Mittelalter, was macht ihr da? – Freude mit dem Sachsenspiegel

Zur Zeit sitze ich an der Recherche zu meiner Masterarbeit. Heute habe ich mich mit dem Sachsenspiegel befasst. Der Sachsenspiegel ist eine Art Rechtesammlung Schrägstrich Gesetzbuch aus dem 13. Jahrhundert und stellt allein aufgrund dessen eine wichtige historische Quelle dar. Er gehört zu den ältesten deutschen Rechtsquellen.

Er behandelt Fragen wie

  • „Nichtehelichkeit der Kinder bei der Ehe mit einer Entehrten“
  • „Wenn ein Verwundeter den Täter zum Zweikampf auffordert“
  • „Rechtsfolgen des Korndiebstahls und wenn der Reisende Korn verzehrt“

… und vieles mehr. Also tatsächlich recht konkrete und wichtige Fälle.

Mit einer Transkription (Abschrift) macht allein das schon Spaß zu lesen. Der Text ist auf mittelniederdeutsch verfasst und von daher nicht einfach zu verstehen, daher braucht man im Grunde auch eine Übersetzung.

Illustrationen im Sachsenspiegel

Fast noch viel schöner sind aber die Illustrationen der Heidelberger Ausgabe neben dem Text. Die hab ich mir eben genau angeschaut.

Die Bilder sind zum einen ziemlich interessant, weil man doch einige Gebräuche sehen kann und das Mittelalter irgendwie Farbe bekommt. Und zum anderen machen die Bilder einfach Spaß, sie sind süß und ulkig zugleich :D Ich erinnere an dieser Stelle auch an einen früheren Beitrag von mir zum Thema „Mittelalter, was macht ihr da?!“ ^^

Hier ein paar meiner Favoriten aus dem Sachsenspiegel, wohl bekomms <3

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.