Viola Alvarez – Die Nebel des Morgens

Dieses Buch erhielt von Ravana 5 Sterne

Dieses Buch gehört zu meinen All-time-Lieblingen, da es das altbekannte Nibelungen in liebenswerter Sprache anders – neu – erzählt und den Charakteren Leben einhaucht. Und letztendlich geht es natürlich um Liebe, Drama und Rache :D

Viola Alvarez - Die Nebel des Morgens: NibelungensageUntertitel: Verbotene Erinnerungen des letzten Nibelungensohns
Erstauflage: August 2006
Seitenanzahl: 699
Review online seit 6.07.2008
Erstmals gelesen: ~2007, zuletzt März 2013

Die Nebel des Morgens: Inhalt

Die Nibelungensage mal anders erzählt! Am Ende des 5. Jahrhunderts n.Chr. sind die Römer vom Rhein verschwunden. Stattdessen gibt es neue Herrscher, die kleine Gebiete regieren. Gunther ist einer dieser Herrscher: Zusammen mit seinen beiden Brüdern Gernoth und Gieselher regiert er in Worms das rheinische Königreich Burgund. Da Gunther und seine Brüder als Könige eher wenig talentiert sind, verlassen sie sich auf den geheimnisvollen und wortkargen Fremden Hagen von Tronje. Hagen, ein erfahrener Krieger und loyaler Anführer, hatte Gunther vor vielen Jahren seine Dienste angeboten.

Nun gerät Burgund allerdings auf einmal in arge Bedrängnis: Von verschiedenen Seiten her nähern sich Armeen, die sich eine Scheibe vom Reichtum Burgunds abschneiden wollen. Die Sachsen und die Hunnen sind den Burgundern weit überlegen. In dieser schwierigen Lage taucht Siegfried, prahlerischer Sohn des Herrschers von Xanten, auf und bietet Gunther und seinen Wormsern seine Hilfe an. Ein einzelner Mann kann natürlich nicht viel machen, aber Hagen ergreift diese Gelegenheit beim Schopfe. Er verspricht Siegfried Gunthers schöne Schwester Kriemhild zur Frau, im Gegenzug soll Siegfried per Schiff nach Norden fahren. Auf Island soll er für Gunther eine Gattin suchen – Waffen wären ein schönes Mitgift. Mit diesen Waffen könnten die Burgunder sich dann ihrer Feinde entledigen.

Wer die Nibelungensage kennt, der weiß, wie es weitergeht: Siegfried tritt im Kampf gegen Brynhild, Königstochter „auf den Inseln“ an. Diese weiß aber nicht, dass sie nicht Siegfried, sondern Gunther heiraten soll. Aber egal – es geht mit Sack, Pack und Gattin wieder nach Süden und das Unheil nimmt seinen Lauf. Brynhild, weit weg von ihrer Heimat, ist nicht sonderlich glücklich in Burgund und mit dem Deal, auf den sie hereingefallen ist. Insbesondere auf Siegfried und ihren Mann Gunther ist sie nicht besonders gut zu sprechen – und am Ende sterben Menschen.

Die Nebel des Morgens: Kritik

Die Nibelungensage, ursprünglich voller Drachen, Zwerge, Götter, Mythen. Darum gehts hier weniger (habe auch DIESE Bücher gelesen, sie sind geil ^^), sondern einfach nur um die bekannten Personen in Worms am Rhein, anders beleuchtet.

Die Nibelungensage und die Realität?

Das Besondere an diesem Buch, das ein nur zu bekanntes Thema wieder hoch holt, ist die Erzählweise, die Sprache und die andere Sicht auf die Dinge. Siegfried der Held, der Unbesiegbare, heißt es immer, und Brynhild, die kühle Königin aus dem Norden, stärker als jeder Mann. Woher kommen diese Legenden? Hier in diesem Buch geht es um die Geschehnisse, wie sie gewesen sein könnten, ganz ohne Magie und Götter. Das, was passiert, wird später zu Legenden, aber hier gibt es einen Blick hinter die Kulissen, auf diese Menschen und ihre tragischen Schicksale.

Hier ist Siegfried ein prollender Aufschneider, kein Held – einer der lügt und betrügt und dafür von jemanden hingerichtet wird, der sonst überall nur als hinterlistiger Mörder dargestellt wird. Krimhild ist ein meist hysterisches Mädchen, das nie eine Chance hatte, anders zu werden als sie ist. Brynhild, die fremde einsame Frau aus dem Norden, wird mit einem fremden König verheiratet, der Angst vor ihr hat und dessen Sprache sie nicht spricht. Hagen von Tronje ist hier sowas wie die Hauptperson – und eigentlich überhaupt die einzige Person, die irgendwie eine Peilung hat :D

Wunderbar trockener Schreibstil

Alvarez‘ Erzählstil zieht den Leser nicht nur in diese glanzvolle Story rein, sondern bringt ihn damit auch zum Lachen. Wenn Gunther, der arme unfreiwillige König, mal wieder nicht weiß, was zu tun ist und auch keine Lust auf das ganze Theater hat, ruft er maulend nach Hagen, seinem treuesten Berater. Der soll sich um die hysterisch kreischende Krimhild kümmern soll. Alvarez legt immer wieder Wert auf die kleinen Dinge.

