Graecum oder nicht Graecum ist hier die Frage..

Heute ist der erste Tag im neuen Semester. Habe mich wie letztes Semester auch für Altgriechisch angemeldet (letztes Semester hab ich nach der ersten Woche aufgegeben). Für den Fall, dass ich den Master in Klassische Archäologie mache. Schon im 2. Semester während Latein dachte ich mit Grauen daran, dass auch Griechisch noch anstehen könnte…

Im Ansatz ist Griechisch ja interessant. Aber es ist sehr hart.. Anderes Alphabet, kompliziertere Grammatik als Latein und 6 Semesterwochenstunden statt nur 4 wie in Latein (dh. also 3x die Woche Griechisch statt 2x Latein). Der Dozent drückte heute in Zahlen aus, wie viel Zeit eingeplant werden sollte, um gut mitzukommen: täglich 3 Stunden (zusätzlich zum Präsenzunterricht). Jede Stunde neue Vokabeln und Grammatik und Texte zu übersetzen, und das sollte dann alles auch auf Anhieb sitzen, weil bei jeder folgenden Stunde vorausgesetzt wird, dass alles vorher sitzt. – Daneben ist dann kaum Zeit, die man für andere Seminare aufbringen kann. In Referats- oder Klausurenzeiten kann das sehr schnell sehr eng werden..

Und nun hab ich grad eine sensationelle Entdeckung gemacht, nachdem ich (statt die Hausaufgaben für morgen zu machen) keine Kosten und Mühen scheute um herauszufinden, ob ich mich durch irgendeine Fächerkombination im Master vor Griechisch drücken kann:
Laut Webseite braucht man bei Hauptfach Archäologie das Graecum gar nicht o_O „Sprachnachweise: im Hauptfach Latinum oder Graecum sowie Kenntnisse in Englisch und einer weiteren modernen Fremdsprache (vorzugsweise Französisch oder Italienisch); im Begleitfach Kenntnisse in zwei Fremdsprachen“… o_O Oder heisst doch oder und nicht und, oder? Sollte ich mich etwa getäuscht haben und komme um Griechisch rum? .. Aber wieso sollte dann jemand für Archäologie das Graecum machen sollen, wenn das Latinum doch reicht? Unverständlich! :D

Nun bleiben für mich in Heidelberg folgende Möglichkeiten für den Master:
Entweder 100% Geschichte oder 75% Arch + 25% Geschichte und für beides braucht man nicht zwingend das Graecum, das ist ja traumhaft oO

Oh ein Gebirge fällt vom Herzen! :D
Bei den Arbeitsaufwand für Griechisch wurde mir heute auch klar: Vielleicht komme ich da dieses Semester mit, wo ich kaum was anderes habe. Aber nächstes, und dann Graecum? Während meiner Master-Seminare? .. Das heisst ich würde den Master nicht in 4 Semestern schaffen können, weil Griechisch allein quasi ein Semester rauben würde…

Nun schau ich mir noch an, wie der 75%-Master in Archäologie aussehen würde. Und dann, was für Veranstaltungen ich freiwillig statt Griechisch besuche (und was so viel interessanter ist, als Grammatik zu pauken..)!

Ähnliche Beiträge

One Comment

  1. Texx

    kannsch nachempfinden, Griechisch sollte man sich nicht unbedingt antun, da gibts bestimmt einfachere Sachen wie z.b Französisch ^^
    aber schön, dass du dich anmeldest und es versuchst oder versucht hast=)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.