Bauarbeiten für abgeschlossen erklärt

In ganz undeutscher Tradition (… Berliner Flughafen, Elbphilharmonie, Stuttgart 21…) erkläre ich hiermit beschwingt die optischen Bauarbeiten am Plejadium für abgeschlossen. Zwischen der Entscheidung, dass sich die Farbgebung ändern muss und der Umsetzung liegt trotz intensiver Master-Prüfungsvorbereitung nicht allzuviel Zeit. Okay, das Bild auf der Startseite wirkt ungewollt etwas weihnachtlich. Es handelt sich um ein Improvisat – geplant sind hier kleine Bildchen, die wichtige Themen der Seite darstellen. Die muss ich aber fast alle noch machen, und es mangelt auch an Inspiration und Zeit – daher, ähm, belassen wir es erstmal bei der Improvisierung :D

Bauarbeiten schreiten fort

An den letzten Abenden war ich produktiv und habe im Hau-Ruck-Verfahren wie angestrebt ein neues Design für die Seite gemacht – bzw. eher ein neues Farbschema entworfen. Heute ist das Projekt zu einem guten Prozentsatz fertiggestellt und ich lass das Design mal einfach aktiv. Weitere Feinheiten werden in Kürze angepasst :D Hier nochmal in schwelgender Erinnerung der langjährige Zustand von 2012 bis gestern. Langjährig, weil diese Version auf meinem klassischen Plejadium aus dem Jahre 2006 basiert :D Wen es interessiert: Hier die Chronik meiner Webseite seit 2002.

Bauarbeiten am Plejadium begonnen

Heute habe ich den Entschluss gefasst, an der Webseite hier so einiges zu verändern, zum Besseren hoffentlich :D

Ich habe einige Ideen für neue Inhalte, die ich nach und nach einbauen will. Außerdem hab ich mich entschieden, nach 9 Jahren mit dem gleichen Design (gelb auf dunkel mit Sternen) der Seite ein neues Outfit zu verpassen. Grundsätzlich soll es heller werden und ich werde mich daher wohl vom bewährten gelb verabschieden – nach so langer Zeit!

Aber bis der Wechsel kommt, dauert es noch ein bisschen. Erstmal muss ich das neue Design aus dem Boden stampfen.

Ansonsten habe ich heute bereits ein paar unsichtbare Änderungen vorgenommen, unter anderem manuell etwa 100 Verlinkungen angepasst. Arrrr!

Whiskey on the rocks

Bin zur Zeit wieder sehr blenderphil, habe aber leider nicht so viel Zeit. Nachdem ich unter der Woche abends nun immer Steine skulpturiert habe, wollte ich daraus irgendwie was machen. Okay, Steine gab es nun nicht, aber Eiswürfel. Dabei hab ich wieder sehr viel gelernt und Spaß hatte ich auch :D Da mein Whiskey on the rocks tatsächlich fertig ist (wann gibts das schon mal? oO) kommt er auch in die Selfmade-Galerie. Erstellt mit Blender (Cycles), Renderzeit 49 Min.

Sommer!

Glutofenhitze draußen. Aber will mich nicht beschweren, dass endlich sommerliche Temperaturen herrschen. So konnte ich nun endlich meinen Kleiderschrankbestand auf sommerliche Kleider überprüfen und diese vom ewigen Staub und den Motten des letzten Jahres befreien. Vielleicht sollte ich auch in Erwägung ziehen die Winterreifen vom Auto abzumontieren und auf Sommerreifen umzusteigen. Wobei, das wäre möglicherweise doch etwas verfrüht. Haben wir die Eisheiligen schon hinter uns? Hier eine Rose aus der Vielzahl von Rosen, die derzeit an meiner Terasse erblühen. Eine Freude für Auge und Nase! Heute morgen war es sogar auch noch relativ frisch, nur 27° gegen 9 oder 10. Daher noch ein Tautröpfchen auf der Blüte :D – Zu finden auch in der Foto-Galerie.