  • Krimhild bekommt einen Tobsuchtsanfall
  • Brynhild bewirft Hagen mit Vasen
  • Gunther hat Bauchgrimmen
  • Hagen schnauzt den armen Priester an

Und das alles so selbstverständlich hingesagt.

Tragische Geschichte

Neben all den Kleinigkeiten führt Alvarez aber immer wieder zurück zur Geschichte. Wer die Nibelungensage halbwegs kennt, erkennt auch einige Kleinigkeiten, die Alvarez mit in die Erzählung bringt – wie z.B. den legendären Streit zwischen Brynhild und Krimhild auf den Stufen des Doms zu Worms.

Die Geschichte wird aus der Sicht des letzten Nibelungen erzählt, einem Skalden, der zu Lebzeiten der Hauptfiguren noch gar nicht geboren war. Er versichert aber immer wieder glaubhaft,, dass er alles weiß, was passierte. Immer wieder weist er auf die Tragik seiner Ahnen hin und wie unvermeidlich alles war. Und so gibt es neben dem oben erwähnten Lachen auch ein Weinen.

Die Nebel des Morgens: Wertung

Bewertung: 5 von 5 Sterne
Fünf Sterne für ein perfektes Buch. Auch nach mehrmaligem Lesen immer wieder gut! Wer sich halbwegs für die Nibelungensage um Siegfried, Krimhild, Brunhilde und die Burgunder interessiert, sollte sich das Buch unbedingt mal greifen ^^ Für alle anderen ist „Die Nebel des Morgens“ ein wunderschönes, lustiges und auch schrecklich tragisches Buch.

Die Nebel des Morgens – Zitate

Am Morgen des ersten Tages im Krieg gegen die Sachsen: Hagen ist krank und kann nicht führen.

„Ihr, Ihr Fremden, die Ihr mich hört, Ihr mögt euch an dieser Stelle meiner Erzählung nicht sonderlich beunruhigen. Ihr wisst, Herr Hagen lebte weit über diesen Tag hinaus. Aber Dankwart, der bei ihm saß, der tapfer genug war, nicht in die Schlacht zu ziehen, sondern für einen Kranken ein Lied zu singen – der wusste es nicht. Er sah an diesem bedrohlichen Morgen nur einen todkranken Mann. Und dieser Kranke, sonst so verschlossen, wollte auf einmal von seiner Heimat sprechen und wünschte sich ein Lied voller Erinnerungen. Und wenn Ihr Acht gegeben habt, dann wisst Ihr noch, dass Herr Hagen keiner war, der leichtfertig Rede von seiner Vergangenheit führte. Im Gegenteil.“

Siegfried bringt Brynhild mit dem Schiff nach Worms, um sie König Gunther zu übergeben. In Worms wartet Krimhild auf Siegfried, ihren Verlobten.

„“Herr Siegfried kommt wieder“, raunte der Bedienstete. „Siegfried!“ gellte der kleine Gieselher begeistert. Krimhild erschien im Hof, bevor ihr kleiner Bruder zur Hälfte angezogen war. „Was machst du denn hier?“ maulte Gunther, unglücklich auf dem nervösen Pferd. „Ich gehe mit zum Steg“, sagte Krimhild gepresst, in den Augen ein irres Leuchten. „Gehst du nicht, du gehst wieder weben oder sonst was“, brummte Gernoth. „Mein zukünftiger Mann ist auf diesem Schiff“, hob Krimhild unkleidsam die Stimme. „Ich gehe mit!“. „Hagen“, jammerte Gunther, „Krimhild will mit zum Anleger.“ Hagen, noch nicht aufgesessen, bahnte sich seinen Weg durch die Reihen der frohen Soldaten. „Jungfer Krimhild“, sprach er wohl zum ersten Mal Gibichs Tochter an. Die zuckte zusammen, als hätte er sein Schwert gegen sie gezogen. „Ihr könnt nicht alleine mit uns zum Steg reisen.“, erklärte Hagen mit seiner üblichen Bestimmtheit. „Das schickt sich nicht.“ Damit nickte er ihr zu und wandte sich wieder ab. „Doch“, quiekte Krimhild in dieser aufdringlichen Tonlage, „mein Mann ist auf diesem Schiff“, wagte sie sich einen Schritt weiter vor. „Ich will ihn begrüßen.“ „Seit wann seid ihr denn schon verheiratet“, spottete Gernoth, der nicht fassen konnte, wie seine Schwester mit Hagen geredet hatte. „Ich will ihn begrüßen“, kreischte Krimhild da, ein Mal, zwei Mal, drei Mal, geriet in den gleichen wütenden Stupor, in dem sie noch ein paar Jahre zuvor verkündet hatte, keinen „blöden blöden Mann“ jemals haben zu wollen. Hagen ließ sie ausschreien und sah sie, wie sie da zitternd und bleich stand, ungläubig an. Dann schüttelte er kurz den Kopf und sagte finsterer denn je: „Weckt Eure Mutter, sie und ihre Frauen müssen euch begleiten.“ Bis zwanzig Frauen und eine Königin angekleidet sind, Ihr Fremden, dauert das so seine Zeit, deswegen war kein Mensch am Steg außer dem Wachposten, als Siegfrieds Schiff voller Schwerter tatsächlich anlegte.“

Zusammenfassung
Review-Datum
Beschriebenes Produkt
[Nibelungensage] Viola Alvarez - Die Nebel des Morgens
Bewertung
51star1star1star1star1star
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.