[Android-App] Mit MyTrails GPS-Tracks aufzeichnen

Kennst du das auch? Du bist irgendwo unterwegs, machst tolle Fotos – und ein paar Tage später weißt du schon nicht mehr, wo das genau alles gewesen ist. Irgendwie ist es ziemlich sinnlos, die Wildnis zu exploren, wenn man dabei nicht genau dokumentiert, wo man wie was erforscht :D

Einleitung zu GPS-Trackern

Egal, ob du eine Fahrratour machst, eine größere Runde joggst, deine Wanderung festhalten willst oder im Gelände beispielsweise Hohlwege suchst – oft ist es interessant, wenn man danach die Route analysieren kann. Hier hilft ein GPS-Tracker weiter, der die zurückgelegte Strecke mit GPS aufzeichnet. Eine Möglichkeit sind spezielle Geo-Tracker, also Geräte mit GPS-Empfänger und integrierter Karte, die nur für diesen einen Zweck da sind. Diese Teile sind recht teuer, aber in puncto Genauigkeit sicher die beste Wahl.

Alle anderen können stattdessen aufs Smartphone zurückgreifen, das bekanntlich ebenfalls Karten verwenden kann und meistens über einen GPS-Empfänger verfügt. Der ist zwar nicht ganz so genau wie ein richtiger GPS-Tracker, aber eine Genauigkeit von 4-5 Metern reicht in der Regel locker aus.

Heute stelle ich euch die GPS-Tracker-App MyTrails vor. Sie ist kostenlos zu finden im Google Play Store.

Was kann MyTrails?

MyTrails LogoGanz grundlegend speichert der GPS-Tracker MyTrails

  • die zurückgelegte Route,
  • zugehörige Zeitstempel,
  • Höhendaten,
  • manuell gesetzte Wegpunkte

und mehr im GPS-Datenformat GPX auf dem Smartphone ab. Dazu kann man sich dann auch entsprechende Statistiken anschauen.

Diese GPX-Daten kann man auf den Computer exportieren und dort weiterverwenden. Umgekehrt ist es natürlich auch möglich, GPX-Dateien aus anderen Anwendungen zu importieren und auf der Karte von MyTrails anzuzeigen. KML-Dateien direkt aus Google Maps kann MyTrails nicht importieren – diese Daten musst du zuvor in GPX konvertieren.

» Anleitung für den Export und Import von GPX-Daten

Durch den Import ist es möglich, im voraus geplante Touren abzulaufen und unterwegs immer die Orientierung über den richtigen Weg zu behalten.

MyTrails Karte und Track
Zwei Tracks, ein Wegpunkt (lila) und zwei „Pausenmarker“ (grau). Ab Zentrum aufwärts bin ich zu Fuß gelaufen (die Route wirkt „unruhiger“), ab Mitte abwärts mit dem Auto gefahren.

Aufzeichnen und Wegpunkte speichern

Öffnet man die App, sieht man zuerst mal eine physikalische Kartenansicht. Das passt für meine Zwecke schon ganz gut, weil man sich mit den eingezeichneten Höhen besser im Gelände orientieren kann. Wer möchte, kann aber per Klick auf das Kartensymbol oben auch andere Karten auswählen, darunter Satellitenansichten, OpenStreetMap und Google Map.

GPS-Tracking starten

Um das Tracken zu starten, tippst du einfach oben in der Kopfleiste auf den Record-Button – ab dann läuft die Aufzeichnung. Gespeichert wird nicht nur die zurückgelegte Strecke, sondern auch die Aufnahmedauer und die Höhe, die man überwindet.

Natürlich sollte dein GPS eingeschaltet sein, und der offline-Modus ist auch nicht sehr hilfreich, da das Handy mit Netz besser geortet werden kann. Es klappt nicht auf den Zentimeter genau, und auch einen Meter wird die App nicht gut erkennen, aber so auf vier bis fünf Meter genau passt es schon – die App erkennt die Straßenseite, die man benutzt. Das ist genau genug, um den Weg zuzuordnen, lässt aber irgendwelches auf der Stelle Treten und über Bäche Springen raus.

Verwendung von Wegpunkten

Eine richtig geniale Funktion ist das Setzen von Wegpunkten. Sie eignen sich z.B. dazu, festzuhalten, wo man unterwegs irgendwas Interessantes gesehen hat.

