[Review] Cities Skylines | Mass Transit: Neue Verkehrsmittel!

Mit dem „Mass Transit“-DLC bekommt der Spieler einige neue Transportmittel an die Hand. Damit haben wir nun viele weitere, diesmal eher ungewöhnliche Möglichkeiten, unsere Cims durch die Stadt zu befördern.

Mass Transit ist bereits der vierte kostenpflichtige DLC für Cities Skylines. Nachdem die früheren Addons mehr die Umwelt im Visier hatten (Tag-/Nachtwechsel, Schnee, Naturkatastrophen), liegt in Mass Transit der Fokus komplett auf dem Verkehr. Wie üblich brachte auch dieser DLC kostenlose Spieländerungen mit, wie etwa Vorfahrtsregelungen und manuellen Ampeleinsatz.

Neue Transportmittel

Mass Transit bringt, wie der Name vermuten lässt, eine Reihe neue, teilweise ziemlich exotische Passagiertransportmittel mit:

  • Seilbahnen: Gondeln transportieren Menschen über Steilstrecken (oder übers flache Land)
  • Zeppeline: Mit Zeppelinen können wir nun Luftlinien einrichten
  • Fähren: Ermöglichen Schiffslinien und nutzen auch die bereits früher integrierten Kanäle, die nun endlich Sinn ergeben
  • Monorails: Schnelle Schienenfahrzeuge, deren Geleise entweder oberhalb auf Straßen aufgesetzt oder in die Landschaft gestellt werden können

Alle neuen Transportmittel in Mass Transit haben den Zweck, die Straßen zu entlasten. Du kannst jede Menge Umgehungen für deine Cims errichten, um Stau auf den Straßen zu vermeiden.

Insgesamt können die Cims nun auf folgende Transportmittel zurückgreifen:

  • Privat
    • laufen
    • Fahrrad
    • eigenes Auto
  • Straße
    • Bus
    • Straßenbahn
    • Taxi
  • Schiene
    • U-Bahn
    • Eisenbahn
    • Monorail
  • Wasser
    • Schiff (ohne Linie, Ansteuerung nur von außerhalb der Stadt)
    • Fähre
  • Luft
    • Flugzeug (wie Schiffe ohne Linie und nur von/nach außen)
    • Zeppelin
  • Seilbahn (keine Linie notwendig)

Seilbahnen: Alpenfeeling an Kabeln

Kapazität einer Gondel: 30 Personen

Seilbahnen benötigen immer eine Start- und eine Endstation. Diese müssen mit an Haltetürmen befestigten Kabeln verbunden sein. Zu starke Knicke in einer solchen Linie sind nicht möglich, so dass Seilbahnstrecken mehr oder weniger gerade ausgerichtet sind. Zwischen den Stationen können wir auch Zwischenhaltestellen errichten.

Zwei Gondeln der Seilbahn
Zwei Gondeln der Seilbahn

Sobald eine Seilbahnstrecke fertig ist, bewegen sich automatisch daran Gondeln auf und ab. Eine Linie müssen wir dafür nicht einrichten. Der Abstand zwischen den Gondeln ist nicht allzu groß, so dass so eine Seilbahn doch recht viele Menschen befördern kann.

Seilbahnen müssen nicht unbedingt nur an Bergen stehen, sie können auch so nachträglich relativ flexibel quer durch eine Stadt gebaut werden. Auf einer ebenen Fläche ist es jedoch fraglich, warum man stattdessen keine U-Bahn nutzen sollte :D

Cities Skylines Seilbahn
Seilbahnstrecke in Mass Transit

Zeppeline: Warum nicht mal eine Kurzstreckenluftbrücke?

Kapazität eines Zeppelins: 35 Personen

Ja, Linienzeppeline, wer kennt sie nicht. Die gibt es in jeder Stadt! Nunja, Zeppeline mögen etwas exotisch sein. Ich bezweifle auch, dass sie auf so einer kurzen Strecke innerhalb eines Stadtgebiets viel Sinn ergeben.

Jedenfalls: Für den Zeppelinverkehr benötigst du ein Zeppelindepot und mindestens zwei Landeplätze. Aber das ist noch nicht alles, denn die Zeppeline wissen nicht, wo sie langfliegen sollen. Die Piloten sind offenbar Trottel :D Du musst also die Landeplätze mit einem „Zeppelinweg“ miteinander verbinden. Das funktioniert im Grunde wie der Straßenbau – man baut einfach so einen Weg und der dient dem Zeppelin, wie auf der Straße dem Bus, als Weg. Auch das Depot benötigt eine Wegeverbindung zum Zeppelin-Wegenetz, sonst kommen die Zeppeline aus dem Depot nicht zur Linie.

