WoW-Erinnerung: Molten Core mit 40 Mann-Random-Gruppe

„Zu Classic, ja, das war noch richtiges Spielen!“ – das hört man oft in World of Warcraft, wenn man als Nachzügler zu spielen angefangen hat. Nachzügler ist jeder, der erst nach 2007 angefangen hat und damit nicht mehr die allererste WoW-Version, also Classic WoW (2005-2007) gespielt hat. Damals waren Männer noch richtige Männer und Frauen richtige Frauen. Weil die Inis so scheiße waren, dass man sich dort nur mit Sturheit und viel zu viel Zeit durchbeißen konnte. Hier eine Erinnerung an eine Pseudo-Classic-Begebenheit.

Mitte August 2018 erschien das neue World of Warcraft-Addon „Battle for Azeroth„. Ich habe es angetestet, mich dann aber leider relativ schnell gelangweilt und das Abo wieder auslaufen lassen. Jetzt bin ich schon seit einigen Wochen wieder WoW-clean. Aber trotzdem denke ich gern an die alten Alpträume zurück, so wie die nachfolgende Erfahrung mit 40 Leuten im legendären Geschmolzenen Kern. Spoiler Alert: Es nahm kein gutes Ende!

Ende 2014 wurde zum zehnjährigen Geburtstag von WoW für kurze Zeit der 40 Mann-Classic-Raid „Geschmolzener Kern“ wiederbelebt. Der Raid war für Level 60-Charaktere gemacht, aber 2014 waren wir natürlich alle schon über Level 100 und damit viiieeel zu hoch, um in Molten Core noch irgendwie Spaß zu haben. Wunderbar – Ein in schnulzige Erzählungen der Classic-Veteranen gegossener Alptraum, der endlich wahr werden konnte!

Also dann, ich überlasse der 2014-Lucyda/Ravana das Wort.

Vorhin habe ich (Heilig-Priester, also Heiler) mir mit dem Tank meines Vertrauens (Ray!) mal das „neue“ Molten Core angeschaut. Ich habe Classic nicht gespielt, kenne den Raid aber von diversen Langeweile-Runs, und ich hab ihn nie gemocht. Die Ini ist zu hässlich: nur eine graubraune Höhle, Lava und Feuermobs. Dazu Erzählungen wie

  • „Magier waren nur zum Entfluchen da“ (mein WoW-Hauptcharakter war Magier),
  • „Paladine mussten alle 10 Min 40 Mann neu durchbuffen“,
  • „Joah hier ging ein Raid halt 10 Stunden und so“,
  • „Da kamen nur die Härtesten überhaupt hin!“ (also die, die am meisten Zeit in WoW investiert haben)
  • „Hach, es war so toll!“

Für mich klang das nie so reizvoll, da bin ich ganz WotLK-Kind mit ICC-Raid und Lich King-Bewegungskampf ^^ Und für mich hängen definitiv keine „haaaach jaaaaa, damals zu Classic, … da wussten wir noch wie man spielt!“-Emotionen dran. Und spielen kann ich trotzdem! Aber man schaut sich das natürlich mal an.

Molten Core Ladescreen

Es war einmal 2014: Mit 39 Mann in Molten Core

Also ab ins LFR und es gab als Tank und Heal gleich Invite. Sofort wurde ich durch die pure Masse an Spielern, deren Heilbalken mein Interface vollknallten, beinahe erschlagen und musste mir das erstmal irgendwie so hinrücken, dass es wieder spielbar wurde. 40 Mann-Raids gabs eben zu Lich King nicht mehr.

Schon nach nicht allzu langer Zeit stellte sich dieser „Geburtstagsgeschenke-Raid“ als Repkostengrab raus. 8 Heiler, 4 Tanks, Rest DDs, und die Stunde, die wir drin waren, gab es so viele vermeidbare Wipes, dass selbst ich als wipe-resistente Geduldsvalkyre diesen Spaß als masochistische Quälerei bezeichnen musste. Mir kam es vor wie eine Aneinanderreihung von:

  • Wipe,
  • 6-Sekunden-Stun,
  • Fear,
  • Wipe,
  • 16-Sekunden-Stille,
  • Wipe,
  • Kick ans Ende der Höhle,
  • in Sekunden oom wegen irgendeinem Fluch auf dem gesamten Raid,
  • Wipe,
  • Heals wegen irgendwas auch immer um 75% weniger effektiv auf dem gesamten Raid,
  • Wipe,
  • ständig neu spawnende Mobs.