Wegpunkte setzt du durch langes Drücken auf die Karte manuell: Entweder an der derzeitigen Position, oder dort, wo du gedrückt hast. MyTrails speichert den Ort dann zusammen mit den Koordinaten und Höhendaten. Einen Namen und einen Kommentar kannst du ebenfalls eingeben. Auf jeden Fall ist es gut, Marken zu setzen, weil sie wirklich sehr hilfreich sind, wenn man später Fotos zuordnen will (geht in Google Maps sowieso nur über Wegmarken) :D

MyTrails Wegpunkt setzen
Nach langem Drücken auf die Karte öffnet sich dieses Fenster

MyTrails kann aber auch selbst Wegpunkte setzen, und zwar mit dem „Pausenmodus„. Wenn man sich eine (definierbare) Zeit nicht weiterbewegt, registriert MyTrails das als Pause, pausiert die Aufzeichnung und setzt eine Marke, damit man hinterher nachvollziehen kann, wo diese Pause war.

Interessant ist auch die „Annäherungsfunktion„: Wenn du dich einem zuvor gesetzten Wegpunkt näherst (das kann auch der Startpunkt sein), dann vibriert das Handy und macht so darauf aufmerksam, dass man einen speziellen Punkt erreicht hat. Bei einem Rundweg denkt man so eher daran, die Aufzeichnung zu beenden :D

Statistiken und GPS-Routen einblenden

Über das Hauptmenü oben links (die drei Balken) kannst du die Statistiken und Diagramme deines Tracks anschauen und andere Routen ein- oder ausblenden.

MyTrails Statistiken
Statistik-Kacheln: Zum Glück lässt sich die Schriftart über die drei Pünktchen oben auch ändern :D

In den Statistiken sieht man grundlegende Informationen zum aufgezeichneten GPS-Track:

  • wie weit man gelaufen ist
  • wie lange man unterwegs war  (bzw. wie lange aufgezeichnet wurde)
  • wie schnell man gelaufen ist
  • wie viele Höhenmeter man überwunden hat
  • wo man auf welcher Höhe unterwegs war

Das Diagramm in dieser App finde ich nicht so gut – es scheint etwas ungenau zu sein.. Da habe ich in meiner früheren App Geo Tracker – GPS Tracker besseres gesehen – aber die gibt es leider nicht mehr im Google Play Store. Eigentlich sollte man hier die überwundenen Höhenmeter dargestellt bekommen – so könnte man sehen, wie lange man bergauf gegangen ist und nach wie vielen Kilometern man den Gipfel erreicht hat. In MyTrails sind da aber extreme Schwankungen zu sehen. Ich werde das noch genauer testen.

Über den Track Manager im Menü unter „Strecken“ kannst du – wenn vorhanden – mehrere Routen auf der Karte einblenden lassen. Zum Beispiel, wenn..

  • du die Route schon früher mal gegangen bist
  • du schon im Voraus am Rechner einen Routenplan erstellt und den dann in die App importiert hast. Dann kannst du so die geplante Route anzeigen lassen, während du sie abläufst.
MyTrails Track-Manager
Hier siehst du die aufgezeichneten GPS-Tracks und kannst über das Pluszeichen auch externe Tracks importieren

So einfach ist wandern heutzutage.. :D

Export und Import der GPS-Daten

Auf dem kleinen Handydisplay kann man ja normalerweise nicht so viel mit einer fertigen Route anfangen. Ich habe daher gleich geschaut, wie man die Daten exportiert – und das geht wirklich einfach.

Ein Export in dem Sinne ist gar nicht nötig. MyTrails speichert die Routen automatisch mit allen zugehörigen Daten als GPX auf dem Handy ab, bei mir lautet der Ordnerpfad:

  • /sdcard/MyTrails/gpx

Du kannst den Pfad unter Einstellungen > Aufzeichnungen > Aufzeichnungs-Ordner selbst überprüfen. Die GPX-Datei überträgst du einfach z.B. per Google Drive, Dropbox, Airdroid oder (omg!) Kabel auf den Rechner und könnt dann damit machen, was ihr wollt.

Der Import in MyTrails funktioniert ähnlich. Zunächst musst du die GPX-Datei aufs Handy übertragen und irgendwo abspeichern. Theoretisch ginge es auch gleich über Google Drive statt über den internen Speicher, aber ich habe noch nicht getestet, ob MyTrails die Version dann selbst speichert oder ob es Probleme gibt, wenn die App ohne Internet in der Wildnis nicht mehr auf Google Drive kommt. Daher würde ich empfehlen, die GPX lokal zu verwenden.

Im Streckenmenü klickst du unten rechts auf das Pluszeichen und kannst dann „GPX-Dateien laden“ wählen.

Fazit zum Geo-Tracker MyTrails

Die App eignet sich super zum Aufzeichnen von GPS-Tracks auf dem Smartphone. Einfach Aufnahme starten und Handy wegstecken – MyTrails zeichnet auch auf, wenn der Bildschirm aus ist. Zumindest hat das bei mir perfekt funktioniert. Pierre hat MyTrails auch getestet und bei ihm wurde die Verbindung unterbrochen, sobald er den Bildschirm ausgemacht hat. Aber das wird wohl an den Standby-Einstellungen seines Smartphones liegen, denke ich..

