Tag 1 NL

Für mich gibt es ab heute eine neue persönliche Zeitrechnung: NL = Nach Latinum :D
Hatte heute die mündliche Prüfung, hab bestanden und die Sache ist erledigt. Seit meiner ersten Lateinstunde April letztes Jahr hatte ich unglaublich Schiss vor der Latinumsprüfung. Das Latinum ist ja Grundvoraussetzung für meine Studiengänge und wenn ich es spätestens beim 2. Versuch nicht geschafft hätte, wäre die bisherige Studienzeit verschwendete Zeit gewesen.

Cicero wird mir aber fehlen .. Es war nicht immer leicht, aus seinen weitausgreifenden Sätzen irgendeinen Sinn zu erkennen, aber meist kam dann doch irgendwas dabei raus und ich fands oft genug amüsant, wenn er sich über seine Kontrahenten aufgeregt hat, sinngemäß etwa so: „Glaubst du etwa, dass du mit deinen schändlichen und frevelhaften Verbrechen ungestraft davonkommst? Du wagst es, hier in den Senat zu kommen, vor unseren Augen zu erscheinen, obwohl du auf ruchloseste und unverschämteste Weise die Republik zerstören und abschaffen wolltest?“ <3

Porträtbüste vom guten alten Cicero (Wiki-Link)

Am 3. Juli hatte ich die schriftliche Prüfung geschrieben: es handelt sich standardmäßig um einen Cicero-Text mit etwa 180 Wörtern, für dessen Übersetzung man 3 Zeitstunden Zeit hatte. Mit gemischten Gefühlen verließ ich danach den Raum und hörte dann erstmal fast 3 Wochen nichts mehr davon – es sickerte nur durch, dass der Text von den Korrektoren anscheinend zu schwer gefunden wurde und daher der Fehlerquotient angehoben wurde – die Prüfung wurde im ganzen Regierungsdingsbezirk Karlsruhe am gleichen Tag und mit gleichem Text geschrieben. Am 19. Juli bekam ich das Ergebnis: Bestanden mit 4,0. Punktlandung würde ich sagen :D Schriftlich und mündlich zusammen dürfen nicht schlechter sein als 4,0. Jedenfalls war heute morgen noch alles offen, als ich hingefahren bin, schlechter als 4,0 durfte ich in der Mündlichen ja nicht abschneiden.

20 Minuten darf man sich einen weiteren Cicero-Text anschauen und wird dann vor die 3 Prüfer gerufen. Mit dem Text bin ich klargekommen und konnte ihn größtenteils ganz gut übersetzen, aber als dann Einzelheiten zu den einfachsten grammatikalischen Konstruktionen gefragt wurden, stand ich doof da wie in „Das Leben des Brian“.. (siehe unten) :D Im Ernst, mir ist nichts mehr eingefallen, obwohl ich kurz davor schon selbst auf weitaus kompliziertere Konstruktionen hingewiesen hatte, die mir in der Vorbereitungszeit aufgefallen waren.
Letztendlich teilten sie mir nach einer Beratungsminute mit, dass ich die mündliche Prüfung mit 3,0 bestanden hätte und somit das Latinum hätte :D

YouTube

Dieses Video ist aufgrund deiner Datenschutzeinstellungen gesperrt. Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Ach toll, das ist einfach ein Klassiker, und sooooo wahr :D

Und passend dazu: gestern hatte ich die obligatorische Mittellatein-Klausur für mein Proseminar geschrieben und gleich die Info hinterher bekommen, dass ich bestanden hätte. Diesem komischen chaotischen Mittellatein ziehe ich Cicero aber definitiv vor …

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.