Lesen muss der Mensch…

Lesen ist gut! Habe die letzten 1-2 Jahre viel zu wenig gelesen. Klar, ab und zu mal ein paar Phasen, wo es richtig rund ging und die Buchstaben nur so davon geflogen sind, aber die meiste Zeit war ich doch fast lustlos und hab abends mehr pflichtbewusst 30-50 Seiten gelesen, oder auch gar nicht und stattdessen lieber am Handy rumgespielt… Als ob ich das nicht tagsüber schon genug machen würde.

Mit dieser jämmerlichen Situation ist nun Schluss! Habe seit gestern abend 600 Seiten verschlungen. Weil es verdammt gut ist, ein schönes Buch zu haben und sich dafür Zeit zu nehmen. Habe mein Regal konsultiert und festgestellt dass ich die historischen Romane von Rebecca Gable erst 1x gelesen hab und das schon Jahre her ist. Viele Seiten also noch vor mir :-D Und dann werd ich das monatliche Neubücherkontingent auf 1 erhöhen, habe bestimmt ein Jahr lang keins mehr gekauft :-D

Lesen ist gut!

Mehr Weltall ins Zimmer

Letztens stellte ich fest, dass es in meiner Wohnung kaum .. nein: gar kein Weltall gibt. Das ist schlimm! Gehört doch dazu! Woher soll man sonst wissen, wie es draußen aussieht? In meinem alten Kinderzimmer hingen immerhin Weltraum-Kalenderbilder. Die waren klasse: in hochglanz und fast Postergröße. Und dann noch ein paar aus der Zeitung ausgeschnittene Planetenbilder.

Soweit gut

Erster Vorlesungsfreier Tag. Bis um 12 im Bett geblieben, dann aufgestanden um mein frischgeliefertes Stativ in Empfang zu nehmen. Nach dem monatlichen Großeinkauf gabs grad Kaffee & Kuchen. Der Kuchen lecker aus Himbeeren und Kuchenzeugs halt, und ganz selbst gekauft! Der Kaffee aus Melitta Kaffee-Pads. Nachdem ich ja nun einen Melitta-Mitarbeiter persönlich kenne (*wink*), musste ich mir das Produkt natürlich genauer anschauen. War außerdem im Sonderangebot :D Ja, zum Geschmack, der war quasi wie Kaffee. Habe aber auch nichts anderes erwartet, denn Melitta macht ja eigentlich mehr die Filter und weniger den Kaffee. Die Filter sind aber tatsächlich toll: im Filterpapier sieht man sehr subtil und nur bei richtigem Licht-Einfallswinkel kleine Kaffeebohnen und das Melitta-Logo! Der Wahnsinn. Im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten von Dallmayr, da sind einfach nur profane Filter ohne was drauf. Aber die machen ja auch nur Kaffee und keine Filter, tja. Diesen Bullshit hier schreibe ich natürlich …

Der Dinge sind viele.

Ja also puh, nächste Woche Dienstag ist meine einzige Klausur dieses Semester und ich komme nicht in die Gänge … Nach dem Beitrag hier aber, definitiv! Habe dafür noch ein bisschen PC sortiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass der gesamte Monat August 2012 in meinem Bilderarchiv fehlt! Und es ist nicht so, dass ich da keine Bilder gemacht hätte, mitnichten, da war meine Britannienexkursion, mein einziger „Urlaub“ der letzten Jahre und oooh, was da Bilder gemacht wurden. Sie sind weg. Sie sind auch weg auf meiner externen Festplatte, die ich ca alle 1-2 Monate mal synchronisiere (automatisch). Das heisst, das Malheur ist bereits einige Zeit her. Im Papierkorb auch nichts gefunden. Konnte auf meinem PC nur noch ein paar vereinzelte Bilder finden, die ich auch noch woanders gespeichert hatte …. Ja, das ist eigentlich ein Grund um an die Decke zu gehen. Omg, Datenverlust, der Alptraum. Seit 12 Jahren nun …

Feuerwerk in Heidelberg ^^

Komme grad vom großen Schlossanzünden und anschließendem Gekrache zurück (Heidelberger Schlossbeleuchtung). War toll. Habe zwar eine gute Stunde gewartet, das hat sich aber gelohnt, hatte einen guten Platz in der ersten Reihe direkt am Neckar. Die Zuspätkommer hatten dann Pech ^^ War ein richtiges Großereignis. Die Uferstraßen auf beiden Seiten des Neckars wurden gesperrt, Busse wurden umgeleitet und es waren jede Menge Leute auf der Straße.