Neues Bild von neuer Kamera

Habe mir eine neue Kamera gekauft. Wobei, neu ist übertrieben, sie dürfte 7-8 Jahre alt sein. Meine alte ist jünger, 6-7 Jahre alt. :D Macht absolut klasse Fotos. Freue mich auf eine lange Zeit mit der neuen alten Kamera. Ihr interner Zähler steht bei 6940 Fotos bisher. Da sollten noch 20 000 Fotos drin sein, oder? :D Hier ist die Luna auf der Heizung. Fotografiert mit der neuen Sony DSC R1. Wir mögen sie <3

Altes neu gelesen

Irgendwie lese ich zur Zeit meinen Buchbestand neu durch… Kürzlich erst „Die Nebel des Morgens“ und „Die wilden Götter“  und heute habe ich noch kleine Zusätze bei „Ostpreußisches Tagebuch“ und „Das Silmarillion“ beigefügt. Hans Graf von Lehndorff – Ostpreußisches Tagebuch // Nachtrag Habe im April dieses Buch nochmal gelesen, dadurch angeregt, dass ich mit meiner Tante in Braunschweig ziemlich viel über ihre Mutter/meine Oma gesprochen habe, die damals ebenfalls aus Ostpreußen geflohen ist. Auch beim zweiten Mal war es sehr bewegend und eigentlich kaum vorstellbar, wie es ist, solche Erlebnisse zu haben und zu verarbeiten. Alles was man kennt liegt in Trümmern, nichts wird jemals wieder werden wie es war, so viele Familienmitglieder tot.. Man muss sowas lesen, um sich vor Augen zu halten, wie gut wir es haben.

Adventus in domum

Bin gesund wieder zu Hause aufgeschlagen nach einem anstrengenden, aber lehrreichen und sehr guten Exkursionswochenende. Ob es sich lohnt über die 3 kurzen Täglein einen „Reisebericht“ zu schreiben sei mal dahin gestellt, aber ich habe einige Gedanken und polychrome Fotos dazu und damit wird das dann wohl auf irgendeine Weise verdauerhaftet, solange die Server noch Leben in sich tragen, bis in alle Ewigkeit, Amen. [Und so soll es geschehen..]

ABC-Angriff auf plejadium.de!

Nachdem ich gestern durch Grippeviren beeinträchtigt meinem Krankenlager entstieg, durfte ich feststellen, dass nicht nur ich mit Viren zu kämpfen hatte, sondern auch mein Computer. Offensichtlich hat er einen Keylogger abbekommen, der sich Zugriff auf mein FTP-Programm verschafft hat, das zum Austausch von Dateien mit den Webseitenservern dient. Nicht nur plejadium.de war betroffen, meine andere kleinere Seite und die gewerbliche Seite meines Onkels, die ich betreue (spätestens hier trieb es mir den kalten Angstschweiss auf die Stirn. Meine beiden sind privat, aber auf der Webseite meines Onkels läuft ein Webshop, da hört der Spaß auf). Der Virus hatte offensichtlich große Freude daran, einen Code auf diesen Webseiten einzubauen, der den Besucher auf irgendeine andere Seite weiterleiten soll. Google bzw. die unermüdlichen Google-Crawler haben das erkannt und alle Seiten gesperrt, mit dem äußerst diskreten Hinweis, dass diese Webseiten „attackierend“ seien.

Neues Foto in der Galerie

Mal wieder ein aktuelles Foto von mir. Ich war mit Schwesterlein hier im Ort unterwegs und es hat – unglaublich! – sogar die Sonne geschienen ^^ (Mmmmh, wann bin ich endlich wieder blond? ._.) Meine Kleiderfarbe lässt vermuten, dass ich auch ein Jagdgewehr dabei hatte, aber das ist falsch. Eigentlich war dieses oliv-in-oliv gar nicht geplant. Was soll man machen, wenn man nur eine Übergangsjacke hat? Die schöne Hose wegwerfen?!

Kater aufgeweckt

Freund Lopi genießt auf der Heizung liegend die Sonne, die ihm auf den Pelz brennt. „Da muss die Olle schon wieder mit dem Fotoapparat antanzen und mich aufwecken, damit ich ihr einen verärgerten, ‚fotogenen‘ Blick zuwerfe. Immer das selbe -.-„

Kater an seinem Platz

Passend zu meinem gestrigen erbosten Beitrag über die Leistungsverweigerung meines Druckers – die noch immer anhält! – hier ein neues Foto von Kater Lopi auf Drucker, hochgeladen in der Cat in a box-Galerie. Merkwürdigerweise sitzt er in letzter Zeit bevorzugt auf dem Drucker. Einfach so, ohne was zu wollen. Der Drucker steht an meinem Schreibtisch und man könnte meinen, vielleicht mag der Herr Kater nur gerne in meiner Nähe sein. Nein, letztens saß er auch beinahe eine Stunde lang auf dem Drucker, während ich auf der Couch fläzte. Naja, was solls.