Noch mehr Schimmel :(

Der Schimmel wächst uns hier langsam über den Kopf, und zwar wörtlich… Mal wieder ein kleines Update (alle Beiträge zum Schimmel hier gesammelt).

Zur Zeit ist wirklich alles verloren. Der Schimmel wächst zur Zeit fast zusehends an den Wänden hoch, es wird immer schlimmer.

Letztes Jahr war „nur“ die Wand hinter den Schränken betroffen sowie die Schränke selbst und ansonsten mehr einzelne Gegenstände, wie Teebeutel, Holz-Salatbesteck, Mehlpackung usw.
Dieses Jahr natürlich wieder die Wand hinter den Schränken, während andere Gegenstände eher nicht so sehr betroffen sind (nur eine Frage der Zeit, die Teebeutel sind schon ganz aufgeweicht). Dafür breitet sich der Schimmel an den Schrankfronten und an manchen Wänden richtig großflächig aus. Das ist mir auch erst vor wenigen Tagen aufgefallen, und seitdem werden die Wände immer fleckig-grauer.

Erst vor wenigen Tagen bemerkt und inzwischen ziemlich offensichtlich geworden: Schimmel an der Wand
Erst vor wenigen Tagen bemerkt und inzwischen ziemlich offensichtlich geworden: Schimmel an der Wand
Andere Wand: Auch hier wächst sehr großflächig Schimmel. Nur hinten an der Wand ist ein halbkreisförmiger Bereich schimmelfrei..
Andere Wand: Auch hier wächst sehr großflächig Schimmel. Nur hinten an der Wand ist ein halbkreisförmiger Bereich schimmelfrei..
Kühlschranktür - Erst vor 3 Wochen ca. habe ich sie komplett gesäubert
Kühlschranktür – Erst vor 3 Wochen ca. habe ich sie komplett gesäubert

Aber auch an anderen Gegenständen sieht man die Feuchtigkeit.

Zuckerschachtel
Zuckerschachtel, letzte Woche gekauft. Gestern habe ich sie aufgemacht und einen Großteil des Zuckers in eine Metalldose verlagert, um den Zucker zu retten. Die Pappe ist einfach nass…
Nachdem ich die letzten Wochen diese Mehlpackung auf Schimmel geprüft hab (letztes Jahr war eine Packung schimmelbefallen) hat es sie nun endlich auch erwischt.
Nachdem ich die letzten Wochen diese Mehlpackung auf Schimmel geprüft hab (letztes Jahr war eine Packung schimmelbefallen) hat es sie nun endlich auch erwischt.

Wetter

Das Wetter trägt auch eine Mitschuld. Die letzten beiden Wochen oder so war aber auch wirklich krasses Wetter: Draußen ist es schwül oder einfach so feucht, dass lüften einfach nichts bringt. Das merkt man hier in der Wohnung daran, dass in der Küche, im Bad und im Schlafzimmer im Grunde nichts mehr trocknet, im Gegenteil, alle Textilien, die man so anfasst (egal ob Bettdecke oder Klamotten) fühlen sich irgendwie klamm an. Alles wird irgendwie feucht.
Krass zB. als ich vor wenigen Tagen meine Wäsche draußen auf der Terasse getrocknet habe. Sie hing den ganzen Tag in der Sonne und war ganz und gar trocken, als ich den Wäscheständer wieder rein gebracht hab. Am nächsten Morgen wollte ich die Wäsche dann wegfalten (abends zu faul gewesen) und was stelle ich fest? Sie ist wieder feucht geworden, einfach nur, weil die Sachen eine Nacht in der Wohnung waren.

Ratlosigkeit

Was kann ich noch machen? Die Fenster stehen nicht den ganzen Tag auf Kipp – das tun sie eigentlich nie. Wir lüften morgens und abends bei offenen Fenstern quer durch die ganze Wohnung und in der Küche kann man nur mit offenem Fenster kochen wegen dem Wasserdampf mangels Dunstabzugshaube. Ist das so falsch? Ich weiss es nicht. Die einzelnen Türen sind ausser beim Lüften manchmal offen, manchmal zu – ich weiss nicht, was besser ist, aber ob das einen so massiven Schimmelbefall verursachen kann weiss ich auch nicht.

Leider bin ich erst die letzten Tage auf die Idee gekommen, mal eine Luftfeuchtigkeitsanzeige zu kaufen, damit man wenigstens schauen kann, wie hoch die wirklich ist und wie sie sich ändert, je nachdem was man macht. Auch einen billigen Luftentfeuchter habe ich nun gekauft. Leider kein „professionelles“ Gerät für über 100 EUR, sondern nur ein Passivteil, das drei Monate lang irgendwie Feuchtigkeit aus der Luft zieht. Inwiefern das hier noch was bringt weiss ich auch nicht, kann mir aber fast nicht vorstellen, dass ein 12 EUR-Teil den Schimmel wirksam bekämpfen kann.

Ende Juni hab ich dem Vermieter eine Mängelanzeige zukommen lassen, mit der Frist, den Schimmel bis Ende Juli zu entfernen. Habe gestern nochmal mit ihm gesprochen. Er ist genauso ratlos wie ich. Sagt, dass 15 Jahre lang keine Probleme in der Wohnung waren und die erst mit mir aufgetaucht sind. Toll! Glauben kann ich das aber nicht wirklich. So aufgeweicht, wie manche Holzteile in der Küche sind und so massiv der Schimmelbefall hinter den Schränken war letztes Jahr – ich glaube kaum, dass das alles erst zu meiner Zeit entstanden ist (seit Okt. 2012).
Wir sind nun übereingekommen, die beiden Schränke einfach aus der Küche zu nehmen, denn offensichtlich schimmelt es da halt einfach immer. Nur das ändert vermutlich auch nichts mehr daran, dass einfach auch andere Wände gerade anfangen zu schimmeln.

Natürlich suchen wir ununterbrochen nach einer neuen Wohnung. Am Donnerstag haben wir einen Besichtigungstermin für eine Maisonettenwohnung. Vielleicht wird das was…

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.