Civilisation V – Krieg und Expansion!

Ich bin ja ein stolzer Civilization-Fan der ersten Stunde und habe bereits Anfang der 90er Civilization 1 gespielt, mit viel Hingebung und ganze Nächte durch ^^ Kurzinfo: Civilization ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, in dem man ein Volk von der Antike an bis in die Moderne (bzw. Zukunft) spielt und dabei Städte baut, Technologien forscht und seine Nachbarn bekriegt.

Elder Scrolls Online

Elder Scrolls Online ist ein Online-Rollenspiel, das auf der Elder-Scrolls-Rollenspielserie basiert. Während die bisherigen Elder-Scrolls-Titel wie Oblivion und Skyrim Singleplayer sind, funktioniert ESO als Massive-Multiplayer-Online-Rollenspiel, im weitesten Sinne wie World of Warcraft, Guild Wars & Co. Das Grundspiel muss man sich kaufen, seit März 2015 ist das Spiel aber „free to play“, dh. ohne monatliche Kosten verbunden. Dafür gibt es einen Itemshop, der – wie es sich in letzter Zeit eingebürgert hat – v.a. kosmetische Gegenstände wie andere Reittiere, Kostüme usw. anbietet.

Kurze Eindrücke aus Elder Scrolls Online

Elder Scrolls Online ist nun seit nicht ganz drei Wochen draußen und ich habe auch erst Level 16 erreicht (erstens dauert das Leveln recht lang und zweitens hab ich gar nicht so viel Zeit zu spielen ^^), daher kann/sollte ich nicht jetzt schon eine „abschließende“ Wertung zum Spiel abgeben, aber ein paar Screenshots kann ich ja posten :D Das Spiel sieht absolut klasse aus. Eine ganz tolle Atmosphäre beim Erforschen der Welt. Grafisch reicht das Spiel nicht an Skyrim ran (kann auch gar nicht – muss ja auf möglichst vielen Rechnern laufen), aber es ist trotzdem eine sehr schöne Welt geworden.

Meckermeckermecker über Elder Scrolls Online

Heute ist ja der große Elder Scrolls Online-Tag. Release! Ich hatte schon die ganze letzte Woche die lächerlichen 35 GB oder so gezogen, damit ich auch ja rechtzeitig Punkt 13 Uhr anfangen kann. Um 12:58 hab ich mich eingelogt, oh wunder, es ging schon! Und was musste ich feststellen? Der Client hatte zwar die Installationssprache deutsch, Ingame-Sprache (Texte, Audio) aber englisch. Wer 60 EUR für ein Spiel zahlt und 13 EUR/Monat Abogebühren in Kauf nimmt, der möchte wohl auch seine eigene Sprache sehen. Ungeduldig googelte ich also was da los ist. Im Launcher muss man auf deutsch umstellen, wenn man deutsch spielen will. Wollte ich, tat ich – zack: Sprachpakete downloaden, 5 GB :) Da freut man sich, denn mit durchschnittlicher Geschwindigkeit von 360 kB/s dauert das seine Zeit. Also habe ich geduldig gewartet. Geduldig gewartet und mentale Yogaübungen gemacht um die Ungeduld zu unterdrücken. Und dabei geblendert. Kurz vor …

Blender wiederentdeckt :D

Nach ein paar Wochen des Nichtstuns hab ich gestern endlich nochmal Blender geöffnet und festgestellt, dass das ja doch eigentlich alles toll ist und Spaß macht. Gestern habe ich für mein 1900er Fachwerkhaus einen moderateren Tisch gebaut und heute ein bisschen die Wohnstube texturiert. Insgesamt nicht sooo viel Zeit aufgewändet, aber für das bisschen Zeit hat sich doch schon einiges verbessert :D Will unbedingt weitermachen nächste Woche (auch wenn da ESO vielleicht in die Quere kommt, aber man kann ja nicht den ganzen Tag zocken!) :D So sieht es jetzt aus:

ESO ESO ESO :D Trailer!

Als großer Fan von Skyrim fiebere ich natürlich dem Release von Elder Scrolls Online (kurz: ESO, Update 28.05.2015: Eigene Seite/Galerie über ESO) entgegen. Am 4.04. ist es soweit :D Mal gespannt, ob es beim Release wie bei den meisten anderen MMOs (oder deren Addons) wieder so massive Login-Probleme haben, gehe aber fast davon aus :/ Naja, habe jedenfalls vorbestellt und bekomme 3 Tage früher Zugang, also am 1. April (haha, April April, da haben sie sogar ne Ausrede wenn nichts klappt :D). So, nun schaut man sich natürlich schon vorher an, was einen so erwartet. Habe leider an der Beta nicht teilnehmen können. Offensichtlich sind die Völker Tamriels in drei Allianzen aufgeteilt, die wohl vor allem für PvP (und eben Rassenwahl) relevant sind. Wenn man Hochelf spielt, ist man wohl automatisch in deren Allianz – zusammen mit Waldelfen und den Khajit – „Aldmeri Dominion“. Von daher wie in WoW, nur …

