Es war einmal – Heidelberg vor 100 Jahren auf historischen Fotos

Rauchende Fabrikschlote mitten in der Heidelberger Altstadt? Ein seichter Neckar mit vielen Felsen und kleinen Inseln? Eine Kaiserstatue auf dem Uniplatz? So hast du Heidelberg noch nicht gesehen! Ich habe im Stadtarchiv nach alten Fotos geschaut und hier ein paar Vorher-Nachher-Bilder erstellt.

Letzte Hoffnung Datenwiederherstellung: Recuva

Ich kann kaum glauben, dass es mir trotz allem besseren Wissen und einem gewissen Vorsichtsbewusstsein doch ab und zu mal wieder passiert. Und manchmal kann man ja auch nichts dafür: Alptraum Datenverlust Irgendwie abwesend gewesen und versehentlich wichtige Daten endgültig gelöscht? Zu leichtfertig irgendein Programm-Feature genutzt, das wichtige Daten endgültig gelöscht hat? Programmabsturz und dabei irgendwie Daten verloren? Und der Windows-Papierkorb hilft nicht weiter? Es ist ein Alptraum, da können viele Arbeitsstunden verloren gehen.

Das Auto ist weg, es lebe das Auto!

Traurige und gute Nachrichten! Mein Skoda, 9 Jahre lang treuer Begleiter (habe hier schon eine melancholische Ode an den Skoda geschrieben), ist jetzt weg. Er hatte nur noch TÜV bis Juni und mit Unfallschaden (Motorhaube, Kotflügel, mindestens ein neuer Scheinwerfer), kaputter Servolenkung und mindestens zwei neuen Reifen wäre neuer TÜV sehr kostspielig geworden – und das sind nur die Schäden, die TÜV-relevant sind, weitere Macken kamen noch hinzu. Letzten Freitag haben wir uns ein anderes Auto angeschaut und nach einer Probefahrt sowie einem knappen Werkstattcheck habe ich es gleich gekauft, für 650 € + meinen Skoda. Heute haben wir das neue alte Auto geholt und zugelassen.

Sci-Fi Con in Speyer!

Am Samstag waren Pierre und ich in Speyer, wo alljährlich eine Sci-Fi Con stattfindet. So viele Nerds auf einem Haufen…! Für atmosphärische Stimmung gesorgt hat die German Garrison, die Imperiumsfeeling in die historische Stadt gebracht hat :D Die haben so sehr dominiert, dass man den ganzen Spaß auf den ersten Blick für ein Star Wars Treffen halten könnte, aber es waren auch ein paar Trekkies da *räusper* Und auch weitere Freaks verschiedener Sci-Fi-Filme sind angerückt.

Willkommen in meinem Pantheon!

Langsam lässt sich auch der Innenraum des Pantheons ganz gut sehen. Im Vergleich zum Original fehlen unglaublich viele Dekorierungen an den Wänden und eigentlich sollten auch einige Statuen drin stehen. Ob ich die Wand-Deko mache … Keine Ahnung. Zu aufwändig und zu wenig erkennbar am Ende denke ich. Die Statuen sind leider ein Problem, das Bildhauen mit Blender beherrsche ich (noch?) nicht .. Vielleicht stelle ich die Statuen in einem Jahr rein, wenn ich das dann auch kann :D

Pantheon Remake

Anfang der Woche ist mir aufgefallen, dass ich doch gerade jede Menge Zeit habe und die nicht sämtlich einfach nur verzocken könnte. Habe also geschaut, was Blender mal wieder so hergibt und bin dabei auf mein Pantheon-Modell von Anfang 2013 gestoßen. Das Modell war schon damals ganz gut, aber die Texturen und Details zum in die Tonne kloppen. Nun habe ich das ganze Ding einem Remake unterzogen. Das Modell wurde verschlankt und optimiert: Die ganze Datei war so 2013-mäßig aufgebaut, dass mein Rechner beim Rendern regelmäßig abstürzte ^^ Jetzt rendert er sehr viel schneller viel aufwändigere Materialien <3 Jedenfalls. Ich hab ein paar Sachen zum Anschauen rausgesucht ^^

Noch mehr Schimmel :(

Der Schimmel wächst uns hier langsam über den Kopf, und zwar wörtlich… Mal wieder ein kleines Update (alle Beiträge zum Schimmel hier gesammelt). Zur Zeit ist wirklich alles verloren. Der Schimmel wächst zur Zeit fast zusehends an den Wänden hoch, es wird immer schlimmer. Letztes Jahr war „nur“ die Wand hinter den Schränken betroffen sowie die Schränke selbst und ansonsten mehr einzelne Gegenstände, wie Teebeutel, Holz-Salatbesteck, Mehlpackung usw. Dieses Jahr natürlich wieder die Wand hinter den Schränken, während andere Gegenstände eher nicht so sehr betroffen sind (nur eine Frage der Zeit, die Teebeutel sind schon ganz aufgeweicht). Dafür breitet sich der Schimmel an den Schrankfronten und an manchen Wänden richtig großflächig aus. Das ist mir auch erst vor wenigen Tagen aufgefallen, und seitdem werden die Wände immer fleckig-grauer.

Die Rückkehr der Schimmelritter (mit Bildern!)

