[Anleitung] WordPress-Permalinks ändern ohne zu viele Weiterleitungen

Die festen URLs zu Beiträgen, die Permalinks, sind das Herzstück einer Website. Nicht immer aber gefällt einem Seitenbetreiber die Permalink-Struktur auch nach Jahren noch, oder die Anforderungen haben sich geändert. Das nachträgliche Ändern von Permalinks sollte aber gut durchdacht sein, weil es sonst viele Probleme mit fehlerhaften Links geben kann. Nachfolgend kannst du nachlesen, wie du die Anpassung der Permalinks angehst, ohne deine Seite abzuschießen oder Besucher und Rankings zu verlieren. Außerdem – und darum geht es mir eigentlich – gebe ich dir einen Tipp für eine saubere Lösung, wie du als Betreiber eines Blogs oder einer kleinen Unternehmensseite deine URLs auf die neue Struktur aktualisierst und damit Weiterleitungen vermeiden kannst.

Die Wahl des richtigen WordPress-Themes

Neues Theme – neues Glück? Es gibt für das Open Source-CMS WordPress so viele Themes, dass die Wahl wirklich schwer fällt. Dabei ist die Auswahl des Themes beim Designwechsel eine wichtige Entscheidung. Das Anpassen eines Themes, also der Designvorlage, bedeutet viel Arbeit und die Besucher gewöhnen sich an einen bestimmten Look. Da möchten wir nicht alle paar Wochen mit einem neuen Aufbau und neuen Farben daherkommen. Damit du  beim Designwechsel deiner Webseite nicht völlig ziellos vorgehst, habe ich mal tief in die Erfahrungsschatzkiste gegriffen und ein paar Tipps und Empfehlungen für hilfreiche (temporäre) Plugins zusammengestellt.

[WordPress] Internal Server Error 500 – Keine Panik!

WordPress ist ein richtig geiles und normalerweise auch sehr sicheres CMS. Normalerweise kann man da nicht viel kaputt machen. Sobald man selbst an den Templates und den Core-Dateien herumschraubt oder sich Plugins nicht vertragen, kann es aber doch passieren: Webseite down, Internal Server Error 500. Höchste Alarmstufe! Insbesondere, wenn man nicht mehr in den Admin-Bereich kommt und sich daher völlig ausgesperrt fühlt. Aber: Keine Panik! Erstmal durchatmen, man kann das fixen. Der Inhalt der Seite ist von diesem Fehler nicht betroffen.

Farblicher Umbau

Version bis 1.08.2016
Version bis 2.08.2016

Heute war eigentlich ein guter Tag. Morgens war ich noch etwas deprimiert, weil die Bewerbungen zäh laufen – und fasste daraufhin den Entschluss, den Tag nicht schmollend zu vergeuden. Ich startete damit, ein Intro zu einem neuen Hohlweg-Film zu sprechen, verschickte dann eine weitere Bewerbung und stellte anschließend fest, dass meine Webseite dringend einer farblichen Politur bedurfte. Im Bild links nochmal die alte Version ^^ Das hatte ich eigentlich schon länger bemerkt – dieses graublau-in-grau erschien mir schrecklich dröge, altmodisch und langweilig. Aber ein konkreter Beschluss, das zu ändern, fiel erst heute, und etwa 10 Arbeitsstunden später finden wir uns nun in blau-gelb wieder (hier die Palette.. Violett hab ich unter sträflicher Vernachlässigung einfach ignoriert, aber passt einfach nicht rein, finde ich..)

Wie ich soeben feststellte, feiert mein Plejadium übrigens morgen sein 10jähriges Bestehen. Heureka!

» Zur Chronik der Webseite

Schriftarten per Google Fonts <3

Erstmals seit Bestehen all meiner Webseiten, also seit 2002, habe ich nun mit unterschiedlichen Schriftarten herumgespielt. Das Problem mit Schriftarten: Es hieß immer, spezielle Schriftarten seien kompliziert und führten nur ins Elend und Chaos. Man solle Standardschriftarten verwenden, die überall installiert sind. Ergo: Arial, Times New Roman, Verdana.

Das habe ich getan, mit Blick auf maximale Kompatibilität, zum Preis grauenhafter Langeweile.