Das Handy muss zum Aufzeichnen der Route nicht online sein. Das heißt, man kann Funkverbindungen ausschalten und nur GPS anmachen, um Akku zu sparen. Allerdings muss man dann zuvor die gewünschte Karte herunterladen und offline verfügbar machen.

Das Setzen von Wegpunkten, um irgendeinen bestimmten Punkt auf der Route zu markieren, funktioniert kinderleicht und alle wichtigen Daten (Koordinaten, Höhe, Uhrzeit) speichert die App gleich mit. Der Pausenmodus ist ganz praktisch, genau wie die Annäherungswarnung an Wegpunkte.

Die Routen kann man samt Statistikdaten als GPX auf den Rechner übertragen und weiter verwenden.

MyTrails bietet viele zusätzliche Optionen an, wie

  • eine große Auswahl an Karten
  • Möglichkeiten zum Teilen des Standorts
  • verschiedene Optionen zum Akku sparen

Und – MyTrails ist werbefrei!

Weitere Informationen zu MyTrails gibt es auf der Webseite der Entwickler (auf englisch).

Zusammenfassung
Review-Datum
Beschriebenes Produkt
Geo-Tracker-App für Android: MyTrails
Bewertung
41star1star1star1stargray

Ähnliche Beiträge

  • 30. Januar 2016 GPS-Bearbeitung mit Geo Tracker & Google Maps Bin hier mal wieder was echt Coolem auf der Spur, was ich ab jetzt sehr oft nutzen werde! Kennt das auch jemand? Man ist irgendwo unterwegs, macht tolle Fotos - und ein paar Tage später weiß man schon nicht mehr, wo das genau alles gewesen ist. Irgendwie ist es ziemlich sinnlos, die Wildnis zu exploren, […]
  • Hike & Seek – Mehr sehen beim Wandern18. September 2018 Hike & Seek – Mehr sehen beim Wandern Die Wandersaison neigt sich schon fast dem Ende zu - aber nur fast, und außerdem ist nach dem Sommer vor dem Frühling! Auf jeden Fall möchte ich euch hier noch eine App vorstellen, die Wanderungen (noch) interessanter macht. Sie ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt und deswegen auch noch ziemlich unbekannt.
  • 12. Juni 2014 Android-App: AirDroid Die App AirDroid App macht das Überspielen von Daten zwischen Handy und Computer sehr einfach. Alles was man braucht ist das eigene WLAN-Netz. Man spart sich sozusagen das USB-Anschlusskabel ^^ [Nachtrag Oktober 2017: Mittlerweile nutze ich in der Regel stattdessen die Google Cloud] Wenn man das […]
  • QGIS-Tutorial - Georeferenzieren28. Januar 2018 QGIS-Tutorial: Historische Karte georeferenzieren Es wird Zeit, Fun with Maps wiederzubeleben! In diesem Beitrag erkläre ich euch, wie du im kostenlosen GIS-Programm QGIS eine historische Karte georeferenzierst. Eine historische Karte kannst du nur dann in die Realität übertragen, wenn du weißt, wo sich die Punkte auf der Karte heute befinden. Beim […]
  • Google Maps mit GPX und KML6. März 2018 Verwendung von GPX- und KML-Dateien mit Google Maps Hier kommt ein weiteres Tutorial zu Karten! Heute geht es ganz um Geo-Daten im GPX oder KML-Format, die man problemlos zwischen Google Maps, QGIS oder anderen GPS-Daten-Anwendungen austauschen kann. Du erfährst, was KML- und GPX-Dateien überhaupt sind, wie du sie in Google Maps und QGIS importierst und von […]

2 Kommentare

  1. Axel

    Ich werde mal die App ausprobieren, da ich einen Ersatz für den o.g. Geo Tracker suche. Das Diagramm vom Geo Tracker fand ich ehrlich gesagt schrecklich ungenau. Außerdem waren dort die Statistiken fehlerhaft, so konnte die aus der Aufzeichnungszeit und der tatsächlichen Bewegungsdauer resultierende Pausendauer nach einer weiteren Pause plötzlich kürzer statt länger werden. Ich hatte gehoft dass die Bugs irgendwann beseitigt werden, stattdessen wurde die App aus dem Google Store komplet entfernt, schade.

    1. Ravana

      Hallo Axel, danke für deinen Kommentar :-) Ja, ich finde es auch schade, dass es die App nicht mehr gibt bzw. Aufnahmefehler nicht beseitigt wurden… Aber man weiß nie, was dahinter steckt. Vielleicht war der Aufwand zu groß und der Nutzen (für den Programmierer) zu gering. Ich finde es schon toll, wenn jemand eine App kostenlos bereitstellt und nicht einmal nervige Werbeeinblendungen implementiert! Dafür muss die App dann auch nicht perfekt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.