Geschätzte Lesedauer: 9 Minuten

Die Hunter/Jäger sind eine völlig neue Gegnerfraktion in The Division, die nur im Survival-Modus auftritt – und dort auch erst ganz am Ende, sobald man eine Agentenbergung mit dem Hubschrauber in der Dark Zone anfordert. Es ist also eine gewisse Vorarbeit notwendig, um überhaupt so weit zu kommen, dazu kommen manchmal auch weitere Versuche, in denen man schon vorher durch irgendeine Dummheit gestorben ist.

Das Problem ist also, dass man einerseits am Hunter vorbei muss, aber andererseits kennt man gerade am Anfang dessen Fähigkeiten und Verhalten nicht gut, so dass man sich nicht durch die Wahl passender Skills und Equipments gut auf die Begegnung vorbereiten kann.

Da die Hunter sich in vieler Hinsicht anders verhalten und auch anders funktionieren als alle anderen NPC-Gegner bisher, fand ich die Begegnungen mit ihnen immer ganz besonders spannend. In diesem recht kompakten Clip hab ich einige meiner erfreulichen und unerfreulichen Erfahrungen mit dem Hunter zusammengeschnitten – dabei ist zu sehen, was er kann und wie die Kämpfe mit ihm verlaufen können.

Video: Begegnungen mit dem Hunter


Da diese letzte Phase einer Survival-Mission immer ziemlich spannend ist, rutschen mir gelegentlich etwas unflätige Ausdrücke raus, die man mir hoffentlich verzeihen mag 😀

Eines ist jedenfalls sicher: Der Kerl verschwendet keine Zeit damit, sich vorzustellen. Er ist nicht zimperlich, teilt ordentlich Schaden aus und nutzt einige Fähigkeiten. Dennoch: Was blutet, kann auch sterben!

Wann, wo und warum kommt der Hunter?

Sobald jemand einen Heli anfordert, wird der Hunter aktiv. Nach dem Abschießen der Leuchtpistole verbleiben drei Minuten bis zur Ankunft des Helis. Grundsätzlich scheint es so zu sein, dass mindestens ein Hunter erscheint und Jagd auf den Signalgeber macht, aber meistens ist es so, dass pro Person im direkten Umfeld des Landeplatzes ein weiterer Hunter dazukommt. So kann es schon passieren, dass drei oder mehr Hunter rumrennen und den Spielern das Leben schwer machen.

Ein paar Thesen und Beobachtungen

“Personal Hunter”?

Ich spreche hier immer von „dem“ Hunter, also Singular. Offenbar scheint jeder Spieler im Umfeld des Landeplatzes seinen eigenen, persönlichen Hunter zu haben, der es speziell auf diesen einen Spieler abgesehen hat. Manchmal wurde ich von einem Hunter, nachdem ich erschossen wurde, nochmal extra mit der Axt niedergeschlagen und offenbar ausgeraubt (?). Man sieht es mindestens zweimal im Video. Das passiert allerdings nicht immer – in dem Fall wäre ich dann wohl nur Kollerateralschaden gewesen, aber nicht Primärziel des speziellen Hunters.

Drei-Minuten-Regel?

Zu beachten ist auch die drei-Minuten-Regel nach dem Abschießen der Signalpistole. Dann läuft ein Timer runter, und nach drei Minuten landet der Heli, sofern alle Hunter am Landeplatz getötet wurden.

Leben noch Hunter, wartet der Heli darauf, dass wir saubermachen. Und er wartet ziemlich lange – mehrere Minuten. Wozu ist also der drei-Minuten-Timer da, wenn man weit mehr Zeit hat als drei Minuten? Ich nehme an, dass das nicht die Zeit bis zur Rettung darstellen soll, sondern eher die Zeit, während der weitere Hunter mit hinzukommenden Spielern erscheinen können.

Besondere Rolle des “ersten” Hunters?