Zeppelin in Mass Transit
Zeppelin am Landeplatz

Sobald Landeplätze und Depot mit Zeppelinwegen verbunden sind, erstellst du, wie bei anderen Transportmitteln auch, hier noch eine Line. Dann beginnt der fröhliche Zeppelinverkehr.

Zeppeline brauchen am Boden natürlich außer ihren Landeplätzen keine Infrastruktur. So kannst du hier nachträglich eine Zeppelin-Linie problemlos etwa vom Flughafen zum Hauptbahnhof einrichten und musst dafür weder kilometerlange Tunnel bauen noch Häuser für Schienen abreißen.

Fähren: Wasserwege als große Stadtverkehrsumgehung

Kapazität einer Fähre: 50 Personen

Fähren funktionieren ganz ähnlich wie Zeppeline. Nötig ist

  • ein Fährendepot
  • mindestens zwei Fährenhäfen
  • eine Wasserwegeverbindung für alle drei
  • eine Linie

Die Schiffe fahren für Schiffe ziemlich schnell, und auf Karten mit vielen Seen kann man so wirklich sehr lohnenswerte Umgehungsverbindungen einrichten.

Beachtenswert ist auch, dass Fähren (aber keine normalen Schiffe!) Kanäle problemlos mitnutzen, so dass du dir, wo notwendig, deinen Wasserweg mit Gewalt bahnen kannst :D

Fährenwege mit Fährenlinie
Fährenwege mit Fährenlinie
Fähre in Mass Transit
Eine Fähre. Der Fährenweg ist hier mit Bojen gekennzeichnet – süße Idee!

Monorails: Schicke Züge oberhalb des Straßenverkehrs

Kapazität pro Zug: 180 Personen

Monrails fühlen sich wie Züge an – was daran liegt, dass es Züge sind. Sie nutzen nur andere Schienen. Du brauchst also mindestens zwei Monorail-Bahnhöfe und eine Schienenverbindung dazwischen. Außerdem musst du eine Linie dafür einrichten.

Für Monorailschienen gibt es extra Straßenarten, die diese Schienen bereits (auf der Straße verlaufend) integriert haben: zweispurige und vierspurige Straßen, genau wie bei der Straßenbahn. Straßenbahnen sind dadurch dann natürlich ausgeschlossen – entweder, oder. Alternativ kannst du Schienen auch frei in der Landschaft verlegen. Sie stützen sich auf Türme (die sich auch weiter erhöhen lassen) und Tunnel sind nicht möglich.

Einfache Monorailstationen gibt es entweder freistehend oder direkt auf einer Straße aufsitzend. Ein Monorailnetz lässt sich also ziemlich gut in eine Stadt einsetzen, aber im Gegensatz zu Straßenbahnen erfordern sie längere und relativ gerade Strecken.

Darüber hinaus gibt es einen kombinierter Eisenbahn-Monorail-U-Bahn-Bahnhof sowie einen Monorail-Busbahnhof.

Szenarios

Seit dem Natural-Disasters-DLC gibt es auch spielbare Szenarios. In einem Szenario ist eine Stadt bereits vorgefertigt vorhanden, und der Spieler muss bestimmte Ziele erreichen, um das Szenario zu gewinnen. Im Gegenzug kann er auch verlieren, wenn er bestimmte Mindestgrenzen unterschreitet (zB. in der Einwohnerzahl oder beim Kapital).

Die drei Szenarios, die Mass Transit mitbringt, haben unterschiedliche Themen:

  • Züge
  • Fähren
  • Verkehrschaos lösen
Die drei Mass Transit-Szenarios
Die drei Mass Transit-Szenarios

Das letzte Szenario „Verkehrsbehebung“hat mich besonders interessiert, daher habe ich es mal probiert. Hier wird der Spieler mit einer unglaublich chaotischen Verkehrssituation in einer Stadt mit ca 30.000 Einwohnern konfrontiert. Alles ist voller Stau und Beschwerden, weil Feuerwehren und Müllabfuhren nicht zum Einsatzgebiet kommen können Wir sollen für flüssigen Verkehr sorgen und müssen vermeiden, dass die Bevölkerung sich auf unter 25.000 verringert.

Nach einer guten Stunde hatte ich gewonnen. Ich habe noch nie eine so miese Verkehrssituation erlebt und dieses Szenario eignet sich perfekt für jemanden, der proben will, ob er die Verkehrsführung im Spiel verstanden hat. Von Ampeln an Autobahnabfahrten zu unnötigen Kreuzungen und Kurven bis hin zu falsch herum laufenden Kreisverkehren und den vollständigen Verzicht auf öffentliche Verkehrsmittel hat der Ersteller der Map ganze Arbeit geleistet und möglichst viele Flaschenhälse eingebaut.