Sommer!

Glutofenhitze draußen. Aber will mich nicht beschweren, dass endlich sommerliche Temperaturen herrschen. So konnte ich nun endlich meinen Kleiderschrankbestand auf sommerliche Kleider überprüfen und diese vom ewigen Staub und den Motten des letzten Jahres befreien. Vielleicht sollte ich auch in Erwägung ziehen die Winterreifen vom Auto abzumontieren und auf Sommerreifen umzusteigen. Wobei, das wäre möglicherweise doch etwas verfrüht. Haben wir die Eisheiligen schon hinter uns? Hier eine Rose aus der Vielzahl von Rosen, die derzeit an meiner Terasse erblühen. Eine Freude für Auge und Nase! Heute morgen war es sogar auch noch relativ frisch, nur 27° gegen 9 oder 10. Daher noch ein Tautröpfchen auf der Blüte :D – Zu finden auch in der Foto-Galerie.

Kätzischer Putzfimmel ^^

Katzen aktuell. Bzw. vor 4 Tagen. Immer gleiches Ritual, mehrmals täglich: Luna geht auf Lopi zu, fängt an, ihm über den Kopf zu lecken. Er guckt dabei immer genau so. Eine Weile leckt Luna dann und Kater guckt genervt. Dann passiert was: leckt sie zu dreist? Beisst sie ihn vielleicht sogar ein bisschen? Jedenfalls, Lopi wird sauer und nimmt eine Drohhaltung ein.

Rundgang durch Schönau

Bei dem tollen Wetter zur Zeit muss man doch so oft es geht raus (selbst wenn einen die verschiedentlichen Pflichten an Uni oder Jobs nicht in die Stadt treiben). Hier also Fotos von meinem 3,5 km-Lieblingsspaziergang von gestern nachmittag :D Ist ein schöner Rundweg mit schönen Aussichten und schönen Steigungen und schönen Bächen, also perfekt geeignet um ein bisschen frische Luft zu schnappen und schlechtem Gewissen ob der eigenen Unsportlichkeit vorzubeugen.

Sommer!

Mangels eines physischen Thermometers muss ich mich auf die aktuelle Internet-Angabe für meinen Wohnort verlassen, und die sagt: gemütliche, sonnige 25°! Eine unglaubliche Wohltat. Schon die ganze Woche ist es schön sonnig. Hier ein Bild von gestern vormittag.

Altes neu gelesen

Irgendwie lese ich zur Zeit meinen Buchbestand neu durch… Kürzlich erst „Die Nebel des Morgens“ und „Die wilden Götter“  und heute habe ich noch kleine Zusätze bei „Ostpreußisches Tagebuch“ und „Das Silmarillion“ beigefügt. Hans Graf von Lehndorff – Ostpreußisches Tagebuch // Nachtrag Habe im April dieses Buch nochmal gelesen, dadurch angeregt, dass ich mit meiner Tante in Braunschweig ziemlich viel über ihre Mutter/meine Oma gesprochen habe, die damals ebenfalls aus Ostpreußen geflohen ist. Auch beim zweiten Mal war es sehr bewegend und eigentlich kaum vorstellbar, wie es ist, solche Erlebnisse zu haben und zu verarbeiten. Alles was man kennt liegt in Trümmern, nichts wird jemals wieder werden wie es war, so viele Familienmitglieder tot.. Man muss sowas lesen, um sich vor Augen zu halten, wie gut wir es haben.

Keine Verhandlungen mit Erpressern

Gestern noch fragte mich Texx, ob meine Katzen noch lebten, weil man ja in letzter Zeit nichts von ihnen liest. Ja, sie leben noch, was man von vielen bemitleidenswerten Mäusen, die in allen möglichen Vollständigkeitszuständen auf meiner Terasse abgelegt werden zur Zeit, nicht gerade behaupten kann. Ich erspare dem werten Leser hier eventuelle Fotos (ich habe keine, ich bin doch kein Psycho!). Und prompt gibt es tatsächlich mal ein bisschen was zu berichten.

Adventus in domum

Bin gesund wieder zu Hause aufgeschlagen nach einem anstrengenden, aber lehrreichen und sehr guten Exkursionswochenende. Ob es sich lohnt über die 3 kurzen Täglein einen „Reisebericht“ zu schreiben sei mal dahin gestellt, aber ich habe einige Gedanken und polychrome Fotos dazu und damit wird das dann wohl auf irgendeine Weise verdauerhaftet, solange die Server noch Leben in sich tragen, bis in alle Ewigkeit, Amen. [Und so soll es geschehen..]