Katzenklappe macht Mensch und Katze froh

Meine Katzen sind seit ca. einem Dreivierteljahr Freigänger, das heisst, sie wohnen in der Wohnung, dürfen aber auch draußen frei herumlaufen. Und Katzen haben einen eigenen Willen, oder eher.. sie sind dermaßen stur und egoistisch und bestehen auf ihren Willen, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Ein Alptraum..

Wenn die sich erstmal dran gewöhnt haben raus zu dürfen, muss man den ganzen Tag bereit sein, sie rein oder rauszulassen, ansonsten wird die Strafe drakonisch sein und ein wahrer Katzenjammer folgt, zusammen mit destruktiven Elementen (Fenster kratzen, Schrank kratzen).

Was gibt es auf dieser Seite? Zunächst eine genauere Problembeschreibung, dann unsere individuelle Lösung mithilfe der mikrochipgesteuerten Katzenklappe SureFlap und am Ende ein Fazit zu dieser Lösung.

Das Problem: Katzen haben einen eigenen Willen

Wer selbst Katzen hat, kennt vielleicht folgende Standardnacht:

  • 1:30: Katze kratzt am Schrank, will raus. Aufstehen, Katze rauslassen.
  • 2:30: Katze kratzt am Fenster und miaut, will rein. Aufstehen, Fenster auf, Katze rein.
  • 2:45: Kater hat gemerkt, dass Katze reingelassen worden ist und will auch rein, er miaut. Am Fenster oder an der Haustür? Meist da wo man NICHT zuerst nachschaut.
  • 2:55: Katze ist wieder wach wegen dem reingelassenen Kater. Springt auf dem Bett rum, fängt an am Schrank zu kratzen, will wieder raus. Aufstehen, Katze rauslassen. Endlich Ruhe.
  • 4:20: Katze will wieder rein, kratzt am Fenster und miaut, will rein. Aufstehen, Katze reinlassen.
  • Ab halb 7: Kater hat Hunger, will Futter und macht Terror. Soll kein Futter kriegen, man darf ihm nicht immer alles dann geben wenn er es will. Aufstehen, Kater rauswerfen.

Ja, so eine Standardnacht schlaucht. Das ist der erste Grund, warum eine Katzenklappe sicher toll ist. Der zweite ist, dass wir öfter mal übers Wochenende weg sind, bei den Eltern oder am nächsten Wochenende in Rom ^^

Über Weihnachten waren wir eine Woche weg, der Nachbar hat einmal am Tag nach den Katzen geschaut. Die bekamen aber eine Woche lang nicht ihren Willen und konnten nicht raus/rein wann sie wollten und haben dementsprechend die Wohnung zerlegt. Jedenfalls ist es einfach besser für alle, wenn die kleinen Biester raus und rein können wie sie wollen.

Katze zerkratzt Fenster
Da wollte jemand dringend nach draußen..

Vielleicht erinnert man sich noch an dieses Bild: Das ist eines unserer Fenster, nachdem wir im Januar aus dem Urlaub gekommen sind..

Nur: wo baut man in einer Mietwohnung eine Katzenklappe ein? Besonders wenn man finanziell nicht sooo privilegiert ist?

Der Plan: Eine Katzenklappe einbauen

Bommel hatte vor zwei Wochen die zündende Idee: Eine mobile Katzenklappe, eingebaut in eine Holzplatte, die man bei offenem Fenster vor die Fensteröffnung stellt. Nur wie befestigen, wenn man nicht in den Fensterrahmen bohren will? Ich hatte die zündende Idee: Klettband kaufen und damit die Platte am Fensterrahmen zur Stabilisierung festkletten. Dann könnte man die Platte jede Nacht oder wenn wir nicht da sind ins Fenster stellen und alle sind glücklich.

Jetzt fehlte nur  noch die Katzenklappe selber. Es gibt verschiedene Arten:

  • ungesicherte (jedes Tier in Katzengröße kann die Klappe aufmachen) für wenig Zaster
  • per Halsbandchip gesicherte (Katzen bekommen Halsband mit Chip, über welchen die Katzenklappe erkennt, dass die Katze berechtigt ist und dementsprechend die Tür entriegelt) für etwas mehr Zaster, dafür müssen die Katzen aber Halsbänder tragen
  • per Transponder gesicherte (unsere Katzen haben einen Chip unter der Haut, der zur Identifizierung dient, und der Katzenklappe werden nun diese Chips einprogrammiert statt der Halsbandchips) für relativ viel Zaster, dafür kein Halsband

Eine kurze Bewertung der verwendeten Katzenklappe SureFlap

Ich habe mich für Letzteres entschieden, Kostenpunkt 80 Euro. Die SureFlap-Katzenklappe kann man auf den implantierten Chip der Katzen programmieren. Insgesamt können so bis zu 32 Katzen gespeichert werden – das sollte reichen :D

Steckt eine Katze mit programmiertem Chip ihren Kopf in den Eingang, entriegelt die Katzenklappe den Eingang und die Katze kann eintreten. Dazu benötigt die SureFlap-Klappe vier AA-Batterien. Laut Produktbeschreibung halten diese Batterien bis zu 12 Monate – der Praxistest meiner Katzenklappe zeigt aber, dass es eher fast zwei Jahre sind. Ich habe die SureFlap inzwischen [Mai 2017] etwa 4 Jahre in Betrieb, zuletzt in unserem kleinen Katzenhaus auf der Terrasse. Das Katzenhaus eignet sich perfekt, um nur unseren Katzen Futter bereitzustellen!

