Immer Ärger mit der Gurt-Anschnallwarnung

Die heutigen Autos sind so schlau. Sie messen jederzeit den Reifenluftdruck (ein neuerdings vorgeschriebenes Feature für nur 320 € Aufpreis bei der Neuanschaffung von Rädern) und sagen dir, dass du dich anzuschnallen hast. Du willst ja schließlich bei einem Unfall nicht aus dem Fenster fliegen. Nein, tatsächlich nicht, deswegen schnall‘ ich mich auch an, ohne dass mir mein Auto das vorschreibt.

Und ich schaff es auch, das bei meinem Beifahrer zu überprüfen. Bei den Mitfahrern auf dem Rücksitz interessiert es offenbar sowieso niemanden, auch nicht die Anschnallwarnung, die sich zumindest bei meinem Opel Corsa E (Baujahr 2016) auf die beiden Vordersitze beschränkt. Okay, genau genommen zwingt mich mein Opel ja nicht zum Anschnallen. Nach ein paar Metern Fahrt ohne eingerasteten Gurt fängt er nur laut und nervig an zu pling-pling-plingen.

Opel Corsa E
Mein schicker Opel Corsa

Auch die Tasche soll sich anschnallen

Dem Autolein liegt sogar die Sicherheit meiner Taschen und Rucksäcke am Herzen! Seit Jahr und Tag werfe ich die Tasche beim Einsteigen auf den Beifahrersitz. Da liegt sie gut und wenn ich beim Supermarkt anhalte, hab ich gleich alles in Reichweite. Nur, dass mein Auto denkt, dass die Tasche ein Mensch wäre. Das passiert nicht immer – aber oft. Liegt es am Gewicht oder an der Größe? Meine Tasche ist weder besonders schwer, noch besonders groß.

Trotzdem fällt meinem Auto gelegentlich völlig aus dem Nichts auf, dass die Tasche sich anzuschnallen hätte. Da fahr ich schon ne halbe Stunde, erfreue mich an der Idylle der Landschaft, und plötzlich: pling-pling-pling-pling-GEFAHR-SCHNALL-DIE-TASCHE-AN-ODER-ICH-NERVE-DICH-ZU-TODE!!-pling-pling-pling… Waruuuum? Es hört auch erst nach zwei oder drei Minuten von allein auf, nur um evtl. zehn Minuten danach wieder anzufangen.

Das kann man ertragen und sich nur ärgern, oder man fummelt während der Fahrt am Rucksack herum, verschiebt ihn ein wenig und hebt ihn an, bis das Auto registriert hat, dass da gar kein Mensch sitzt. Mit etwas Glück ist man währenddessen nicht gegen einen Baum oder Brückenpfeiler gefahren.

Was kann man gegen die Anschnallwarnung tun?

Was also tun? Ich befragte the almighty Internet, auf der Suche nach einer Möglichkeit, an den Optionen für die Anschnallwarnung herumzuschrauben oder sie zu deaktivieren. Ich brauch das Feature echt nicht! Anschnallen ist doch so oder so klar! Ich brauch auch keine Atemwarnung als Erinnerung zum Luftholen! Und meine Tasche braucht sowieso keine Luft!

Okay, im Internet finde ich heraus, dass es weitere Menschen gibt, die die Anschnallwarnung zum Mond schießen möchten. Sie stellen Fragen in entsprechenden Autofreak-Foren. Ich scrolle ein wenig durch die Antworten:

  • „Unter dem Sitz gibt es einen Stecker, den du nur abziehen brauchst, dann ist die Anschnallwarnung auf. Aber vielleicht auch der Gurtstraffer, das weiß ich jetzt nicht“
    • „Du darfst den Stecker nicht rausziehen. Das ist verboten, weil das ein sicherheitsrelevantes Feature ist“
    • „WTF, das ist doch kein sicherheitsrelevantes Feature, wenn mich der Anschnallwarner zu Tode nervt“
    • „Wenn’s eingebaut ist, dann darfst du’s nicht deaktivieren, ist nunmal so“
  • „Stell die Tasche doch in den Fußraum“
  • „Bist du wahnsinnig, eine Tasche auf dem Beifahrersitz?! Was da passieren kann! Weg damit in den Kofferraum!“
  • „Stell die Tasche halt auf den Rücksitz!“
    • „Bist du wahnsinnig, eine Tasche auf dem Rücksitz?! Was da passieren kann! Weg damit in den Kofferraum!“
  • „Was ist dein Problem, freu dich doch, dass das Ding funktioniert. Alles so, wie es sein soll!“
  • „Schnall die Tasche halt an…“
  • „Steck einfach den Gurt rein, dann ist doch alles gut“
  • „Es gibt so Gurtadapter. Den steckst du anstelle des Gurtes in das Gurtteil und das Auto denkt dann, dass alle angeschnallt sind“

