Lucyda goes aktenkundig! – Eine Samstagstragödie

Heute war ein schöner Tag auf der Arbeit. Ich war eingeteilt von 11:30 – 16:30 – tatsächlich war ich da von 11:10 – 17:15 – und auch die ganze Zeit über allein. Normalerweise sollte es Samstags eher ruhig zugehen, weil eben keine Uni ist (wir befinden uns ja ganz prominent am Uniplatz in der Altstadt). Mitnichten. So von 12 bis 14 Uhr wusste ich nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Es ging damit los, dass es keineswegs ruhig war, sondern es immer mal wieder kurz Zeiten gab, wo kaum was los war und dann bricht auf einmal die Hölle rein, zig Leute stehen an der Kasse, während andere Kunden halt unbedingt ihre Beratung haben wollen oder irgendwelche Sonderwünsche haben, zB. „hier, ich nehm die 10 Sachen“ – ich scanne sie ein, nenne dem Kunden die Summe und er meint „ach Moment, wo sind die Bleistifte? Ich hol noch schnell …

Spaß aus dem Mailfach 2008

Ich hatte, wie geschrieben, vor, mal ein paar Details meines früheren Lebens aufzuarbeiten, wissenschaftlich zu untersuchen und zu publizieren :D Besonders aus der Zeit meiner Arbeit 2006-2008 bei einer Firma im Schwarzwald, die Modellhubschrauber herstellt und verkauft und auch Modelle aus China importiert und ebenfalls verkauft. Ich traue mich nicht, den Namen zu nennen und „eine Firma“ ist irgendwie sehr ungewöhnlich, nennen wir sie doch einfach mal willkürlich „Dädalos„. Also die Firma :D Wie es dort zuging und was ich dort überhaupt alles erlebt habe, soll an anderer Stelle Gegenstand der Berichterstattung sein, heute wollte ich nur mal zwei alltägliche Dinge zeigen ^^

Danke für eine alptraumhafte Nacht

Das „Danke“ aus der Überschrift richtet sich an meine liebe Katze Luna und ist ironisch gemeint. Folgendes trug sich letzte Nacht zu: Man – also ich – legte sich zu einer recht angemessenen Zeit schlafen. Eine Stunde später poltert die Katze durch die Katzenklappe rein – das Poltern ist nicht das Problem, das hör ich meist schon nicht mehr, aber meine Ohren sind auch nachts darauf geschärft, auf die Geräusche zu hören, die entstehen, wenn die Katzen unliebsame Mitbringsel in graubefellter Form einer toten, halbtoten, halblebendigen oder lebendigen Maus mitbringen.