Und ich sprach: „Es werde Fachwerk“

Wegen Wetter war heute Nerd-Tag. Fast schäme ich mich schon. Entweder ich saß an Blender oder an Civilization IV. Und war bei beiden Tätigkeiten nicht sonderlich glücklich.. :-/

Das Ergebnis bei Blender lässt sich sehen, mein Fachwerkhaus ist nämlich jetzt ein Fachwerkhaus. All diese Balken zu machen hat mich etwas abgestumpft. Es ist nur eine simple Tätigkeit: Balken kopieren, an die Hauswand setzen, an die anderen Balken anpassen und die Ecken/Ränder so hinschieben, dass es halbwes parallel aussieht – das liest sich nun schneller als in der Realität ^^ Da kommt allergrößte Langeweile auf und hat ungefähr so lange gedauert wie .. ein Fachwerkhaus zu bauen (aus Holz halt). Allerdings war es natürlich nötig und es sieht auch ziemlich gut aus jetzt, aber Spaß hats gar nicht gemacht.

Fachwerkhaus mit Fachwerk - o miraculum!
Fachwerkhaus mit Fachwerk – o miraculum!
<3
<3

Vorgestern hab ich dem Esstisch noch Stühle spendiert und das Ganze mal gerendert – nicht allzu tief, wie man an all dem Grieselzeugs sieht, hat aber trotzdem beinahe eine Stunde gedauert. Liegt daran, dass dank der Stühle sich die einzelnen Punkte aller Objekte (alles besteht im Grunde aus Punkten, die zu Flächen verbunden werden. Auch Kugeln :D) sich auf über eine halbe Millionen hochsummieren, und grad für die Stühle und den Tisch gibt es jede Menge Spiegelungen zu berechnen. Also nächstes Mal Stühle lieber weglassen.

Esszimmer
Esszimmer
Traditioneller Stuhl 3D
Mal ein Stuhl in fast voller Pracht

An Civilization hab ich mich heute während der Renderpausen (und ausufernd auch danach) hingesetzt. Habe ein Spiel als Karl der Große angefangen, das einen mal wirklich fordert, ohne wirklich unfair zu sein: seit Jahrhunderten schlage ich mich mit den verdammten Sachsen und Bayern herum und sie wollen einfach keine Ruhe geben. Bin die ganze Zeit in der Defensive. Kein Wunder – dass Zweifrontenkriege nicht optimal sind, sagte einst schon der alte Vegetius (bestimmt sagte er das. Er sagte so vieles Schlaues über den Krieg). Hab ich einmal einige Einheiten zusammengezogen, um Mainz von den Bayern zurückzuerobern, stehen die Sachsen mit einem Riesenheer vor Köln und Köln darf niemals fallen, und es bedarf jedes einzelnen Ritters, um die Stadt zu verteidigen. Sind dann die sächsischen Angreifer tot (und Verteidiger auch, aber die Stadt steht!), planen die Bayern schon wieder Übles. Ein Elend.
Auch die Angelsachsen haben mir den Krieg erklärt, eine Stadt eingenommen, die ich mir (im Dreifrontenkrieg!) zurückgeholt hab und seitdem bleiben sie auf ihrer blöden Insel. Jedenfalls ist das hier mal Civilization in aller epischen Breite. Wie dem auch sei – morgen Hiwi-Job, übermorgen um 7 (morgens!) Exkursionsabfahrt am Heidelberger Hbf, auf die ich wirklich Lust habe – zuviel vorm PC gesessen in letzter Zeit :D

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.