Wer hat sich sowas damals ausgedacht? Diese Instanz ist potthässlich und taktisch drohte der Bore-Out. Aber mit so vielen Leuten auf einem Haufen, die es gewohnt sind, zu diesem Zeitpunkt jede Ini fix durchzurennen und von denen die meisten (ich inklusive) Molten Core Classic niemals gespielt haben, war das wie ein Sack Flöhe, der einen Panzer besiegen soll.

Also meine Nerven lagen blank. Dazu ständig weitere Pulls durch irgendwen, sprich ganz normale LFR-Wipes noch dazu >_>

Der Heiler ist immer schuld!

Und ein Mönch-Tank, der von einer Gruppe ständig direkt in die nächste rannte. Einer der Heals beschwerte sich dann nach einem Wipe wegen Mana und keine Pause. Antwort des Tanks:

Tank: „Diese Heiler healen eh nix, da heilen ja die Tanks mehr als die“
Da war ich schon an der Decke. Ich war von der Heilleistung immer ziemlich weit oben mit dabei und hab mir die Finger wundgeheilt.
Einige Wipes später kam der Tank wieder an und meinte: „Echt mal jetzt, was für miese Heals“
Jäger: „Joah da kommt echt kaum was rum“
Tank: „Invitet mal gute Heals die auch was heilen“
Ich: „Ja, such mal nach den 680er Heals, die machen das schon“ (die gab es zu dem Zeitpunkt aber noch nicht)

Echt locker, diesen Alptraum nur den Heilern anzuhängen, wenn ALLE failen, Tank inklusive. Die Heiler haben geheilt wo es nur ging – aber Heiler können nicht jeden Fehler aller Spieler ausheilen. Wir könnten unfairerweise auch sagen „tauscht mal DDs ein, die soviel Dmg machen, dass die Mobs tot sind bevor wir es sind“ oder noch besser „tank mal so dass du nicht dauernd stirbst, du Spast“. Also da war ich echt stinksauer und bin dann auch zusammen mit meinem Tank etwa in der Mitte der Ini abgehauen, als es wieder nen ungewollten Bosspull gab. Hätte sich vermutlich noch ewig hingezogen.

Wie gesagt, ich bin ziemlich wipe-resistent und es muss schon viel passieren, damit ich ne Ini verlasse. Aber irgendwie erschien mir nur dieses Achievement, Helm und Mount als Belohnung dann doch nicht mehr so erstrebenswert, um noch mind. 1-1,5h an Stress, Geflame und Wipes mitzumachen. Nie wieder da rein!

Und ja, ich weiß – zu Classic war das vermutlich anders. Mein Tank erinnert sich noch gut daran. Dort herrschte Disziplin, es gab Boss-Erklärungen und jeder wusste genau was er zu tun hatte. Heute wären hier viele Wipes zu verhindern gewesen, wenn nicht alle gegeneinander gearbeitet hätten und ein paar Tipps gegeben worden wären, wie man den Trashgruppen und Bossen am Besten beikommen kann. Gab es aber nicht und ich finde auch nicht, dass man uns Nachzüglern mangelnde Kenntnisse über Mechaniken eines uralten 60er Raid vorwerfen kann.

Versöhnung in der Blutschlägermine

Direkt danach zur Beruhigung ebenfalls mit dem Tank in Blutschlägermine HC. Ging soweit ganz gut, zwei Tote gab’s, einmal davon leider der Tank wegen versehentlich zweite Gruppe geaddet. Aber während er wieder reinlief, konnten wir die verdammte Bande trotzdem legen. Sah eigentlich aus wie ein unvermeidlicher Wipe, aber man kann das Heilen ja nicht lassen :D Trotz Heilbalken, deren Rest-HP im Grunde von so infinitesimaler Größe waren, dass sie für das menschliche Auge eigentlich leer waren.

Der random Magier versöhnte mich dann wieder mit WoW: „hammer healer :D“
Ich dann bescheiden: „>_> danke ^^ .. tank tot :/“
Magier: „he aber trotzdem es geregelt“

Solche Worte sind immer wieder Balsam auf meiner gequälten Seele :D

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.