit Gebäude ausgebaut sind. Ist die Infrastruktur eines Gebietes sehr gut und alle Dienste verfügbar, dann werden die Gebäude besser ausgebaut, so dass sie effizienter arbeiten und mehr Jobs anbieten, bzw. mehr Menschen darin wohnen können.

Balance ist wichtig: Bedarf an Baugebieten

Eine kleine Balkenanzeige am unteren Bildschirmrand zeigt zudem jederzeit an, wie hoch der derzeitige Bedarf an welchen Gebieten (Wohn-, Gewerbe- oder Industrie/Büro-Gebiete) ist. Weist man entsprechend gewünschte Gebiete neu aus, kann man davon ausgehen, dass sie bald besiedelt werden und alles einigermaßen ausgewogen ist.

Andererseits kann es zu Betriebsschließungen kommen: Gibt es zu wenig..

  • produzierte Güter (bzw. können die Gewerbegebiete schlecht erreicht werden), dann müssen Geschäfte schließen
  • Gewerbeflächen, haben die Industriegebiete zu wenige Abnehmer
  • Ungebildete, mangelt es in Industriegebieten an Arbeitskräften (zwar arbeiten zur Not auch Überqualifizierte in der Industrie, aber so lange es passendere Jobs gibt, gehen sie dort hin)
  • Hochgebildete, können Büros nicht gut arbeiten

Grafik und Spielwelt in Cities Skylines

Tag- und Nachtwechsel gibt es zur Zeit noch nicht, es ist immer Tag und schönes Wetter. Ist etwas unrealistisch, da es keine Rush Hour gibt, dafür fließt der Verkehr aber immer gleichmäßig stark. [Nachtrag: Mit dem Addon „After Dark“ wurde ein Tag-Nachtwechsel kostenlos nachgeliefert]

Ansonsten ist die Spielwelt sehr niedlich und detailliert. Sie erinnert an eine Modellbaubahnwelt :D

Bahnübergang in Cities Skylines
Bahnübergang <3

Wer will, kann bis auf einzelne Menschen in die Stadt zoomen und eine Kamerafahrt durch die Häuserschluchten machen.

Cities Skylines mit europäischem Gebäudestil
Häuserschlucht europäisch
Häuserschlucht in amerikanischem Gebäudestil
Häuserschlucht amerikanisch / frankfurtisch ^^

Du kannst jeden einzelnen Bürger auswählen und so seinen Namen, Wohn- und Arbeitsort in Erfahrung bringen. Außerdem kannst du ihn auf seinem Weg komplett verfolgen. So entsteht ein faszinierendes Gewusel in Cities Skylines:

  • Züge fahren in Bahnhöfe ein,
  • Menschen quillen aus den Zügen und rennen zur U-Bahnstation,
  • Leute quetschen sich an Bushaltestellen zusammen und warten auf den Bus,
  • sie rennen mit ihrem Hund über Fußgängerbrücken und durch Parks.

Allerdings ist das Ganze nicht mit „Die Sims“ zu verwechseln: Du kannst sie beobachten, aber nicht lenken.

Zugreisende am Bahnhof
„Die Bahn kommt!“
Fußgänger an einer Bushaltestelle in Cities Skylines
Fußgänger und Bushaltestelle

Hin und wieder kommt es zu merkwürdigem Verhalten, wie etwas unrealistische Straßenführungen, oder Autos, die durch Hochwasser durchfahren. Aber das sorgt mehr für Belustigung als für Ärger ^^

Das Spiel ist übrigens in meinen über 100 Spielstunden noch NIE abgestürzt! Es läuft unglaublich stabil.

Weitere Tipps und „Verkehrsregeln“ bei Cities Skylines

Das Spiel hat eine sehr aktive Modding-Community: Damit bieten manche Mods Erweiterungen zum Spielprinzip, manche erweitern das Repertoire an Gebäuden und wieder andere verändern einfach die Optik. Hier lohnt es sich, einen Blick in den Steam-Workshop zu Cities Skylines zu werfen. Mods muss man in Steam abonnieren und im Spiel dann aus dem Hauptmenü heraus aktivieren.

Der Verkehrsfluss folgt in Cities Skylines gewissen Regeln, die man am Anfang noch nicht kennt. Aber wenn man sie verinnerlicht hat, dann kann man viele Situationen entschärfen. Hier ein paar davon!

Einbahnstraßen sind sehr mächtig

Problematisch wird Verkehrsführung immer, wenn aus mehreren Richtungen viele Fahrzeuge aufeinandertreffen. Sie kreuzen ihre Spuren, weil jeder überall hin will und es gibt Ampeln und Wartezeiten. Das ist kein flüssiger Verkehr.

Einbahnstraßen ermöglichen eine gezielte Verkehrslenkung. Damit können wir festlegen, wo wir in welcher Richtung Verkehr haben wollen und wo nicht.

Wir können z.B. die Hauptzufahrt zu einem Industriegebiet als Einbahnstraße gestalten. So kommt der Verkehr aus einer Richtung ins Industriegebiet, verteilt sich dort und am anderen Ende führen wir ihn mit einer weiteren Einbahnstraße wieder ab.

Autobahn mit Bäumen und Lärmschutzwänden verringern den Lärm
Autobahn mit Bäumen und Lärmschutzwänden verringern den Lärm

Abbremsen vermeiden!