Macht Spaß – ist aber insgesamt auch recht schnell gelöst.

Fazit zu Mass Transit

Die gesamte Liste an inzwischen verfügbaren Transportmitteln ist schon ziemlich groß. Ich bin mir selbst noch nicht ganz im Klaren, wie gut ich es finde, dass die Auswahl nun so groß ist. So gibt es zwischen Zügen und Monorails nur kleine Unterschiede: Während Monorails auch innerhalb der Stadt platzsparend unterwegs sein können, haben Züge eine größere Kapazität. (Natürlich können Züge auch Tunnel unterhalb der Stadt nutzen, da gibt es aber manchmal Gefummel mit U-Bahn-Tunnels). Jedes Transportmittel hat seine bestimmte eigene Nische und ist für einen bestimmten Zweck die beste Wahl.

Spieler allerdings, die versuchen, sich möglichst an der Realität zu orientieren, werden lieber versuchen, ein effizientes Bus-, Straßenbahn-, U-Bahn- und Eisenbahnnetz zu etablieren, statt auf Exoten wie Monorail, Seilbahnen oder gar Zeppeline zurückzugreifen.

Verschiedene Transportmittel stehen teilweise auch in Konkurrenz zueinander und nehmen sich gegenseitig Passagiere weg. Eigentlich wäre es schön, einen oder zwei zentrale Verkehrsknoten zu haben, in dem die wichtigsten Verbindungen zusammenlaufen. Das wäre dann ein Hauptbahnhof mit U-Bahn-Anschluss, Straßenbahn vor der Tür und Busbahnhof daneben. Wenn da nun noch ein Zeppelinlandeplatz, eine Seilbahnstation, ein futuristischer Monorail-Bahnhof und eine Fährstation daneben steht, wird es doch vielleicht ein wenig viel. Also lassen sich eigentlich kaum alle Transportarten sinnvoll in eine Stadt integrieren.

Vielleicht sollte man die verschiedenen Transportmittel lediglich als Möglichkeit betrachten und nicht versuchen, sie alle zwanghaft unterzubringen. In bergigen Karten bieten sich Seilbahnen natürlich an, auf Karten mit vielen Seen können Fähren durchaus Sinn ergeben.

Grundsätzlich sind mehr Möglichkeiten immer gut, und der DLC kostet nur rund 13 €. Daher: Nicht unbedingt notwendig, aber für echte Fans durchaus empfehlenswert!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn einfach, indem du auf einen Stern klickst!

Durchschnittswertung / 5. Bisherige Bewertungen:

Schade, dass der Beitrag dir nicht gefallen hat :-(

Dein Feedback könnte helfen!

Ähnliche Beiträge

6 Comments

    1. Ravana

      Hey Sarah :D
      Ja, ich war da richtig gut drin. War aber auch mal witzig, so eine Katastrophe wieder in Ordnung zu bringen. Gibt es inzwischen neue solche Szenarien? Hab auch schon länger nicht mehr reingeschaut :-)
      Viele Grüße
      Debbie

      1. Sarah

        Park Life kam leider ohne. War darüber sehr enttäuscht, und Industries habe ich noch nicht. Aber im Workshop findet man mittlerweile einige richtig Gute.

        Transporting Westwood war eine der ersten die ich gespielt habe. Belmont County hat mir am meisten Spass gemacht. Bei beiden besteht die Herausforderung mehr darin, dass man mehrere Dörfer hat. Belmont hat ausserdem einen sehr französisch ländlichen Charme, was eine angenehme Abwechslung ist. (Kannst du ja mit Mods sogar noch verfeinern) Ausserdem läd es zum Schönbauen ein ;-)

    1. Ravana

      Hi Kev!
      Was heißt das, du kannst sie nicht nutzen? Meinst du auch wirklich Straßenbahnen? Die sind schon vor Ewigkeiten im Snowfall-DLC dazu gekommen. Können die Züge deine angelegte Straßenbahnlinie vom Depot aus erreichen? Wenn keine Straßenbahnschienen zwischen Depot und Linie liegen, können dort keine Züge fahren.
      Taxi keine Ahnung, da muss man eigentlich überhaupt nichts beachten. Man baut ein Taxi-Depot und dann geht das von alleine. Allerdings sind bei mir Taxen nicht besonders beliebt.
      Viel Glück :)
      Ravana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.