Adventskalender? Fehlanzeige ..

Ein trauriger Tag. Mein erster 1. Dezember ohne Adventskalender. Egal wie alt man ist und/oder wie kindisch diese Sache andere Leute finden: wenn man was schön findet und es einen an eine unbeschwerte Kindheit voller Vorfreude auf Geburtstag und Weihnachten erinnert, sollte man es beibehalten.
Hatte ich eigentlich auch vor. Mir haben eigentlich immer diese 60-Cent-Billigkalender mit dem märchenhaften Weihnachtsmotiv und den einfachen Türchen vorne gereicht. Klar gabs früher auch selbstgebastelte Adventskalender von Mama, aber diese Zeiten sind leider lange vorbei.

Nur .. dummerweise hab ich diese Billigkalender das letzte Mal vor 2 Wochen gesehen, und da war ich in Eile und dachte, dass ja noch massig Zeit ist, wann anders einen zu besorgen. Aber nein … Im großen Kaufland gab es nur diese sauteuren Markenkalender, die bei mir auch kein bisschen Weihnachtsstimmung hervorrufen (was ist denn an einem Überraschungsei aus einem KINDER-Kalender denn auch weihnachtlich?), und die hab ich schon immer boykottiert. Ich will Schokostückchen in Form von Glocken, Sternen, Tannenbäumen, Weihnachtsmännern usw!

Und nun muss ich 24 Tage lang morgens aufstehen, ohne ein Türchen aufmachen zu können. Ein Trauerspiel…

Ach ja, vorsicht, Bildung incoming: Advent kommt aus dem Lateinischen (wie überraschend) und leitet sich aus dem Verb advenire ab, was „herankommen, ankommen, sich nähern“ heisst. advenire, advenio, adveni, adventum. Toll!

Komme außerdem grad vom neu eröffneten Edeka. Ich habe heute nicht nur zum ersten Mal keinen Adventskalender, ich steige auch in eine neue Ära des Einkaufens ein. Noch nie befand sich ein Supermarkt incl. Fleischtheke, Getränkeabteilung, Bäckerei, Pfandrückgabe UND Kundentoiletten in so kurzer Entfernung zu meinem Wohnort. Einkaufen war für mich immer Autofahren ^^ Okay, hier in Schönau gibts ja auch noch Penny und Netto in Fahrradentfernung, aber die beiden zählen nicht ganz als „richtige“ Supermärkte. Jetzt befindet sich ein Edeka direkt an meiner Bushaltestelle und ich kann jeden Tag ein paar Sachen mitbringen, so dass ich nie wieder Großeinkäufe machen muss ^^ Muss mich auch erstmal an die Idee gewöhnen, dass ich Mo-Sa von 8-20 Uhr quasi jederzeit alles besorgen kann, ohne das Auto bemühen zu müssen! Hammer :D

Allerdings stellt sich mir die folgende Frage. Bisher bin ich immer alle 1-1,5 Wochen zum Kaufland in 20km Entfernung gefahren und hab da dann für 1-1,5 Wochen eingekauft. Kaufland ist riesig, hat viel Auswahl und ist im Vergleich zu Rewe oder Edeka billiger. Die Spritkosten spare ich mir jetzt, aber kommt es mich nicht trotzdem teurer, wenn ich dafür bei Edeka einkaufe? Teilweise kosten die Artikel gleich viel, teilweise mangels Auswahl das doppelte mehr. Schade dass ich das niemals herausfinden werde.

Ähnliche Beiträge

One Comment

  1. Masamune

    Also ich brauche schon seit 2 Jahren nicht mehr mit Verkehrsmittel zur Kaufhalle, ich stolpere gerade zu in alle Kaufhallen aus der Tür heraus.
    Hat den Nachteil man ist häufiger einkaufen da man weniger bedacht einkauft.^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.