Ich stelle fest, dass ich zuletzt im Januar über mein Schimmelbiotop in der Küche hergezogen habe. Ein Jammer! Die Sache war einfach irgendwie im Sande verlaufen. Der Vermieter wusste nicht, was genau los war. Hatte die Wand abtrocknen lassen und irgendwann Ende Januar oder Anfang Februar neu tapeziert und gestrichen, die Schränke nochmal mit neuen Schrankrückwänden versehen und wieder angebaut wie zuvor. Eine Ursache für das Schimmeldrama wurde nicht gefunden. Immerhin überwies der Vermieter mir für monatelange Baustelle in der Küche nach einigem Fragen und Drängen 300 Euro und damit war die Sache gegessen. Schon damals orakelte ich düster, dass der Schimmel bestimmt irgendwann wiederkommen wird. Im Grunde suche ich bzw. suchen wir seitdem auch eine neue Wohnung, mit bislang deprimierendem Erfolg. Nun jedenfalls: Endlich! Ich darf es endlich offiziell sagen: „ICH HABS DOCH GESAGT!“

Küchenbürokratie <3

Unordnung ist Anarchie! Alles muss seine Ordnung haben! Die Küche ist ein eigenständiges Territorium innerhalb der Wohnung, und es bedarf eines eigenen Regelkataloges, um dieses Territorium zugänglich und auch für Gastköche nutzbar zu machen. Das untenstehende Dokument wird im Küchenterritorium aufgehängt und erlangt mit sofortiger Wirkung Gültigkeit. Vielleicht doch noch Jura studieren, nach dem Studium der Astrophysik?

Jäger des verlorenen Aquädukts

Meine Bachelorarbeit über die römischen Wasserleitungen nach Köln und Mainz kommt in die heiße Phase (Abgabetermin 11. März), daher bin ich zappelig geworden und wollte mir das Zeugs, über das ich schreibe, mal selbst anschauen. Also unternahmen Pierre und ich von Freitag auf Samstag eine Odysee (ich sag nur: Baustellen! Und komisch freundliche Menschen oO) in Richtung Köln, in der Hoffnung, schöne Einblicke ins Kölner Aquädukt zu bekommen. Hier gibt es einen ganz kurzen Abriss unserer Erlebnisse, und selbstredend auch ein paar aussagekräftige Fotos :D

Fotos!

Irgendwie erfreut man sich in diesem wunderschönen beginnenden Winter einer gewissen Schreibfaulheit .. Ist einiges los bei mir und irgendwie fehlt mir leider die Zeit um schöne Beiträge zu schreiben. Immerhin nutze ich rege die Fotokamera meines Handys. Die Fotos sind von wirklich bescheidener Qualität, haben aber doch einen gewissen Dokumentationswert. Daher ein schöner Kompromiss: Miese Fotos statt schönen Texten! Es folgt ein bebilderter Abriss aus Ravanas schrecklich spannendem Leben ^^ Beginnen wir doch einfach entgegengesetzt chronologisch mit den aktuellsten Bildern! Wo ich gerade von Winter sprach …

Herbstliches Aquädukt und so

Es ist irgendwie nicht zu übersehen dass der Sommer vorbei ist :/ Aber schöne Fotos kann man trotzdem machen, auch wenn die Sonne nicht scheint. Hier habe ich erst ein Bild vom herbstlichen, wolkigen Schönau und danach von den beeindruckenden „Römersteinen“ in Mainz, die als letzte Reste von einem römischen Aquädukt übriggeblieben sind.

Nostalgisches Tschuff-tschuff

Züge sind toll! Ganz allgemein :D Ganz besonders toll sind aber Züge mit Seele: wo die Loks zischen, dampfen und pfeifen (haaa, diese Geräuschkulisse :D), wo man die Druckdampfventile klicken hört, wo Asche und Ruß durch die Luft fliegt und wo sich der Dampf in den Bäumen verfängt und dort hängen bleibt. Wo man sieht, woher die Antriebskraft kommt, statt dass wie bei einer S-Bahn oder modernem RE nur einfach ein „ssssssssst“ ertönt wenn man losfährt ^^

Auf Papa ist Verlass <3

Meld mich mal von der Hochzeit meiner lieben Cousine am Wochenende in Braunschweig zurück. War toll ^^ Es ist mir irgendwie gelungen, mich nicht gänzlich zu überfressen. Sonst klappt sowas nie. Und ich (ja, ich) hielt am Mikrofon vor 80 Leuten eine spontane Ansprache zum Spiel, das meine Schwester und ich vorbereitet hatten. Wer hätte das gedacht.. Interessant war, dass 45 Minuten vor der kirchlichen Trauung, als ich in mein Kleid schlüpfen wollte, dessen seitlicher Reissverschluss streikte. Irgendwo auf halbem Weg blieb er einfach stecken, und nach panisch dran rumzerren gingen einige Zentimeter darunter auch wieder auf. Ne Hochzeit ist ein gesellschaftliches Großevent, Klamotten und Frisuren und Spiele werden von langer Hand geplant, das muss dann auch sitzen. Ergo bricht schnell Panik aus, wenn irgendwas nicht läuft. In Jeans auf ne Hochzeit? Horrorshow!