Die Lösung: Google Fonts

Inzwischen gibt es Mittel und Wege, um mit diesem Problem umzugehen! Und damit habe ich nun herumgespielt. Google bietet einen riesigen Haufen freie Schriftarten an, die direkt auf Webseiten eingebunden werden dürfen: Google Fonts. Eingebunden wird es dann ganz einfach über einen CSS-Verweis (den man von Google bekommt) im <head>-Bereich der Webseite. Wahnsinn! Wer natürlich – wie ich – ein CMS nutzt, zB. WordPress, kommt nicht so einfach an den <head> ran. Dann muss man den Verweis in die PHP-Datei schreiben, die den Header der Seite zusammenbaut. Da könnte etwa die header.php sein.

Erstens gibt es eine neue Standardschriftart: Oxygen statt Arial.

Dann habe ich noch zwei weitere Schriftarten verwendet – eine serifenlose „seriöse“ Schrift und eine etwas verspieltere Schrift. Beide werden für Überschriften verwendet.

Freu! – Allerdings mal schauen, ob diese Schriften den Langzeitpraxistest überleben.

Bauarbeiten für abgeschlossen erklärt

In ganz undeutscher Tradition (… Berliner Flughafen, Elbphilharmonie, Stuttgart 21…) erkläre ich hiermit beschwingt die optischen Bauarbeiten am Plejadium für abgeschlossen. Zwischen der Entscheidung, dass sich die Farbgebung ändern muss und der Umsetzung liegt trotz intensiver Master-Prüfungsvorbereitung nicht allzuviel Zeit. Okay, das Bild auf der Startseite wirkt ungewollt etwas weihnachtlich. Es handelt sich um ein Improvisat – geplant sind hier kleine Bildchen, die wichtige Themen der Seite darstellen. Die muss ich aber fast alle noch machen, und es mangelt auch an Inspiration und Zeit – daher, ähm, belassen wir es erstmal bei der Improvisierung :D

Bauarbeiten am Plejadium begonnen

Heute habe ich den Entschluss gefasst, an der Webseite hier so einiges zu verändern, zum Besseren hoffentlich :D

Ich habe einige Ideen für neue Inhalte, die ich nach und nach einbauen will. Außerdem hab ich mich entschieden, nach 9 Jahren mit dem gleichen Design (gelb auf dunkel mit Sternen) der Seite ein neues Outfit zu verpassen. Grundsätzlich soll es heller werden und ich werde mich daher wohl vom bewährten gelb verabschieden – nach so langer Zeit!

Aber bis der Wechsel kommt, dauert es noch ein bisschen. Erstmal muss ich das neue Design aus dem Boden stampfen.

Ansonsten habe ich heute bereits ein paar unsichtbare Änderungen vorgenommen, unter anderem manuell etwa 100 Verlinkungen angepasst. Arrrr!

Artikel-Auszüge

Habe ein bisschen mit einem Plugin herumgefummelt, das es erlaubt, benutzerdefinierte Auszüge von Artikeln zu erstellen. Zum Einsatz kommt dieses Feature in der Übersicht über die Reiseberichte, und hier macht das auch wirklich Sinn, damit man sofort sieht, um was es im Bericht überhaupt genau geht. Mal schauen, inwiefern ich noch weiter damit arbeite.

Kategorisiert ^^

Weil ich mit den Kategorien hier auf der Webseite nicht sehr zufrieden war, bzw. es keine saubere Trennung gab (was genau sind „Ereignisse“, was gehört in „Nerdlife“?), hab ich die Artikel in neue oder geänderte Kategorien einsortiert. Hoffe, dass das jetzt auch (oder eher: vor allem ^^) für mich eindeutiger ist.

Uuuund gleich zwei Artikel in eine neue Kategorie eingestellt: „Dropbox“ und „Anki“ in die Kategorie „Apps und Gimmicks“. Begeisternd!

Verschlagwortet!

Auch heute kann ich mich nicht über Faulheit an der Webseite beklagen. Ich habe mich fleißig drangemacht, die Themenbereiche zu übertragen, was beim Thema Astronomie zur Gänze und bei KalOnline mehr oder weniger zur Hälfte gelungen ist. Im Zuge dessen habe ich mich auch nochmal der Bücher-Seite gewidmet, die man im Themenbereich findet. Sie ist sozusagen eine Art Startseite für die Bücher-Kategorie.

Dabei bin ich dem Zauber der Schlagworte (denglisch: Tags)  erlegen und habe eine tolle Schlagwort-Wolke erzeugt, die man auf der eben erwähnten Seite bewundern kann. Sie sieht erstmal chaotisch aus, aber wenn man Schlagworte richtig Weiterlesen„Verschlagwortet!“