Auf dicht befahrenen Straßen solltest du dringend darauf achten, die Fahrzeuge möglichst selten zum Bremsen zu zwingen. Egal, ob durch Ampeln oder scharf abknickende Kurven. Ein bremsendes Auto bremst auch alle Autos dahinter ab und dadurch entsteht Stau – genau wie im richtigen Leben :D

Bei Kreisverkehren ergeben sich in der Regel 90°-Kurven – was schlecht ist. Daher kann man im Zweifelsfall Einbahnstraßen als Zu- und Abfahrten der Kreisel nutzen. Damit sorgst du dafür, dass das Zu/Auffahren möglichst weich und schnell möglich ist.

Kreisverkehr mit speziellen Zufahrten
Beispiel großer Kreisverkehr: Einbahnstraßen erleichten die Auf- und Abfahrten und erhöhen die Fließgeschwindigkeit des Verkehrs

Weniger bremsen = effektiverer Verkehrsfluss: Scharfe Kurven und Ampeln können unnötige Hindernisse darstellen!

Autobahnen: Ein Sonderfall

Neben den drei normalen Straßenarten gibt es noch Autobahnen, die keine angrenzenden Grundstücke ermöglichen.

Autobahnen sind immer dreispurige Einbahnstraßen (dh. man muss die beiden Richtungen einzeln erstellen) ohne Bürgersteig. Fußgänger können weder an ihnen entlang laufen, wie an anderen Straßen, noch sie überqueren, selbst wenn man eine normale Straßenzufahrt anschließt. Daher: Fußgängerbrücken und Unterführung für die Fußgänger bauen!

Zu den Autobahnen gibt es noch einspurige Autobahnauffahrten. Alle Autobahnspuren ermöglichen höhere Geschwindigkeiten für die Fahrzeuge und haben einen hohen Nutzen, um schnell Fahrzeuge in/aus der Stadt zu bringen.

Auf Autobahnen gibt es außerdem keine Ampeln.

 

Staus auf einer Spur

Leider gibt es keine speziellen Abbiegespuren für Linksabbieger. Will jemand nach links, dann stehen auch die dahinter, die geradeaus oder nach rechts wollen. Das ist gewöhnungsbedürftig :/ Seit Mai 2017 kann man allerdings immerhin bei einfachen Straßen eine Art von Abbiegespur einrichten.

Fahrzeuge fahren halbwegs vorausschauend und ordnen sich frühzeitig auf ihre entsprechende Spur ein. Das kann aber insgebesondere auf mehrspurigen Straßen sehr ärgerlich sein: Alle, die in die gleiche Richtung wollen, nutzen die gleiche Spur, auch wenn dann 2-5 weitere Spuren in die gleiche Richtung frei bleiben! So entstehen kilometerlange Staus, die weiter hinten auch Kreuzungen verstopfen, die gar nichts mit dieser Fahrtrichtung zu tun haben. Und das, obwohl eigentlich massig Platz wäre, um alle Fahrzeuge aufzunehmen.

Dass Fahrzeuge in häufig eintretenden Einzelfällen nur eine Spur nutzen, ist von Anfang an ein bekanntes Problem.

Mehrere Straßenebenen übereinander
Gordischer Verkehrsknoten ^^

Erweiterungen

Die angekündigte erste große Erweiterung zum Spiel, „After Dark„, führt kostenlos den Tag-Nacht-Wechsel und somit die Rush Hour ein. Weiterhin kommen einige Neuheiten dazu wie Fahrräder und ausweisbare Rad- und Busspuren (juhu!), und auch eine neue Gebietsart kommt dazu: Spezielle Vergnügungsviertel wie Casinos usw. Die sind dann vor allem nachts hoch frequentiert, tagsüber aber leer. Nachts wird dort wohl auch die Kriminalitätsrate höher sein.
Sehr spannende Neuerungen also :D

Die zweite Erweiterung, „Snow Fall„, bringt Kälte und Schnee. Leider gibt es keinen Jahreszeitenwechsel – Schnee ist nur auf dafür vorgesehenen Karten möglich. Mit dem Schnee kommen auch Heizungen, also eine Wärmeversorgung, sowie Straßenräumdienste. Als neues Transportmittel führt Snow Fall Straßenbahnen ein.

Im dritten Addon „Natural Disasters“ (das ich bis heute, 25.05.2017 noch nicht ausprobiert habe), kann man seine Stadt durch verschiedene Naturkatastrophen wie Hochwasser, Tsunamis, Asteroideneinschlag gepflegt wieder zerstören.

Das vierte Addon „Mass Transit“ konzentriert sich wieder auf den Verkehr und bringt uns vier neue Transportmittel: Mono Rails, Seilbahnen, Fähren und Zeppeline. Außerdem stehen nun verschiedene Verkehrsknotenpunkte zur Verfügung, die mehrere Transportmittel miteinander verbinden. Die kostenlosen Neuerungen des Addons sind besonders interessant und ermöglichen eine bessere Kontrolle von Vorfahrt und Ampelkreuzungen.

Zusammenfassung
Review-Datum
Beschriebenes Produkt
Cities: Skylines
Bewertung
41star1star1star1stargray
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.