Allerdings spawnen nicht immer weitere Hunter, wenn weitere Spieler hinzukommen – ich habe auch schon Rettungen erlebt, bei denen ich aus der Entfernung gesehen habe, wie der Heli-Rufer seinen Hunter erledigt hat und durch meine Ankunft kein weiterer erschien. Easy Rettung ^^

Vielleicht spielt der erste Hunter, also der Hunter des Spielers, der den Heli gerufen hat, eine besondere Rolle? Es könnte sein, dass solange dieser Hunter lebt, weitere Jäger mit weiteren Spielern erscheinen können. Wenn dieser schnell stirbt, können evtl. weitere Spieler hinzukommen, ohne dass sie neue Jäger mitbringen. Das würde den Fall der „ruhigen Rettung“ mit nur einem Hunter bei mehreren Spielern erklären.

Fähigkeiten des Hunters

Hunter aus der Nähe

Jäger-Alarm!

Er ist nicht durch seine dicke Panzerung so gefährlich – tatsächlich stirbt er im Vergleich zu anderen NPC-Gegnern recht schnell. Vom Gefühl her steckt er ungefähr soviel ein wie ein lila Gegner in der Dark Zone. Wenn man ihn gut erwischt, hat er gar nichts zu lachen – auch das sieht man im Video 😀

Agiler Stil

Was kann denn der berüchtigte Agentenjäger dann nun? Zunächst mal ist er sehr agil. Er macht Ausweichrollen und begeht nicht wie viele andere NPC-Gegner den Fehler, sich zu lange in freier Schussbahn aufzuhalten. Er verhält sich auch defensiver und agiert mehr aus der Deckung heraus.
Andererseits habe ich auch schon erlebt, dass er Spieler umgeht und schließlich von der Seite oder von hinten angreift – im Video gibt es so eine Situation.

Zur Not versteckt er sich auch eine Weile (lange „Wo ist der kleine Hunter?“-Suchphasen habe ich im Video rausgeschnitten) und man muss ihn erst suchen, was natürlich gefährlich ist, da man selbst die Deckung verlassen muss. Seine Deckung sucht er sich auch gerne erhöht, er klettert also auf Containern herum.

Insgesamt scheint er intelligenter zu sein als andere NPCs, man hat mehr das Gefühl, einen anderen Spieler gegenüber zu haben statt eines NPCs.

Fähigkeiten und Waffen

Von den Fähigkeiten her ähnelt der Hunter abtrünnigen NPC-Agenten, die man bereits aus diversen Missionen kennt. Er hat immer eine starke Sofortheilung dabei, die er sehr gezielt und ärgerlich passend einsetzt.

Weitere Skills scheinen entweder zufallsabhängig zu sein oder sie basieren darauf, welche Waffen/Skills „sein“ Spieler ausgerüstet hat: Häufig nutzt er den Heilposten, der einen großen Heilkreis mit konstanter Heilung schafft (→ das Drecksding unbedingt abschießen!). Auch eine Rollmine setzt er oft ein. Dazu kommt noch ein Geschützturm, den er taktisch geschickt nicht nur neben sich, sondern auch mitten unter die Spieler setzen kann (sieht man im Video).

Im Nahkampf greift er dann zu einer Axt, mit der er wirklich ordentlichen Damage austeilen kann. Mein Ballistischer Schild ist nach zwei Schlägen hinüber. Ergo: Nahkampf unbedingt vermeiden .. 😀

Sonstige Waffenarten kann ich noch nicht gut unterscheiden, darin übe ich mich noch >_> Sicher ist jedenfalls, dass er genau wie der Spieler zwischen zwei Waffen wechseln kann, und ein Snipergewehr habe ich noch nie gesehen, eine kleine MP dagegen schon. Er wird wohl auch ein starkes Sturmgewehr und vielleicht eine Pumpgun einsetzen.

Sonstige Spielweise

Die Hunter sind grundsätzlich Einzelgänger, die nicht in Gruppen auftreten wie andere Gegner. Sprich: Wenn mehrere Hunters herumstehen und man schießt einen an, dann kommt auch nur einer und nicht alle (außer, die befinden sich direkt daneben).

Allerdings scheinen sie nicht völlig unkooperativ zu sein: Im Video sieht man zwei Hunter, die nebeneinander stehen und eine direkte Front für die Spieleragenten gegenüber bilden. Sie scheinen sich nicht unbedingt zu koordinieren, aber diese Situation nutzt der eine Hunter aus, um die Spieler zu umgehen, während sie vom anderen abgelenkt werden, und greift uns dann von hinten an (sieht man im Video).

