Lars Jäger – Mehr Zukunft wagen!

In seinem Buch „Mehr Zukunft wagen“ beschreibt Lars Jäger eine Welt, in der jeder Mensch im Wohlstand leben könnte, mit soviel Freizeit, wie er möchte. Er zeigt auf, dass wir bereits über Technologien verfügen, die das ermöglichen können. Das einzige Problem: Die Gesellschaft müsste sich grundlegend ändern. Das wird sie sowieso auf die eine oder andere Art, schreibt Jäger – all die Erfindungen der letzten Jahrzehnte werden nicht spurlos am Menschen vorbei gehen. Und schon gar nicht die, die in Kürze noch kommen. Aber es geht darum, Antworten auf drängende Fragen zu finden und der Menschheit damit einen Weg zu öffnen, wie sie die vorhandenen Ressourcen gerecht für alle verteilen kann. Dafür wirft Jäger auch einen Blick in die Philosophie.

Julian Gough – Connect

Autisten haben es im Leben unendlich schwer, weil sie die Regeln des Umgangs mit anderen Menschen nicht verstehen können. Daher ist es nur logisch, dass sie sich aus der realen, physischen Welt zurückziehen und ihre Gabe, Muster zu erkennen und logisch zu denken, in einer kontrollierbaren virtuellen Welt entfalten.
Und darum geht es in Connect. In der nahen Zukunft scheint kaum jemand den weltweiten digitalen Informationsfluss so gut zu verstehen wie Colt, jugendlicher Autist. Wer dieses Wissen hat und auch noch weiß, wie er diesen Fluss manipulieren kann, scheint ganz realistisch Superkräfte zu haben.

Peter Wohlleben – Das geheime Leben der Bäume

Der Titel des Buches, das ich heute vorstelle, klingt ein wenig nach Verschwörungstheorie. Das geheime Leben der Bäume – das verheißt, dass es hier Wahrheiten zu entdecken gibt, die streng unter Verschluss gehalten werden. Dabei ist es umgekehrt: Das Buch enthält Beobachtungen und Forschungsergebnisse, die eben nicht geheim, sondern einfach nicht bekannt sind. Wer hält es schon für möglich, dass Bäume lernfähig und sogar sozial sind? Dieses faszinierende Buch wird daher höchstwahrscheinlich deine Sicht auf Bäume und Wälder verändern! Weiter unten gibt es außerdem auch ein Waldspaziergangs-Video von Pierre und mir, in dem ich meine neuen Erkenntnisse direkt am Baum anwende :D

Brandon Q. Morris – Der Riss

Unsere Welt ist für uns ein geschlossenes, festes System. Wir gehen zur Arbeit, gründen Familien, fahren in den Urlaub und sterben irgendwann. Die Erde ist unten, der Himmel ist oben, wir haben die Kontrolle über unser System, das ist einfach so. Aber was, wenn dieses Welt-Bild einmal Risse bekommt (hach, mehrere Wortspiele in einem Satz!) und wir feststellen würden, dass wir auf unserem kleinen Steinplaneten einfach viel zu wenig wissen? In „Der Riss“ erscheint am Himmel auf einmal ein merkwürdiges Phänomen, wie ein tiefschwarzer, unerklärlicher langer Streifen aus Nichts. Wissenschaftler stehen genauso vor einem Rätsel wie jeder andere Mensch auch. Was ist dieser Riss, und ist er gefährlich?

Frank Schätzing – Der Schwarm

Im Wissenschafts-Thriller „Der Schwarm“ entführt uns Frank Schätzing in die Tiefen der Meere, die der Mensch kaum kennt. Nachdem sich an den Küsten merkwürdige Ereignisse häufen, stellt sich heraus, tief im lichtlosen Wasser Dinge vorgehen, die sich der Mensch nicht einmal vorstellen kann. In diesem Buch kommen irre Zutaten aus Katastrophen-, Horror- und Science-Fiction-Geschichten zusammen, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Wissen über die Ozeane!

Yuval Noah Harari – Homo Deus

Das Buch Homo Deus, Latein für „der göttliche Mensch“, mit dem Untertitel „Eine Geschichte von Morgen“ wirft einen sehr breiten Blick auf verschiedenste Bereiche des Menschseins. Es geht darum, was der Mensch mit seinem Status als Weltbeherrscher in der Zukunft anfangen will, und zu was er sich in Zukunft entwickelt. Unbedingt lesen!

Stanisław Lem – Fiasko

Die Menschheit befindet sich in „Fiasko“ auf großer Mission: Mit dem beinahe auf Lichtgeschwindigkeit fliegenden Raumschiff EURYDIKE fliegen die Astronauten zu einem weit entfernten Stern, in dessen System man eine entstehende Zivilisation vermutet. Ziel der Mission ist es, einen Kontakt herzustellen, um endlich nicht mehr allein im All zu sein.

Marc Elsberg – BLACKOUT

In Blackout fällt mitten im Winter in ganz Europa der Strom aus. Und zwar lange. Das Buch zeigt, wie sehr die Menschheit heute auf eine funktionierende Stromversorgung angewiesen ist. Und wie leicht es im Grunde ist, die Strominfrastruktur massiv zu stören. Herzlichen Dank an meinen lieben Freund Texx, der mich an einem weinseligen Abend auf das spannende Buch BLACKOUT gebracht hat!

Phillip P. Peterson – Paradox

Flüge an den Rand des Sonnensystems sind endlich möglich. Eine Crew soll jenseits der Pluto-Umlaufbahn herausfinden, warum sich irdische Sonden hier nicht mehr melden und zu verschwinden scheinen. Diese Story streift die Frage, warum wir niemals Zeichen einer außerirdischen Zivilisation bemerkt haben. Toller Sci-Fi-Tech-Roman!

Ernest Cline – Ready Player One

Juhu, ein Buch über Virtual Reality! In dieser Geschichte findet ein Großteil des Lebens in einer Online-Welt statt. Der Entwickler dieses Spiels hat innerhalb der virtuellen Welt einen riesigen Schatz versteckt. Jeder Mensch ist täglich mehrere Stunden dort online, weil das richtige Leben keine wirkliche Alternative zu bieten hat. Und Scharen von Schatzsuchern versuchen, den legendären Reichtum des Entwicklers zu finden.