Die Rückkehr der Schimmelritter (mit Bildern!)

Ich stelle fest, dass ich zuletzt im Januar über mein Schimmelbiotop in der Küche hergezogen habe. Ein Jammer! Die Sache war einfach irgendwie im Sande verlaufen. Der Vermieter wusste nicht, was genau los war. Hatte die Wand abtrocknen lassen und irgendwann Ende Januar oder Anfang Februar neu tapeziert und gestrichen, die Schränke nochmal mit neuen Schrankrückwänden versehen und wieder angebaut wie zuvor. Eine Ursache für das Schimmeldrama wurde nicht gefunden. Immerhin überwies der Vermieter mir für monatelange Baustelle in der Küche nach einigem Fragen und Drängen 300 Euro und damit war die Sache gegessen.

Schon damals orakelte ich düster, dass der Schimmel bestimmt irgendwann wiederkommen wird. Im Grunde suche ich bzw. suchen wir seitdem auch eine neue Wohnung, mit bislang deprimierendem Erfolg. Nun jedenfalls: Endlich! Ich darf es endlich offiziell sagen: „ICH HABS DOCH GESAGT!“

Schön, der Schimmel ist wieder da. Unverhofft sprang er mich gestern abend an, als ich einen schrägen Blick in einen der beiden Schränke warf, die beide in Laufe des letzten Jahres ZWEIMAL eine neue Schrankrückwand bekommen haben, weil die Alte einfach weggeschimmelt ist.

Schimmelfreude im Kartoffelfach
Schimmelfreude im Kartoffelfach
Schimmelfreude im Zeugs-Regal
Schimmelfreude im Zeugs-Regal

Naja, habe dann heute gleich den Vermieter mit dieser neuen Entwicklung erfreut. Sehr erfreut sah er allerdings nicht aus, eher genervt und ratlos. So sprach er denn also auch, dass er jetzt noch 2-3 Wochen lang an einer anderen Baustelle zu arbeiten habe und sich erst dann mit dem Schimmel befassen könne. Anschauen könne er es sich natürlich auch vorher, nur wisse er nicht, wie das Problem zu beheben sei. Wir haben noch über mein Lüftverhalten gesprochen (morgens vor der Uni groß durchlüften durch die ganze Wohnung, beim Kochen Fenster offenlassen, damit Kondenswasser abziehen kann, abends nochmal stoßlüften, wenn es sich ergibt. Fenster ist nicht den ganzen Tag auf Kipp), das ihm wie auch letztes Jahr ganz gut gefallen hat. Jedenfalls – übersetzt heisst das alles: Ich sitze es aus, sieh zu, wie du dich mit dem Schimmel arrangierst.

Pierre und ich haben daher gleich eine ordnungsgemäße Fotodokumentation angestoßen und anschließend die Schränke von der Wand geschraubt und weggerückt. Einerseits um einen Überblick über das Ausmaß des Schreckens zu bekommen und andererseits, weil sich offensichtlich hinter den Schränken Feuchtigkeit sammelt, die im Sommer anfängt zu schimmeln. Wenn der Vermieter schon nichts macht und nicht die Möglichkeit besteht, fluchtartig das Areal für immer zu verlassen, dann muss man eben selbst Hand anlegen, damit es nicht schlimmer wird… – und hier geht es weiter mit der Geschichte..

Neue Schrankrückwand (~5 Monate alt) und neu tapezierte Wand (vor ~ 5 Monaten)
Neue Schrankrückwand (~5 Monate alt) und neu tapezierte Wand (vor ~ 5 Monaten)
Schimmelfarm an Schrankrückwand
Schimmelfarm an Schrankrückwand
Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.