Der Einbau der Klappe ist auch sehr unkompliziert. Eine Schablone zum Aussägen der Holzplatte liegt bei, alles andere erledigt man mit den beiliegenden Schrauben.

Die SureFlap ist sehr zuverlässig und ich würde sie unbedingt weiterempfehlen. Zwar ist sie etwas teurer als normale, ungesicherte Katzenklappen, aber dafür kann man auch sicher sein, dass nur die eigenen Stubentiger Zugang erhalten.

Die Ausführung

Katzenklappe in einer Spanplatte, die mit Klettband im Fenster gehalten wird. Gut soweit – so kann man mithilfe eines Griffs die Platte zum Lüften einfach abnehmen und problemlos wieder ansetzen. Zur (mehr symbolischen) Einbruchsicherung haben wir dazu einen Haken eingesetzt, mit dem es (noch) schwieriger sein dürfte, die Platte von außen einzudrücken.

Also ab in den Baumarkt, nach einer geeigneten Holzplatte schauen. Ich kaufte eine ziemlich feine Preßspanplatte, ca. 2 cm dick. Der Baumarktmensch sägte sie gleich zu. Leider durfte er uns nicht den Ausschnitt für die Katzenklappe gleich mit reinsägen, also erstmal für 10 Euro ne Stichsäge ausgeliehen. Dazu für 2x 6 Euro Sprühlack, um die Platte von außen wasserdicht zu machen, sowie 3 Meter selbstklebendes Klettband, einen Griff zum besseren Heben der Platte und zu guter letzt noch einen Schließhaken, mit dem wir die Platte noch weiter zu sichern gedachten – wir waren nicht sicher, wie gut die Klettbandlösung hält ^^

Zu Hause hat Bommel dann im Grunde auf dem Teppich den Ausschnitt ausgesägt und am nächsten Tag damit begonnen, die Platte einzusprühen.

Dann die SureFlap eingesetzt, festgebohrt und das Klettband am Fensterrahmen aufgeklebt. Wir brachten dann die Platte an Ort und Stelle in die Fensteröffnung und mussten erstmal feststellen, dass das Klettband dermaßen fest saß, dass die Platte kaum noch abzukriegen war, Bommel musste richtig am Griff reißen.. ^^ Also haben wir die eine Klettbandhälfte weggelassen und nur die auf der Platte belassen, zur Isolierung sozusagen.

Am Ende kam Bommel noch die Idee, das Fensterbrett unten durch ein Holzbrett, befestigt mit einem Winkel (nur druntergeschoben, nicht verschraubt), noch zu erweitern, weil die Katzen auf dem Fensterbrett kaum Platz hatten, sich zu arrangieren.

Jetzt müssen die Katzen nur noch lernen, die Klappe zu benutzen .. Reinkommen klappt schon gut, aber raus blicken sies noch nicht.

Fotos unserer Lösung

So, kleiner Nachtrag vom 1.03.2012: Inzwischen klappt alles wunderbar. Katzen laufen rein und raus. Begeisternd ^^ Allerdings bringen sie fast täglich weitere unfreiwillige Besucher mit, tot oder lebendig.

Fazit zu unserer Katzenklappenlösung

[Geschrieben am 1.05.2017] Unsere Lösung mit der Katzenklappe in einer Holzplatte am Fenster ist nicht ideal. Schon gar nicht, wenn es sich um ein Wohnzimmerfenster handelt. Aus dämmungstechnischen Gründen ist das eine Katastrophe! Von daher ist so etwas wirklich nicht empfehlenswert.

Aber: Die Konstruktution ist gut und funktioniert. Wenn man sie an einem kleinen Keller- oder WC-Fenster oder ähnlichem anwendet, ist der Wärmeverlust mit Sicherheit nicht so groß. Hier dürfte sich diese Lösung bewähren – sofern das Fenster von außen nicht einsehbar ist und die Platte zudem gut abgesichert wird.

Zu beachten ist natürlich, wie bei jeder anderen Katzenklappe ins Haus auch, dass die Katzen mit größtem Vergnüngen allerlei Opfergetier mit in die Wohnung bringen und mit Vorliebe dort verspeisen. Man trifft also immer wieder auf Tierreste oder auch lebendige, panische Mäuse. Schön ist das nicht.

Nach meinem Umzug in eine neue Wohnung habe ich die Klappe daher nicht mehr als Durchgang zur Wohnung eingebaut – allerdings auch, weil das bei einem Fenster zur Straße hin einfach nicht ratsam wäre.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn einfach, indem du auf einen Stern klickst!

Durchschnittswertung / 5. Bisherige Bewertungen:

Schade, dass der Beitrag dir nicht gefallen hat :-(

Dein Feedback könnte helfen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.