Von Farben-Wahl-Qual, Wasserschaden und Joghurt-o-lypse

Während ich das schreibe, schaue ich über meinen Monitor aus dem Fenster auf den gegenüberliegenden Hang und die Häuser, die sich dort unter der Waldkante drängen. Es ist eine tolle Aussicht, und ich hatte mir immer einen Arbeitsplatz mit Aussicht gewünscht :D Am Samstag sind wir aus der alten Wohnung in Schönau sieben Kilometer weiter nach Wilhelmsfeld gezogen. Eine kleine Fahrt mit dem Auto, aber ein riesiger Schritt für Pierre und mich!

Katzenklo im IKEA-Schrank verstecken

Diese Idee hier richtet sich an alle, die Katzen haben und das Katzenklo verstecken wollen. Warum nicht einfach das Kistchen in einen Schrank stellen? IKEA hat einige preiswerte Möbelstücke im Angebot, die sich perfekt als Katzenklo-Versteck eignen. Mit einer in die Seite gesägte Öffnung bekommt die Katze problemlos Zugang zu ihrer Toilette und durch die Klapptüren kann das Personal (also ich) das Katzenklo ganz einfach saubermachen.

Countdown läuft..

Bin etwas beunruhigt. Seit gestern ist in der Wohnung ein merkwürdiges Geräusch zu hören. Heute nacht fiel es mir richtig auf, bin sogar davon aufgewacht. Es erinnert verdächtig an das Countdown-Signal in Independence Day, bevor die Außerirdischen ihre Superwaffe einsetzen… Habe versucht, das Geräusch zu lokalisieren. Heute morgen hab ich im Schlafzimmer alle elektrischen Geräte ausgesteckt – Countdown läuft. Fenster zugemacht, Countdown läuft. Ins Bad gegangen, Countdown noch viel lauter. Am Boiler rumgedrückt und unverständliche Funktionen aktiviert, aber Geräusch noch da, selbst, als der Boiler womöglich aus war. Inzwischen habe ich festgestellt, dass das Geräusch von hinter der Wand im Bad kommt, also wohl aus der Nachbarwohnung. Was machen die da nur? Und – wer sind „sie“? Und noch wichtiger: WANN HÖRT DAS AUF? Es nervt und raubt den Schlaf!

Noch mehr Schimmel :(

Der Schimmel wächst uns hier langsam über den Kopf, und zwar wörtlich… Mal wieder ein kleines Update (alle Beiträge zum Schimmel hier gesammelt). Zur Zeit ist wirklich alles verloren. Der Schimmel wächst zur Zeit fast zusehends an den Wänden hoch, es wird immer schlimmer. Letztes Jahr war „nur“ die Wand hinter den Schränken betroffen sowie die Schränke selbst und ansonsten mehr einzelne Gegenstände, wie Teebeutel, Holz-Salatbesteck, Mehlpackung usw. Dieses Jahr natürlich wieder die Wand hinter den Schränken, während andere Gegenstände eher nicht so sehr betroffen sind (nur eine Frage der Zeit, die Teebeutel sind schon ganz aufgeweicht). Dafür breitet sich der Schimmel an den Schrankfronten und an manchen Wänden richtig großflächig aus. Das ist mir auch erst vor wenigen Tagen aufgefallen, und seitdem werden die Wände immer fleckig-grauer.

Die Rückkehr der Schimmelritter (mit Bildern!)

Ich stelle fest, dass ich zuletzt im Januar über mein Schimmelbiotop in der Küche hergezogen habe. Ein Jammer! Die Sache war einfach irgendwie im Sande verlaufen. Der Vermieter wusste nicht, was genau los war. Hatte die Wand abtrocknen lassen und irgendwann Ende Januar oder Anfang Februar neu tapeziert und gestrichen, die Schränke nochmal mit neuen Schrankrückwänden versehen und wieder angebaut wie zuvor. Eine Ursache für das Schimmeldrama wurde nicht gefunden. Immerhin überwies der Vermieter mir für monatelange Baustelle in der Küche nach einigem Fragen und Drängen 300 Euro und damit war die Sache gegessen. Schon damals orakelte ich düster, dass der Schimmel bestimmt irgendwann wiederkommen wird. Im Grunde suche ich bzw. suchen wir seitdem auch eine neue Wohnung, mit bislang deprimierendem Erfolg. Nun jedenfalls: Endlich! Ich darf es endlich offiziell sagen: „ICH HABS DOCH GESAGT!“

