[Serie] Parks and Recreation – Charaktere und Cast

Die Serie Parks and Recreation ist eine .. mmh, Comedy-Serie im Mockumentary-Stil. Ähnlich, wie man es aus Stromberg, bzw. aus den USA als „The Office“ kennt, werden die Mitarbeiter des Grünflächenamts (Parks and Recreation) der Kleinstadt Pawnee bei der Arbeit gefilmt. Dadurch interagieren sie teilweise direkt mit der Kamera und sprechen den Zuschauer direkt an. Mit Chris Pratt und Rob Lowe sind auch bekannte Gesichter dabei, die man aus größeren Filmproduktionen kennt.

Darum geht’s: Das Grünflächenamt und seine Mitarbeiter

Das Grünflächenamt ist für die Parks und Erholungsstätten der Stadt verantwortlich, was sehr nach marginaler Funktion klingt ^^ In dieser Serie liegt der Fokus sehr stark auf den tragenden Darstellern. Schon nach kurzer Zeit geht es nicht mehr nur um die Arbeit und das Amt, sondern wir besuchen die Charaktere auch bei sich zu Hause und begleiten sie auf private Treffen. Durch die sehr vielfältigen Charaktere, bzw. die herausragenden Darsteller, ergeben sich immer wieder skurrile Situationen, die einfach, fast wie Situationskomik, unglaublich lustig sind.

Parks and Recreation

Parks and Recreation wurde in 7 Staffeln von 2009 bis 2015 ausgestrahlt, eine Episode läuft rund 22 Minuten. Auf Wikipedia gibt es eine Episodenliste zu Parks and Recreation.

Ein Grünflächenamt in einer ganz normalen Stadt..?

Pawnee, Indiana, ist eine typisch amerikanische Kleinstadt, die alle Vorurteile erfüllt. Sie hat eine blutige Geschichte, die diverse Indianermassaker beinhaltet. Ein wunderschönes und zugleich schamloses riesiges Wandgemälde im Rathaus verweist stolz auf dieses Detail der Historie. Desweiteren gibt es religiöse Fanatiker, die sich gegen Aktionen zur Sexualaufklärung aussprechen – denn dabei muss man ja unaussprechliche Dinge aussprechen!

Dank dem in Pawnee ansässigen Süßwarenkonzern Sweetums rangiert Pawnee in den Charts der Fettleibigkeit auf den obersten Plätzen. Unnötig zu sagen, dass Sweetums eine starke Lobby hat und sie mit allen Mitteln diverse Gesundheitskampagnen verhindern wollen. Sweetums ist damit einer der Hauptwidersacher in der Serie.

In jeder anderen Hinsicht ist Pawnee einfach nur durchschnittlich. Eine perfekte Leinwand, um die so sympathische Serie Parks and Recreation einzusetzen ^^

Story oder Charaktere?

Die Story in Parks and Recreation ist fortlaufend und beleuchtet im Grunde Leslie Knope als Hauptcharakter, aber auch die Personen, also Kollegen und Freunde, um sie herum. Wichtiger als die Story ist aber die Dynamik der Menschen. Da diese Serie ohne ihre Charaktere keine Daseinsberechtigung hat, stelle ich nachfolgend die wichtigen Charaktere aus Parks and Recreation vor. Teilweise sind auch kurze Videoausschnitte dabei, die ich leider immer nur auf englisch gefunden habe. Natürlich gibt es die Serie auch auf deutsch :D

Wichtige Charaktere in Parks and Recreation

Leslie Knope

Leslie Knope ist stellvertretende Leiterin des Grünflächenamts in Pawnee. Sie ist sehr engagiert, versucht, diverse Projekte voranzubringen und verteidigt stets glühend die Arbeit des Grünflächenamts in Bürgerforen. Man merkt es schon: Leslie Knope ist ambitioniert und arbeitet auf eine steile Karriere in der Politik zu. Dafür verzichtet sie fast völlig auf ein Privatleben. Als Feministin bewundert sie starke Frauen und hat etwa ein Bild von Hillary Clinton im Büro stehen.

