WoW: Der ultimative Troll-Fun-Guide für Tanks

Du bist Tank und dein Equipment ist jetzt zum Addon-Start gerade gut genug, dass du dich für Heros anmelden kannst, aber sie fordern dich noch nicht genug? Du findest auch, dass die längeren Kämpfe durch das schlechte Equip der DDs zu Beginn eines jeden Addons ruhig durch das ebenfalls schlechte Equipment des Heilers ausgeglichen werden kann? Du stehst darauf, dass dein Leben permanent am seidenen Faden hängt? Oder spielen die DDs zu diszipliniert und es gibt zu wenig Chaos? Du ärgerst dich, dass du eigentlich keine Aggro mehr verlieren kannst und du willst deinen Heiler trotzdem am Rande des Wahnsinns sehen oder ihn einfach nur nerven?

Hier ein paar super Tipps von einem Heiler. Ganz nach dem Motto „Einen guten Kampf erkennt man daran, dass der Heiler oom geht und mindestens ein DD tot ist!“*

*Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Er basiert zu 100% auf Erlebnissen, die sich kurz nach dem Start des neuen Addons Warlords of Draenor in den höheren NH- und ersten HC-Inis zugetragen haben.

Über solchen alten Scherzen wie Heiler kein Mana reggen lassen stehen wir drüber, wir bringen ihn auch so zum Schwitzen :D

WoW Marks
So sehen Marks aus, für größtmögliches Chaos keinesfalls setzen!

Diese Tipps machen dich zum King of Wipe

Vor dem Kampf mit einer Trashgruppe: Keinesfalls marken! (Negativ-Beispiel siehe Bild oben)

  • CC (Crowd Control wie Eisfalle, Verwandeln, Buße usw) ist für Lamer. Keine Marks für CC!
  • Je länger ein Kampf dauert, desto mehr Spaß für alle! Mehr Chaos, mehr Schaden! Marke nicht das first und second Target

Überraschungseffekt nutzen

Bleibe vor einer Trashgruppe kurz stehen. Der Rest der Gruppe glaubt, dass du nun Marks setzen wirst. Überrasche alle damit, unverhofft in die Gruppe zu chargen / springen. Das hat zwei lustige Effekte:

  • Die Mobs werden alle (da kein CC) sofort auf dich draufschlagen, die Aggro ist dir sicher. Dein Leben wird instant um 75% dezimiert werden. Jetzt ist der Heiler wach, das ist klar!
  • Insider-Tipp: Springe dabei außer Reichweite des Heilers. So kann er dich nicht sofort heilen, sondern muss selbst erst näher laufen. Das wird dein Leben noch weiter reduzieren, bevor der erste Heal eintrifft.

Most-Chaos-Methode

Dieses Verfahren ist besonders bei locker stehenden Trashgruppen mit Castern und Melees bewährt. Langweilige Tanks nutzen dabei folgendes Standardverfahren: Sie nutzen nach dem Pull „line of Sight„, um alle Mobs auf einem Haufen zusammensammeln.

Tu das nicht! Ist doch lustiger für alle, wenn du nur von einem oder zwei Gegnern wirklich Aggro hast und der Rest auf den Heiler schießt oder DDs zerlegt (die ja nicht bei deinen wechselnden Zielen mitkommen können).

Der Heiler soll sich anstrengen!

Warum Schaden reduzieren? Um Lebensbalken hat sich der Heiler zu kümmern! Daher: Keine Notfall-Cooldowns! So mancher Tank würde jetzt selbst in Panik geraten und seine CDs nutzen, um sich am Leben zu erhalten. Aber wir sind ja mit stahlharten Nerven gesegnet ^^

Auch der Heiler soll sich bewegen und nicht nur auf der Stelle stehen. Nutze auch hier die Umgebung, um möglichst hinter Ecken, Kisten, Bäumen oder sonst was außer Sicht („line of Sight“) zu laufen, damit der Heiler dir hinterher kommen muss um dich zu heilen.

Ein Tank unterbricht nicht, er tankt

Einige Gegner haben mächtige Fähigkeiten, die richtig mächtig Schaden machen, gerne auch an der ganzen Gruppe. Man könnte diese Casts unterbrechen, aber richtig anspruchsvoll ist es, das nicht zu tun. Oder die DDs sollen es machen..! Der Job des Tanks ist es schließlich, sich verprügeln zu lassen, da braucht er sonst nichts anderes zu tun.

Produziere Gruppenschaden, wo sonst keiner ist

Das wird deinen Heiler freuen! Er soll sich ja nicht langweilen.

  • Drehe die Mobs nicht von der Gruppe weg. Viele cleaven oder machen Feuer/Giftatem. Es werden sehr gute Ergebnisse erzielt, wenn die gesamte Gruppe davon profitiert! Und der Heiler darf dann zeigen, dass er auch die Gruppe von 20% aus hochheilen kann
  • Gehe nicht aus der Matsche am Boden und sorge dafür, dass auch die Mobs drin stehen bleiben, damit die Melees etwas vom Schaden abbekommen.

Finally: Der kombinierte Suicide-Move

Schritt 1: Intro. Springe wie oben beschrieben mitten in die Trashgruppe, am Besten mit maximaler Range, so dass du nicht sofort Heilung bekommst.

Schritt 2: Spannungsbogen aufbauen:

  • wende die Mobs der Gruppe zu, damit sie ein bisschen vom Feueratem gekitzelt wird
  • bleibe in der Suppe stehen
  • laufe, wenn der Heiler bereits alle CDs auf dich verbraten hat und du nur noch 10% Leben hast, hinter eine Ecke

Schritt 3: Finale genießen. Du kannst dann vom Boden aus zuschauen, wie die Gruppe zerlegt wird und alle auslachen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.