Küchenbürokratie <3

Unordnung ist Anarchie! Alles muss seine Ordnung haben! Die Küche ist ein eigenständiges Territorium innerhalb der Wohnung, und es bedarf eines eigenen Regelkataloges, um dieses Territorium zugänglich und auch für Gastköche nutzbar zu machen. Das untenstehende Dokument wird im Küchenterritorium aufgehängt und erlangt mit sofortiger Wirkung Gültigkeit. Vielleicht doch noch Jura studieren, nach dem Studium der Astrophysik?

Immobilienmakler – Der Berufsstand Ihres Vertrauens!

Wegen meinem Küchentheater  (im Link ganz unten. Ja, immernoch, erst seit einem halben Jahr, und getan hat sich nichts) schaue ich ziemlich erfolglos wieder nach neuen Wohnungen. Dass sich schwer was finden lässt ist ja irgendwie klar. Gibt nicht allzuviel Angebot und wegen Katzen bin ich etwas eingeschränkt. Aus purer Verzweiflung lass ich mir daher auch Maklerangebote anzeigen, bei denen Mieterprovision verlangt wird.

Komisches Foto

Heute hatte ich im Supermarkt die ganz spontane Idee, mir eine bunte Lichterkette zu kaufen. So eine hatte ich schon in meinem Kinder- und Jugendzimmer hängen (OMG ich habe kein Foto …) und damit nur gute Erfahrungen gemacht :) Und Heidelberg ist toll, die Uni ist toll, meine Wohnung (bis auf die Küche) ist toll, daher darf man sich auch 100% gemütlich einrichten :D

Extrem seltene Aufnahmen aufgetaucht: Ravana arbeitet!

Nachdem ich gestern abend Masa noch vorgejammert habe dass ich keinen neuen Kleiderschrank kaufen kann, weil ich den alleine nicht vom Laden in die Wohnung kriege, dachte ich mir heute morgen: ******* drauf, irgendwie wirds schon gehen. Also ab zu Ikea und Schrank besorgt. Dazu gönnte ich mir einen 16 €-Teppich und ein „Wandtattoo“ für den Schrank, damit der Billigschrank ein bisschen nach was aussieht. Die beiden Schrankpakete auf den Einkaufswagen zu packen war schon doof, danach vom Wagen ins Auto noch doofer (ich bin extra auf den Behindertenparkplatz gefahren um ordentlich rangieren zu können), aber die beiden mordsschweren Pakete vom Auto in meine Wohnung zu bringen hat den Vogel abgeschossen ^^ 2x 20 Stufen hoch mit so ner Mini-Ikea-Sackkarre und dabei immer die Pakete im Kreuz, ich war quasi tot. Zum Glück hatten die meisten Nachbarn die Jalousien unten und haben die Tortur nicht gesehen.

Ein paar alltägliche Phänomene

Erkenntnis: Wenn man von Eis essen schlechtes Gewissen bekommt, nimmt man einfach Naturjoghurt und mischt im Handel erhältliche tiefgerfrorene Früchte unter, nach ein paar Minuten sind die essbar und der Joghurt schön eiskalt <3 Ärgernis: Wieso gibt es in der heutigen ökologischen Welt, in der alles nutzerfreundlich reguliert und festgeschrieben sein soll, immer noch diese nervigen Plastikverpackungen? Meist sind irgendwelche EDV-Geräte drin wie USB-Sticks oder Headsets oder so. Diese Verpackungen aus Hartplastik, an den Rändern ordentlich verschweist. Ohne Schere, viel Fluchen und die Idee, online darüber zu meckern kommt man gar nicht an den Inhalt. Nachdem man dann 3 Seiten aufgeschnitten hat und den Inhalt endlich rausfummeln konnte, hat man ein sperriges, scharfkantiges dummes Verpackungsding da liegen. Top-Flop: Wissen die Touristen, die ihre Urlaubsfotos mit Tablet-PCs machen, überhaupt, wie doof sie dabei aussehen? Urlaubsfotos macht man mit einem Fotoapparat! Oder zur Not mal einen Schnappschuss mit dem Handy. Aber dann …