Pawnee, ihre Heimatstadt, liebt sie sehr und Leslie tut alles, um die Stadt zu verschönern und die Bewohner glücklich zu machen. Während für Leslie ihr Beruf auch gleichzeitig eine Berufung ist, ist es für sie manchmal schwierig, ihre Kollegen des Grünflächenamts zu mehr Engagement zu motivieren. Dafür lässt sie sich aber auch immer Nettes einfallen: Gemeinsame Aktivitäten und oft auch sehr individuelle Geschenke. Leslie vergisst niemals einen Geburtstag ihrer Kollegen. Soviel Nettigkeit kann auf Dauer auch etwas anstrengend sein :D

Mit ihrer neurotischen Art („Ich will .. nein, ich darf nicht .. doch, ich will aber… Nein, ich werde nicht“ – natürlich tut sie es trotzdem) treibt sie alle, die ihr nahe stehen, immer wieder in den Wahnsinn. Sie hört kaum auf das, was Kollegen oder Freunde ihr sagen, sondern setzt immer das durch, was sie selbst für richtig hält.

Leslie Knope arbeitet ständig, gern auch über Nacht, in Eigenregie Pläne und Listen aus, die ihre Mitarbeiter dann – meist sehr unwillig – bearbeiten sollen. Im Grunde macht sie die Arbeit im Grünflächenamt zu einem großen Teil allein.

Dargestellt wird die wasserstoffblonde Leslie Knope von Amy Poehler, die 2014 für diese Rolle einen Golden Globe Award erhielt.

Ron Swanson

Ron Swanson, gespielt von Nick Offerman, ist Leiter des Grünflächenamts in Pawnee und somit Leslies direkter Vorgesetzter. Er ist ein ganz spezieller Charakter, der wegen seiner markigen Sprüche und trockenen Humors zu einem Internetphänomen wurde.

Der immer schlecht gelaunt schauende, breite Mann mit Schnauzer ist ein – oder hält sich für einen – Urkerl. Er lehnt die Demokratie und vor allem ihre bürokratischen Wucherungen strikt ab und scheut sich auch nicht, das seinen eigenen Vorgesetzten zu sagen. Ron Swanson betont immer wieder gern, dass er durch stetiges Nichtstun das System von innen aushöhlen wird, und er verabscheut es, direkt mit den Bürgern in Kontakt zu treten. Leslie Knope nimmt ihm diese Aufgaben aber auch zu gern ab. Ein Markenzeichen von Ron Swanson ist die zu seiner Bürotür ausgerichteten Claymore-Annäherungsmine auf seinem Schreibtisch.

Leslie schätzt er sehr für ihren Tatendrang, sie geht ihm damit aber auch schwer auf die Nerven. Immer wieder schafft Leslie Knope es, Ron Swanson zu irgendwelchen Wohltätigkeitszwecken für Pawnee zu überreden, auf die er eigentlich keine Lust hat.

Ron Swanson, der einfache Mann

Wichtig sind ihm dagegen männliche Eigenschaften & Verhalten:

  • Handwerken
  • Ehrlichkeit und Direktheit
  • Jagen
  • Grillen
  • Fleisch in Massen (Gemüse dringend vermeiden!)
  • Ein Mann muss auch mal schweigen können
  • Emotionen verbergen
  • Disziplin
  • Entbehrungen ertragen

Ron Swanson ist nicht direkt ein Macho – er findet Frauen zwar schwach und oft albern, allerdings nicht auf die sexistische und herablassende „Na, Mäuschen?“-Art. Er verehrt und respektiert vor allem starke und selbstbewusste Frauen. Männern, die sich „unmännlich“ verhalten, kann er nur schwer mit Achtung begegnen.

Weitere erstrebenswerte Eigenschaften hat Ron Swanson in seiner über viele Jahre entwickelten Swanson Pyramid of Greatness festgehalten. Hier stellt er sie vor (englisch):

Exfrauen-Terror

Ron Swanson hat zwei Exfrauen, beide heißen Tammy, und beide fürchtet und hasst er zugleich. Tammy 1 ist älter als Ron und kannte ihn schon als Kind. Soweit ich weiß ist sie der Typ „strenge Lehrerin“ und hat Ron durch ihre dominante Art an sich gebunden. Ron gehorcht ihr – auch Jahre später noch – aufs Wort.

Tammy 2 ist fast noch schlimmer: Eine nymphomanische Frau, die Ron mit ihrer Anziehungskraft und eindeutigen Kommentaren völlig kontrollieren will. Er kann ihr einfach nicht widerstehen, und wenn sie ihn wieder von sich abhängig gemacht hat, verliert Ron völlig die Kontrolle über sein Leben. Hier hilft ihm in der Regel Leslie dabei, ihn von Tammys Einfluss zu befreien.

Andy Dwyer

Chris Pratt ist in den letzten Jahren durch Filme wie Guardians of the Galaxy, Jurassic World und Passengers ziemlich bekannt geworden. Zuvor spielte er in Parks and Recreation den etwas trotteligen, naiven, pummeligen, faulen – aber gutmütigen – Andy Dwyer. Andy Dwyer ist Teilzeit-Rockmusiker oder auch Teilzeit-Arbeitsloser, oder auch Hobby-Rocker und Vollzeit-Schuhputzer.