Spielevorstellung: Neverwinter

Nachdem ich in letzter Zeit so fleißig an meiner Bachelorarbeit geschrieben hab, ist völlig unbemerkt mein Abo-Account für Final Fantasy 14 ausgelaufen. Als ich dann wieder Zeit hatte und endlich wieder ne Runde spielen wollte, musste ich voller Entsetzen feststellen, dass mir der Zugriff auf meinen geliebten Magier und Heiler verwehrt wurde, und ich hatte/habe kein Geld für neue Spielzeit. Ein neues Spiel musste her. Kollege Ray kam mit der Idee zu Neverwinter an, es soll für ein F2P-Spiel (Free to play, mit Itemshop) ganz gut sein. Es ist komplett kostenlos spielbar. Also tagelang runtergeladen, gestartet und seit knapp einer Woche ausprobiert – hier eine kurze Vorstellung des Spiels. Bin allerdings selbst noch mitten in der Levelphase, keine Ahnung wie der Endcontent aussieht. Neverwinter ist ein farbenfrohes „Action-MMO„, also nicht unbedingt ein klassisches MMORPG wie World of Warcraft, Star Wars: The old Republic oder FF14, sondern actionreicher, mehr wie Guild …

Literaturverwaltungssoftware Citavi <3

Da ich gerade an meiner letzten Hauptseminarsarbeit im Bachelorstudium arbeite und ich mich dabei wieder ganz und gar auf die Literaturverwaltungssoftware Citavi verlasse, dachte ich, dass ich ihr irgendwie auch mal Tribut zollen muss :D Das tue ich hiermit und stelle das Programm kurz vor. Es ist Freeware, wenn man nicht mehr als 100 Werke in einem Projekt damit verwaltet – also für die meisten Zwecke :D

Mithräum leicht überarbeitet

Für die Abgabe meiner 3D-Rekonstruktion eines Mithräums für die Uni hab ich an den beiden Perspektiven nochmal ein bisschen herumgeschraubt. —> Nachtrag: Zu den älteren und neueren Versionen des 3D-Mithräums geht es hier! <— Hier nun die Screenshots: Mein eingereichter Text zur Darstellung des Mithräums auf der Uni-Webseite: Rekonstruktionsvorschlag: Mithräum Güglingen II, 3. Bauphase (ca. Anfang bis Mitte 3. Jh.) Dieser Modellvorschlag experimentiert mit Möglichkeiten, wie der Innenraum des Mithräums ausgesehen haben könnte. Er basiert auf dem ergrabenen Grundriss, der eine Fachwerkkonstruktion nahelegt, während der Kultraum selbst in die Erde eingetieft ist. Die gemauerten Podien an den Seiten waren wahrscheinlich verputzt und mit Holzbohlen belegt, auch die Wände waren vermutlich verputzt und bemalt. Die Decke des Kultraumes war offensichtlich mit geometrischen Mustern verziert. Das Original-Kultrelief ist bis auf die rechte untere Ecke nicht erhalten, ich habe mich des farblich rekonstruierten Reliefs aus Sterzing bedient. Die steinerne rechte Stütze des Reliefs …

Mieser Architekt

Nachdem ich wegen meinem Skill-Levelup gestern und vorgestern durch das Mithräum-Bild so einen Aufwind bekommen habe, hab ich heute auch nochmal mein Fachwerkhaus aufgemacht und ohne viel Arbeit markante Flächen texturiert. Die Mauer sieht wirklich klasse aus, aber man sieht auch, dass da einiges an Kleinstarbeit und Mist auf mich zukommt. Solange es sich um einfache viereckige Flächen handelt (oder Dreiecke) ist das Ganze erfreulich unproblematisch, aber sobald Flächen mit mehr Ecken dazukommen – in diesem Fall dem Torbogen verschuldet – wird das Ganze ziemlich eklig. Problematisch war hier allein schon ein brauchbares Foto von einer solchen Mauer mit Kantensteinen zu finden. Normalerweise würd ich ja vor die Tür gehen und eines der vielen guten Beispiele hier direkt im Ort fotografieren, aber .. es ist dunkel. Es regnet. Es ist kalt. Draußen ist blöd.

Und ich sprach: „Es werde Fachwerk“

Wegen Wetter war heute Nerd-Tag. Fast schäme ich mich schon. Entweder ich saß an Blender oder an Civilization IV. Und war bei beiden Tätigkeiten nicht sonderlich glücklich.. :-/ Das Ergebnis bei Blender lässt sich sehen, mein Fachwerkhaus ist nämlich jetzt ein Fachwerkhaus. All diese Balken zu machen hat mich etwas abgestumpft. Es ist nur eine simple Tätigkeit: Balken kopieren, an die Hauswand setzen, an die anderen Balken anpassen und die Ecken/Ränder so hinschieben, dass es halbwes parallel aussieht – das liest sich nun schneller als in der Realität ^^ Da kommt allergrößte Langeweile auf und hat ungefähr so lange gedauert wie .. ein Fachwerkhaus zu bauen (aus Holz halt). Allerdings war es natürlich nötig und es sieht auch ziemlich gut aus jetzt, aber Spaß hats gar nicht gemacht.