Sci-Fi Con in Speyer!

Am Samstag waren Pierre und ich in Speyer, wo alljährlich eine Sci-Fi Con stattfindet. So viele Nerds auf einem Haufen…! Für atmosphärische Stimmung gesorgt hat die German Garrison, die Imperiumsfeeling in die historische Stadt gebracht hat :D Die haben so sehr dominiert, dass man den ganzen Spaß auf den ersten Blick für ein Star Wars Treffen halten könnte, aber es waren auch ein paar Trekkies da *räusper* Und auch weitere Freaks verschiedener Sci-Fi-Filme sind angerückt.

Jäger des verlorenen Aquädukts

Meine Bachelorarbeit über die römischen Wasserleitungen nach Köln und Mainz kommt in die heiße Phase (Abgabetermin 11. März), daher bin ich zappelig geworden und wollte mir das Zeugs, über das ich schreibe, mal selbst anschauen. Also unternahmen Pierre und ich von Freitag auf Samstag eine Odysee (ich sag nur: Baustellen! Und komisch freundliche Menschen oO) in Richtung Köln, in der Hoffnung, schöne Einblicke ins Kölner Aquädukt zu bekommen. Hier gibt es einen ganz kurzen Abriss unserer Erlebnisse, und selbstredend auch ein paar aussagekräftige Fotos :D

Herbstliches Aquädukt und so

Es ist irgendwie nicht zu übersehen dass der Sommer vorbei ist :/ Aber schöne Fotos kann man trotzdem machen, auch wenn die Sonne nicht scheint. Hier habe ich erst ein Bild vom herbstlichen, wolkigen Schönau und danach von den beeindruckenden „Römersteinen“ in Mainz, die als letzte Reste von einem römischen Aquädukt übriggeblieben sind.

Nostalgisches Tschuff-tschuff

Züge sind toll! Ganz allgemein :D Ganz besonders toll sind aber Züge mit Seele: wo die Loks zischen, dampfen und pfeifen (haaa, diese Geräuschkulisse :D), wo man die Druckdampfventile klicken hört, wo Asche und Ruß durch die Luft fliegt und wo sich der Dampf in den Bäumen verfängt und dort hängen bleibt. Wo man sieht, woher die Antriebskraft kommt, statt dass wie bei einer S-Bahn oder modernem RE nur einfach ein „ssssssssst“ ertönt wenn man losfährt ^^

Der Dinge sind viele.

Ja also puh, nächste Woche Dienstag ist meine einzige Klausur dieses Semester und ich komme nicht in die Gänge … Nach dem Beitrag hier aber, definitiv! Habe dafür noch ein bisschen PC sortiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass der gesamte Monat August 2012 in meinem Bilderarchiv fehlt! Und es ist nicht so, dass ich da keine Bilder gemacht hätte, mitnichten, da war meine Britannienexkursion, mein einziger „Urlaub“ der letzten Jahre und oooh, was da Bilder gemacht wurden. Sie sind weg. Sie sind auch weg auf meiner externen Festplatte, die ich ca alle 1-2 Monate mal synchronisiere (automatisch). Das heisst, das Malheur ist bereits einige Zeit her. Im Papierkorb auch nichts gefunden. Konnte auf meinem PC nur noch ein paar vereinzelte Bilder finden, die ich auch noch woanders gespeichert hatte …. Ja, das ist eigentlich ein Grund um an die Decke zu gehen. Omg, Datenverlust, der Alptraum. Seit 12 Jahren nun …

Rundgang durch Schönau

Bei dem tollen Wetter zur Zeit muss man doch so oft es geht raus (selbst wenn einen die verschiedentlichen Pflichten an Uni oder Jobs nicht in die Stadt treiben). Hier also Fotos von meinem 3,5 km-Lieblingsspaziergang von gestern nachmittag :D Ist ein schöner Rundweg mit schönen Aussichten und schönen Steigungen und schönen Bächen, also perfekt geeignet um ein bisschen frische Luft zu schnappen und schlechtem Gewissen ob der eigenen Unsportlichkeit vorzubeugen.

Römerfest auf der Ausgrabung <3

Letzte Woche Samstag und Sonntag war ich auf unserer Ausgrabung, wo ein Römerfest stattfand. Ich hatte mich zum ehrenamtlichen Helfen angekündigt und hatte so die Gelegenheit, sowas mal mehr als Beteiligter statt als Besucher zu erleben. Ich habe Scherben gewaschen. Klingt erstmal doof und ich hab mir auch von den Besuchern entsprechend viele doofe Sprüche anhören müssen – bis sie kapiert haben, dass diese Scherben sehr sehr alt sind und zuletzt von den Römern in den Händen gehalten worden sind. War richtig amüsant, das zu beobachten: eine Mutter kommt auf meinen Tisch neben der Rampe in den Grabungstisch zu und sagt zu ihrem Sohn „guck mal, die müssen jeden einzelnen Stein waschen!“ – ich klärte sie auf und sagte, dass das keine Steine wären, sondern Scherben – auch richtig feine, Knochen (als Anschauungsmaterial legte ich mir einen Hundeunterkiefer zurecht), Fensterscheibenglas und Nägel. Dann zu ihrem Sohn „ooooooh, fass bloss nichts …

Fliegerschießen auf der Axalp 2003

Alljährlich veranstaltet die Schweizer Luftwaffe auf der Axalp am Brienzer See ein Übungsschießen, bei der die Öffentlichkeit zugelassen ist. So finden sich frühmorgens immer eine große Masse an Schaulustigen ein, die die Anstrengung, morgens im Dunkeln schon auf Bergen herumzuklettern, nicht scheuen. Das Rumklettern lohnt sich aber, denn im Vergleich zu ner normalen Flugshow auf irgendeinem Flugplatz fliegen die Jets hier nicht über einem herum, sondern teilweise auf Augenhöhe, und es wird auch geschossen – allerdings nur mit Übungsmunition.