Wir lernen Andy Dwyer als Lebenspartner von Ann Perkins kennen. Er ist in eine Baugrube hinter Anns‘ Haus gefallen, hat sich dabei beide Beine gebrochen und lässt sich nun von Ann vollumfänglich bedienen.

Anfangs noch selten auftretender Nebencharakter mausert sich Chris Pratt im weiteren Verlauf der Serie zum Publikumsliebling und verdient sich seinen Platz im Hauptcast. Man muss Andy Dwyer wegen seines Optimismus und seiner niedlichen, aber völlig unrealistischen Blitzeinfälle – häufig zusammen mit April Ludgate (s.u.), einfach lieben.

Andy Dwyers Traumberuf war immer Polizist bzw. FBI-Agent. Im Laufe der Serie entwickelt es sich zum Running Gag, dass er sich – auch in völlig unpassenden Momenten – eine Sonnenbrille aufsetzt und mit dem Spruch „Ein Fall für Burt Macklin, FBI“ anfängt, Detektiv zu spielen.

April Ludgate

Zunächst als Langzeitpraktikantin steigt die junge April Ludgate (Aubrey Plaza) nach einer Weile ganz als Mitarbeiterin ins Grünflächenamt von Pawnee ein. Sie ist sehr intelligent und kompetent, aber wenig engagiert. April hasst Menschen, hasst Small Talk und interessiert sich weitgehend weder für das Grünflächenamt, noch für überhaupt irgendwas.

Mit ihrer abweisenden Art stößt sie andere Menschen immer wieder vor den Kopf und auf Lob reagiert sie sehr eigenwillig. Selbstverständlich harmoniert sie daher ausgezeichnet mit Ron Swanson, der sie einstellt, um alle telefonischen Bürgeranfragen abzuweisen.

Tom Haverford

Tom Haverford (Aziz Ansari) ist Leslie Knopes junger Assistent. Er ist nicht gerade faul, hat aber überhaupt kein Interesse an seiner Tätigkeit im Grünflächenamt. Daher wird er immer wieder halbherzig von Leslie Knope auf ihren wahnwitzigen Ausflügen mitgeschleift, ohne sich eigentlich für die Aktion oder deren Ausgang zu interessieren. Das hat Tom mit Ron Swanson gemeinsam.

Da hören die Ähnlichkeiten aber auch schon auf: Tom Haverford verhält sich genau so, wie sich ein Mann nach Rons Meinung nicht verhalten sollte. Er liebt den Luxus, Apple-Geräte, schöne Frauen (auch, wenn er eigentlich selbst keine abbekommt), elegante Kleidung und hippe Partys. Für einen Mitarbeiterausflug des Grünflächenamts zum Campen im Wald nimmt Tom Haverford nicht nur einen Laptop mit, um im Wald Netflix-Serien schauen zu können, sondern auch allen möglichen weiteren erdenklichen Luxus wie Teppiche, einen Minikühlschrank und vieles mehr.

Außerdem hat er immer wieder überdrehte Geschäftsideen. Zusammen mit seinem ähnlich gestrickten Freund Jean Ralphio gründet Tom Haverford eine eigene Firma. Entertainment 720 hat einen fragwürdigen Businessplan und funktioniert auch nicht sehr lang, hat es aber wegen der vielen dummen Sprüche zu einer hohen Meme-Rate im Internet geschafft. Tom und Jean setzen bei ihrer Firma, einem „Multimedia-Entertainment Produktionskonglomerat“, auf Kundenbindung durch das Verschenken teurer Designergeräte, Partys, Lounges und B-Prominente, die die Kunden begrüßen sollen.

In diesem kurzen Ausschnitt besucht Ben Wyatt (s.u.) Tom Haverford und Jean Ralphio in ihrem Entertainment 720-Hauptquartier, um mal einen Blick auf die Finanzen zu werfen. Er hatte Tom angeboten, ihm damit zu helfen. Allerdings verstehen Tom und Jean unter „Geld machen“ was anderes als Ben. Party Button!

Chris Traeger

Chris Traeger, dargestellt von Rob Lowe, kommt erst in der 2. Staffel ins Spiel. Er ist ein Steuerprüfer und soll zusammen mit Ben Wyatt die Finanzen der Stadt überprüfen. Dadurch kommt das Grünflächenamt wegen zu hoher Kosten schwer in Bedrängnis.

