Goronische Omelette-Bomben

Endlich auch von mir mal was Neues zu futtern. Bin selbst überrascht, wie lecker diese Teile geworden sind, und das, obwohl ich vor dem Anfangen selbst noch nicht ganz genau wusste, was ich eigentlich machen will – und ob es klappt :D Das Zeug hat dann so gut geschmeckt, dass ich das „Rezept“ unbedingt für die Nachwelt aufheben wollte. Leider hab ich während der Bombenherstellung keine Fotos gemacht, die reiche ich beim nächsten Mal nach :D

Wegen des handlichen Formats dieser ovalen Köstlichkeiten habe ich sie nach den Goronen aus The Legend of Zelda benannt. Die haben eine Vorliebe für Bomben <3

Gorone mit Bombe.. Muss wohl ein Artwork sein, sieht nicht nach Spielegrafik aus :D
Gorone mit Bombe.. Muss wohl ein Artwork sein, sieht nicht nach Spielegrafik aus :D

Für diese schmackhaften heißen Bomben sammle man

  • 6 Brötchen
  • 300g Champignons
  • Ein paar Scheiben gekochter Schinken
  • 1 Becher Saure Sahne oder Creme Fraîche
  • 100 ml Sahne
  • Ein wenig Käse nach Wahl zum Überbacken
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Kräuterbutter
  • Salz
  • Pfeffer

Und die Bombenherstellung geht so

Wir fangen mit der Zwiebel-Champignon-Füllung an.
Dazu die Zwiebel schälen und klein schnippeln, in etwas Öl anbraten.
Champignons putzen und in einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und mitbraten.

Während das Zeugs nebenan brät (sobald gut durchgebraten, sollte man die Sachen natürlich von der Platte nehmen :D), bereiten wir den Rest vor.

Die Brötchen „köpfen“, dh. relativ weit oben aufschneiden, und den Teig im „Bauch“ entfernen. Das wird dann das Gefäß.
Von der Kräuterbutter schneiden wir ein paar Scheiben ab und legen jeweils eine unten in die Brötchenkörbe.

Als nächstes kleiden wir die Körbe ein wenig mit gekochtem Schinken aus – aber nicht vollstopfen!

Damit sind die Bömbchen schon fertig vorbereitet.

Nun schlagen wir drei Eier auf, fügen 100 ml Sahne, Salz, Pfeffer und die Hälfte des frisch geschnittenen Schnittlauch hinzu und verrühren das Ganze gut.

Bald ist das Ganze fertig! Jetzt verteilen wir die gebratenen Champignons und Zwiebeln in die vorbereiteten Brötchenkörbe und füllen sie schließlich mit den gerührten Eiern bis oben hin auf.

Nach Belieben Käse oben drauf verstreuen und noch einen guten Esslöffel Saure Sahne/Creme Fraîche draufklatschen. Noch ein wenig mit Schnittlauch dekorieren und die Brötchen mit Alufolie abdecken (ahahaha, ein Aluhut :D), damit oben nichts austrocknet und im Ofen schwarz wird.

Abgedeckte Bombe
Abgedeckte Bombe

Die Bomben müssen eine ganze Weile im Ofen bleiben, damit die Ei-Füllung fest wird. Bei mir waren sie wohl insgesamt 45 Minuten bei Umluft 170° im Ofen.

Wider erwarten sind auch die Brötchen danach nicht so fest, dass man sie nur mit einer Kettensäge zerteilen könnte – sie lassen sich ganz normal noch gut schneiden. Noch etwas frisches Schnittlauch auf die Bomben und servieren :D

Fertige Bombe sorgt für Geschmacksexplosionen :D
Fertige Bombe sorgt für Geschmacksexplosionen :D
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.