Wenig hilfreich. Weder will ich die Tasche woanders hin stellen und mich somit von meinem Auto umerziehen lassen, noch sehe ich es ein, die Tasche anzuschnallen (bzw. gar nichts anzuschnallen), nur damit das Auto Ruhe gibt. Und ich find es auch bescheuert, extra ein Plastikteil zu kaufen, nur um dem Auto den gleichen Effekt vorzugaukeln.

Man kann Menschen sowieso nicht zum Glück zwingen!

Wieso wird so ein Feature eingebaut, das man dann nicht deaktivieren kann, wenn man es nicht braucht? Wieso diese Bevormundung erwachsener Menschen? Und wieso wäre die „hardwareseitige“ Deaktivierung des Features ein Problem für den TÜV, ein kleiner Adapter anstelle des Gurtes aber nicht? In beiden Fällen umgeht man ein nicht benötigtes Feature!

Zumal dieser Warner sowieso sinnlos ist. Wer sich nicht anschnallen möchte, der findet einen Weg, das zu tun, auch ohne nerviges pling-pling-pling. Man kann die Menschen nicht zu ihrem Glück zwingen, und deswegen bringt es auch nichts, sie mit einem „intelligenten“ automatischen Sensorsystem damit zu nerven!

Was sagst du dazu? Findest du so eine Gurt-Anschnallwarnung sinnvoll? Kennst du ähnliche Beispiele?

Ähnliche Beiträge

  • 5. Dezember 2017 Verdammt, mein Auto hat RDKS Mein Auto hat RDKS - klingt wie eine Krankheit. Ist es auch.. RDKS, Reifendruckkontrollsystem, das ist ein tolles neues Feature, das seit 2014 für Neuwagen gesetzlich vorgeschrieben ist. Schadet ja nicht, denkt man sich. ABS, ESP und GPS sind ja schließlich auch ganz toll. Nur bringt RDKS leider nicht viel. […]
  • KFZ-Zulassungsstelle Drive-Thru4. September 2013 KFZ-Zulassungsstelle Drive-Thru Nun hab ich mir extra ein neues Smartphone gekauft, damit ich die 3,5 Stunden bei der KFZ-Zulassungsstelle nicht vor Langeweile eingehe, und dann sowas: Es dauerte 7 Minuten. Aber von vorne. Punkt 1: Auto ummelden Vor einem Jahr zog ich um und "vergaß" dann immer, mein Auto ummelden zu lassen. Wäre ja nur […]
  • Miese Bezahlung und Geringschätzung – Selbstversuch bei Textbroker10. August 2018 Miese Bezahlung und Geringschätzung – Selbstversuch bei Textbroker Ein Stundenlohn von 2,60 € und kein Dankeschön vom Auftraggeber? Wo gibt's denn sowas? Im Freelancer-Bereich auf dem Textbroker-Schreibportal! Heute gibt es mal ein paar Einblicke in die Abgründe als Autor bei Textbroker. Ich habe das vor einiger Zeit mal selbst probiert, aber schnell wieder aufgegeben - […]
  • Plejadium-Sternenhintergrund9. September 2013 Katzenstress mit glücklichem Ausgang.. Meine Katze war 2 Tage verschwunden. 2 Tage ist ja erstmal eigentlich nicht viel für ne Katze, könnte man normal sagen.. Für die Luna aber schon. Die ist morgens immer da und wartet bis ich sie reinlasse. Und mit immer meine ich 99% der Tage. Und zu 80% der Fälle ist sie nachmittags/abends auch da, wenn ich […]
  • Neue Couch16. Oktober 2012 Wasser marsch Kommt man hungrig vom 1. Unitag im neuen Semester nach Hause und will sich fix was Feines kochen und stellt fest, dass aus den Wasserhähnen leider kein Wasser kommt. Doof. Gut, dass es ein Wasserproblem gibt, ist bekannt, immerhin häuft sich auf meiner Terrasse ein kleiner Berg voll Erde, wo man an der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.