Rob Lowe, der aus zahlreichen Filmen und Serien bekannt ist, porträtiert Chris Traeger als überemotionalen, sportlichen Mann in den Vierzigern, der ständig grinst, für jeden Menschen aufbauende und nette Worte hat und selten seinen unverbesserlichen Optimismus verliert. Wie eigentlich alle Charaktere bereichert er die Serie durch seine ganz spezielle Art :D Chris Traeger trainiert ständig, um möglichst lange am Leben zu bleiben. Auch gesunde Ernährung ist ihm wichtig.

Er ist so optimistisch, dass es vor allem am Anfang zu einer amüsanten Dynamik mit Ben Wyatt kommt. Chris Traeger hat für die Mitarbeiter des Grünflächenamts nur lobende Worte und erzählt ihnen, was für eine wichtige Arbeit sie machen. Ben, der danebensteht, muss im Grunde jedes Wort von Chris übersetzen und konfrontiert die Menschen mit den tatsächlichen, relativ harten Fakten. Das Grünflächenamt ist zu teuer und muss harte Sparmaßnahmen ergreifen. Chris: Yes, we can! Ben: No, actually we can’t.

In diesem kurzen Ausschnitt bekommt ihr einen Einblick in Chris Traegers Art, Leuten unliebsame Jobs zu verpassen.

Ben Wyatt

Ben Wyatt (Adam Scott) stößt zusammen mit Chris Traeger in die Serie. Er übernimmt den vernünftigen Part der beiden und präsentiert sich als korrekter, gewissenhafter Workaholic. Lernt man ihn etwas besser kennen, stellt sich aber heraus, dass er im Grunde ein introvertierter Nerd ist und zu Hause ein Batman-Kostüm im Schrank hängen hat.

Ben Wyatt beherrscht perfekt den „Ben Wyatt-Blick„: Ein irritierter, vielsagender WTF-Blick direkt in die Kamera. Insbesondere, wenn er von Leslie mit einer ihrer vielen unvorhersehbaren Aktionen überrascht wird. Hier hat jemand jeden einzelnen Ben Wyatt-Blick zu einem 12-Minuten-Film zusammengeschnitten oO

Ann Perkins

Ann Perkins ist zunächst die Freundin von Andy Dwyer und lernt Leslie auf einem Bürgerforum kennen, wo sie sich für das Zuschütten einer Grube hinter ihrem Haus einsetzt. Sie freundet sich schnell mit Leslie an und die beiden werden beste Freundinnen. Leslie wird auch nicht müde, ihre Zuneigung zu Ann auszudrücken und sie während eines Kompliments gleichzeitig zu beleidigen. „Ach Ann, du bist viel zu hübsch, um gute Ideen zu haben“ :D

Zwar gehört Ann Perkins zu den Hauptcharakteren der Serie, hat aber selbst erstaunlich wenig eigenen Charakter. Sie ist von allen Personen in Parks and Recreation vielleicht noch die normalste. In der Serie fungiert sie vor allem als Side Act für Leslie Knope. Dargestellt wird Ann Perkins von Rashida Jones.

Donna & Jerry

Donna und Jerry sind zwei weitere Mitarbeiter des Grünflächenamts in Pawnee. Beide sind allerdings eher ausschließlich supportende Charaktere, die nicht tiefer betrachtet werden.

Donna ist eine große, schwarze Frau, die ihren Mercedes liebt und genau wie alle anderen in der Abteilung auf Jerry herumhackt.

Jerry ist aus teilweise unverständlichen Gründen das Mobbingopfer. Er ist ein dicklicher, gutmütiger und fleißiger Mitarbeiter, der schon auf die Rente zugeht. Manchmal ist er ein wenig trottelig, wahrscheinlich hat er so einen Ruf bekommen. Obwohl Leslie ihn immer vor allzu fiesen Gemeinheiten schützt, zeigt sich immer wieder, dass auch sie oft vergisst, dass Jerry überhaupt da ist.

Macht aber alles nichts – Jerry erträgt alles tapfer, denn zu Hause hat er eine wunderschöne Frau und drei schöne Töchter, die ihn alle lieben. Kaum einer seiner Kollegen kann glauben, dass ihr „dummer Jerry“ so einen hübschen Hühnerstall zu Hause hat ^^

Hast du Parks & Recreation gesehen? Gefällt dir die Serie? Wenn nicht: Schau es dir an :-)

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn einfach, indem du auf einen Stern klickst!

Durchschnittswertung / 5. Bisherige Bewertungen:

Schade, dass der Beitrag dir nicht gefallen hat :-(

Dein Feedback könnte helfen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.