Gegen eine Koordination spricht auch, dass sie komplett stumm sind. Andere Gegner rufen immer irgendwas, selbst wenn nur noch einer übrig ist („Nur noch du und ich übrig, was?“). Von den Huntern hört man nur unheimliche Stille. Die schießen erst und fragen später – nur dass ich oder er dann schon tot ist 😀

Der Hunter im Visier

Na, wenn der Hunter mit der Axt rumfummeln muss, während ich auf ihn schieße.. Auch gut 😀

Weitere Tipps, um den Hunter zu töten

Im Vergleich zu meinem oben verlinkten ersten Erfahrungsbericht zu „Survival“ habe ich inzwischen mehr Erfahrung gesammelt und meine Taktik angepasst.

Zum Einen sieht man im Video, dass ich mich meist an der Landezone auf einem Parkhaus in DZ02 aufhalte. Den Bereich kenne ich am Besten und man kann sich gut verschanzen, während andere Landezonen eher offener sind und sich besser für Hinterhalte eignen.

Die Wahl der Waffen

Nachdem ich anfangs noch ein Snipergewehr als Sekundärwaffe für die Dark Zone empfohlen hatte, würde ich jetzt gegen den Hunter definitiv eine Pumpgun mitnehmen. Damit kann man einen ihn aus der Nähe eiskalt erwischen. Ich baue mir immer die violette Super 90 mit 8 oder 9 Schuss – die reichen, um den Hunter zu erledigen.

Ein Snipergewehr eignet sich zumindest für Solospieler nicht – dafür Sniper bewegt er sich einfach zu schnell. Als Primärwaffe eignet sich wie gehabt ein LMG oder ein Sturmgewehr mit mindestens 45 Schuss. 30 Schuss ist einfach zu wenig und wird nicht reichen, den Hunter mit einem Magazin zu killen – das sollte man aber besser, weil er sonst zu viel Zeit hat sich zu heilen oder wegzuspringen.

Die richtigen Skills

Unbedingt mit muss der Erste-Hilfe-Skill. Wichtigster Skill überhaupt gegen den Hunter.

Da man sein Equipment nur sehr rudimentär modden wird und auch nur die Grundversionen der Skills nutzbar sind, bringen meiner Meinung nach Damageskills im Solospiel nicht sehr viel. Minen machen einfach zu wenig Schaden. Hat man den Hunter mit einer Pumpgun oder dem LMG gut im Visier, ist Schaden sowieso nicht das Problem.

Manchmal wünscht man sich noch mehr Heilung – aber für den Heilposten bewegt man sich zu viel.

Der Ballistische Schild, der bis zum Heli-Landeplatz gute Dienste leisten kann (insbesondere noch außerhalb der Dark Zone) ist gegen den Hunter auch nicht sehr brauchbar – der schießt den Schild zu schnell in Stücke.

Der Impulsgeber ist dagegen praktisch, um in Erfahrung zu bringen, wo genau sich der Jäger aufhält und wo er Deckung sucht, das vermeidet Überraschungen. Das ungünstigste, was dir passieren kann, ist, wenn der Hunter dich eiskalt ohne Deckung erwischt. Bis du dich in Sicherheit gerollt hast, wirst du kaum noch Leben haben. Es ist wirklich wichtig zu wissen, wo der Jäger sich aufhält. Der Damagebuff des Impulsgebers ist dann noch eine nette Draufgabe.

Spielweise

  • Auf jeden Fall 1-2 Medipacks mitnehmen, zur Not vorher im Safe House noch craften!
  • Wenn du nicht weisst, wo der Hunter steckt, bleib in der Nähe einer Deckung. Lass dich nicht von ihm überraschen.
  • Nutze beim ersten Schaden erst den Erste-Hilfe-Skill. Dann kann der seinen CD wieder aufladen und du verbrauchst noch kein Medipack.
  • Defensiv spielen! Es hat lang gedauert, bis hierhin zu kommen, lieber erst schauen, dann laufen.

0 Kommentare zu “Division-Video: Der Hunter”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.